Gärtnerin · 12. August 2008, 11:16

Gartenmöbel-Selbstbau-Inspiration

In einem Restaurant nahe der Batavia-Werft entdeckte ich rustikale Bänke und Tische aus grobem Holz. Nicht nur dass darauf gut Sitzen war, sie gefielen mir auch. Für den Fall, dass ich mal den Platz dafür habe, so etwas selbst zu bauen, möchte ich die Bauart mal dokumentieren und aufheben. Unsereiner hat oft so seine Vorstellungen von wie es später aussehen soll, aber weiß dann nicht, wie die Bretter am besten zusammenbauen. ;-)

Gartentisch:

Gartentisch aus Holz

Gartentisch von unten:

Gartentisch Selbstbau

Gartenbank:

Gartenbank selbst gebaut

Gartenbank von vorne:

Gartenbank selbst bauen

Gartenbank Seite von innen:

Gartenmöbel selbst bauen 2

Kleiner Würfel-Tisch:

Gartenmöbel selbst gebaut

sehr ähnlich: Gartenmöbel aus Holz, die ein Nachbar selbst gebaut hat.

andere Selbermachen-Gartenmöbel-Beiträge:

Gartenmöbel aus Holz renovieren, reinigen
Polsterauflagen mit Stockflecken reinigen
selbst gemachte Gartendeko-Bastelideen
mehr Gartenmöbel

eingewurzelt unter: Basteln im Garten,Gartenmöbel

Alle anzeigen mit Stichwort:



43 Kommentare bisher

Kommentieren
Peter, 12. August 2008, 13:21

Irgendwie ganz einfach, aber sehr schön.
Hatte selber schon so eine Idee, konnte mir aber nicht vorstellen das, das so schön aussieht.

LG
Peter

rainer, 12. August 2008, 18:07

Klasse
als Anregung und „Musterstücke“
… müsste doch zu machen sein
ich glaube das geh ich mal an …aber erst
nachdem der regen aufgehört hat .. brauche platz zum werkeln
grüsse aus dem odenwald ..rainer..

Gärtnerin, 12. August 2008, 18:30

Freut mich, dass die Euch auch so gefallen! Mal ran ans Werk, Rainer, und lass dann bitte mal Fotos sehen! ;-)

Pflanzer, 12. August 2008, 20:06

Hat man da nicht ständig Spähne in den Fingern, oder bleibt mit der Kleidung hängen?

jey-Key, 12. August 2008, 20:14

@Pflanzer,
es sieht für mich so aus, als wenn die Oberflächen grob abgeschmiergelt worden sind, weshalb man eigentlich nicht hängen bleiben sollte.

Die Möbel erinnern mich an meinen Vater, der war gelernter Schreiner und hat selbst aus Paletten was Brauchbares für den Garten gebastelt ……
Muß demnächst mal eine Stücke von ihm knipsen, die ihn nun schon um einige Jahre überlebt haben und meiner Mutter noch „treu“ dienen.

LG
jK

Pingback Gartenmöbel im Selbstbau? | Gartennotizen, 12. August 2008, 19:18

[…] es in Holland entdeckt hat. Ihre Fotos zeigen wunderschöne vom Wetter gezeichnete Holzmöbel. « Tomaten auf dem […]

Gärtnerin, 12. August 2008, 22:00

Nö, war nicht zum Hängenbleiben.

Ach ja, die Europaletten-Gartenbank gabs ja auch schon mal. Meine ist aber leider zwischenzeitlich schon weggemorscht. Nehme gern noch mehr Paletten-Kreativ-Bau-Möglichkeiten entgegen, Jey-Key! :-)

Peter N., 14. August 2008, 12:31

Der Esstisch ist vom Design her ein Klassiker, gibt es in der Form etwa auch von Ikea. Dann verschraubt statt genagelt und abgeschliffen und lackiert, aber sonst ist da kein großer Unterschied.

Michael Finger, 14. August 2008, 15:44

Hi ,
als Holzmensch glaubt man ja nicht das euch solche Möbel für den Garten gefallen. Die gab es im Sägewerk aus Restholz für den Pausenraum. Die Arbeiter haben immer mit dem Chef geschimpft, das wären keine Möbel. Das war so 1970, wenn ich mich noch recht entsinne.

Wegen der Spreisel, brauch man sich bei Sägerau keine sorgen machen, das ist höchstens an den Kanten, aber sonst sind die Bretter schon sehr glatt und wenn man mit Schleifpapier (80 Körnung ) drüber geht, dürfte da nichts mehr passieren.

MfG

Michael Finger
Holztechniker

Gärtnerin, 15. August 2008, 15:27

Ach, der Holztechniker mal wieder. ;-)
Glaubts ruhig, Holzmenschen, rustikal ist schön. Wenns nicht grad ne Knüppelholz-Garnitur ist, meine ich. Die kann ich nicht leiden.

susi, 26. März 2009, 19:44

Ich glaube – Ich bin hier in der falschen Seite aber da hier das Thema Holz beinhaltet ist – frag Ich einfach mal ?? Ich habe schöne Teak-Holz Gartenmöbel und Ich finde ,das dazugehörige Teakholzöl einfach unverschämt teuer . Gibt es eine (günstige) Alternative dazu ?? Al Susi

Gärtnerin, 27. März 2009, 11:22

Gute Frage, Susi. Frag doch mal den Holzwurm. Der weiß das, da bin ich ziemlich sicher.

susi, 28. März 2009, 20:19

Hei Gärtnerin !! Dank Dir für den Tipp !! Al Susi

David, 27. Januar 2010, 15:38

Tolle Tipps für die Freizeit! Ich habe ähnliche Holzmöbel neulich bei Holzland gesehen und fand die richtig schick.

Karl-Heinz Herten, 12. März 2010, 08:41

Hy Gärtnerin,ich finde den Beitrag über Gartenmöbel -Selbstbau aus Europaletten super.Würde mich über Info in bezug (Bauanleitung-Kaufpreis)freuen.Vorab danke für die Bemühungen.
MFG
Karl-Heinz

Klaus, 12. März 2010, 13:14

Da ja auch die Eigenbau Gartenmöbel eine
Versiegelung brauchen, war die Frage von Susi,im
vergangenen Jahr, auch hier richtig.
Gestern im TV von einem Möbelrestaurator der
Hinweis das er insbesondere für Tische, auch bei
Teak, einfaches Speiseöl verwendet. Und dies nicht nur aus Kostengründen, sondern insbesondere
da sie garantiert frei von Giftstoffen sind.
Vorher jedoch mit Stahlwolle glätten.

Sabine Z., 12. März 2010, 15:45

Zieht das auch Rückstandsfrei ein? Ölflecken in Kleidung und Auflagen wären nämlich nicht so toll. Und wird das auch nicht ranzig mit der Zeit und fängt an zu müffeln?

Klaus, 12. März 2010, 17:26

Ich kann das nur so wiedergeben wie ich es gesehen
habe. Auftragen und mit einem Lappen abwischen.
Das Speiseöl zieht genauso ein wie z.B. Leinöl-
firnis. Der Profi würde es nicht anwenden, auch
im Innenbereich, wenn es dann stinken würde.
Was bei Firnis stinkt ist nicht das Leinöl sondern
die Zusätze. Wichtig ist nach dem Trocknen nochmals abwischen. Ich habe mir bisher weder
Auflagen noch Kleidung beschmutzt und ich arbeite
viel mit Firnis.

Sabine Z., 12. März 2010, 18:10

Nicht persöhnlich nemen Klaus, wenn man damit noch keine Erfahrung hat, macht man sich halt solche Gedanken. Hab bis jetzt für sowas immer Öl für Holz-Gartenmöbel benuzt, allerdings nicht das teure Teakholzöl sondern ne preiswertere Variante aus’m Baumarkt (trotzdem teurer als Speiseöl).

Klaus, 12. März 2010, 19:32

Ich nehme das nicht persönlich. Dieser Blog ist
m.E. dazu da Erfahrungen, und dazu gehören auch Bedenken, anzusprechen. Im Prinzip Öl bleibt Öl.
Es kommt immer auf die Verarbeitung an und da
ist nun mal bei Öl besondere Sorgfalt nötig.
Pfützen auf dem Holz abwischen, mit Stahlwolle
nochmals nachschleifen, da sich bei der Feucht-
behandlung die Fasern aufstellen. Wenn das Öl sehr
tief eindringen soll, dann mit Universalverdünnung
verdünnen. Würde ich Teakholzöl vertreiben, dann
wäre nur dieses das Non plus ultra.
Hier kenne ich mich etwas aus, dafür hilfst du mir
bei der Pflanzenansucht.
Ich denke das ist ein guter Deal.

Lars, 04. Mai 2010, 19:21

Hallo,

Bin nigel-nagel-neu hier. Bin über google auf diese Bilder hier gestossen. Ich find die Möbel sind die absolute Spitzenklasse. Genau mein Ding.

Ich würd sie gern nachbauen. Aber woher die Maße?

Hat sie schonmal jemand nachgebaut? Gibts davon evtl. Bilder?

Danke für eure Hilfe.

Lars

Klaus, 04. Mai 2010, 20:27

Hallo Lars !
Nicht kopieren !
Nimm ein paar Bretter und lege sie irgendwo hin, wo du sie sehen kannst und dann setz dich daneben.Mach die Augen zu und träume von einem
Tisch oder einer Bank.
Sieh dir mal den Beitrag über den berankten Baum
an, denn ich mache es so.
Du glaubst garnicht wieviel kreative Ideen in dir
stecken. Das war eine Ferndiagnose.
Und selbst wenn andere darüber lächeln, den Tisch hast du selbst gebaut und darauf kannst du stolz
sein.
Während eines Türkeiurlaubes hatte ich die
Gelegenheit mein Stehvermögen beim Pflücken
von Baumwolle zu testen. Ich war total fertig.
Aber als ich das T-Shirt mit der Aufschrift
“ Hab ich selbst gepflückt “ in den Händen hielt
war ich stolz auf mich.
Heute tragen es meine Enkel, da ich nicht mehr
reinpasse. Mehr Muskeln ha,ha,ha.
Nur Mut.

Gärtnerin, 04. Mai 2010, 22:15

Bis jetzt hat sich niemand gemeldet, der nachgebaut hat. Wenn Du willst, messe ich beim nächsten Kaffeetrinken dort nach. Aber nur, wenn Du alle gewünschten Maße mitteilst. :-))))

Marcel, 02. Juni 2010, 19:46

Hallo,

bin gerade über diesen Blog gestolpert. Die Möbel sind sehr schlicht, aber genial. Da es in den nächsten Tagen doch etwas wärmer und schöner werden soll, habe ich mir überlegt, dass ich diese Möbel mal nachbaue. Werde morgen mit dem Tisch beginnen. Der sollte ziemlich schnell gehen. Werde morgen mal zum Holzhändler fahren und mir mein Material besorgen.
Wenn Interesse besteht, kann ich ja alles mit Fotos festhalten.
Wenn ich richtig gerechnet habe, sollte der Tisch nicht mehr als 25€ kosten. Naja wir werden sehen.

Gärtnerin, 03. Juni 2010, 08:32

Prima, Marcel, dann freue ich mich über eine Fotoanleitung und Erfahrungsbericht (mailen an mich, s.o. unter Gastbeitrag oder Autoren. Gutes Gelingen!

Lulu, 20. Juni 2010, 18:12

Hallo, was für ein Holz habt Ihr genommen? Willdie Möbel auch nachbauen. Hat jemand Tips wie ich am besten anfangen soll bzw. einen Bauplan??

Danke!!

Gartenanfänger, 10. Juli 2010, 12:37

Hallo,
habe mit großem interesse eure Berichte gelesen.
Hat denn nun jemand den Tisch nachgebaut. Warte gespannt auf Bilder!!!

Viele Grüße
Gartenanfänger

Bastelfee, 18. Juli 2010, 07:48

Hallo zusammen,

fast das gleiche Set habe ich vor zu bauen. Es gab dieses Gartenmöbelset mit einer Bauanleitung in dem Maganzin „Selbst ist der Mann“ Ausgabe Juni 2009.
Hier unter Sommermöbel Tisch, Bank und Hocker nur 50 Euro.

Die Ausgabe kann man über die Internetseite von Selbst ist der Mann für 3,20 Euro bestellen.

Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen nochmal weiter :-)

Viele Grüße

Bastler, 19. Juli 2010, 11:06

Hallo Bastelfee,

gibt es auf der Internetseite von „selbst ist der mann“ diese Bank auch zu sehen?

Viele Grüße,
der Bastler

Andy, 20. Januar 2012, 13:00

Hallo zusammen. Weiß jemand was das für eine Holzart ist ? Sieht sehr schön aus

pippo, 05. Februar 2012, 14:54

Wie heißt das Holz? Was muss ich im Baumarkt kaufen?? und welche kosten kommen da auf einem zu?

Thorsten, 24. Februar 2012, 16:09

Hallo Andy und pippo,

bei der Holzart könnte es sich um die Lärche, evt. auch um eine Douglasie handeln.

Viele Grüße

Tim, 05. April 2012, 18:29

Hallo ihr beiden, bin gerade auf euren Blog gestoßen und bin sofort begeistert von dieser super schönen Idee. Gefällt mir wirklich sehr sehr gut!

Dieter, 09. April 2012, 22:49

Ein paar Gedanken zu den Möbeln.

Ich persönlich finde die Frage nach Maßen gar nicht so wichtig wenn man mal drüber nachdenkt. Die Höhe von Tisch und Bank ist an sich kein Geheimnis. Die restlichen Maße ergeben sich entweder durch vorhandenes Material oder eigene Vorstellungen.
Holz (Nadelholz) aus dem Baumarkt kann nach der Verarbeitung stark „arbeiten“ also krumm werden oder Risse bekommen. Da sind die Paletten oder vorhandenes Altholz manchmal gar nicht so doof.
Gerissenes Holz kann man aufsägen und neu verleimen.
Bei den Möbeln kann man alle Kanten brechen also unter 45° anschleifen, die Flächen schleifen und Hirnholz (quer geschittenes Holz) ggf. mit einer Leiste abdecken. So kann man Verletzungen durch Holzspäne vorbeugen.
Leinöl eignet sich gut als Schutz, Infos gibt es bei Wiki.
Durch besondere Muster kann man dem Eigenbau eine persönlich Note geben.

Katrin, 15. August 2012, 13:25

Oh, gerade erst gesehen, der Artikel war von vor vier Jahren..sorry, das hat sich dann wohl erledigt.

Werner Sterkel, 10. Juli 2013, 12:46

Hallo, habe in meinem Urlaub in Holland exakt diese Gartenmöbel gesehen und mich gleich verliebt, habe auch Fotos gemacht und möchte mir die Bank gerne selbst bauen. Leider habe ich keine Maße abgenommen und tue mich da aus der Erinnerung etwas schwer… Könnten Sie mir die Maße zusenden? Ich habe sonst keine Vorstellung, wie viel Holz in welcher Dicke und Breite ich benötige
:-) Vielleicht haben Sie ja eine Bauanleitung??? Dankeschön im Voraus!!!

Gärtnerin, 10. Juli 2013, 15:43

Leider nicht. Holz ca. 3 cm dick, sägerauhe Bretter.

Petia, 30. Januar 2014, 13:07

Muskoka Stühle sind eine beliebte Wahl bei Straßencafés und Bistros, da sie sehr bequem mit ihren hohen Lehnen sind. Dazu sind sie den Körperformen angepassten und haben breite Armlehnen. Sie bieten ausreichend Platz für Essen und Getränke, so dass keine Tische bei Mahlzeiten nötig sind.

Andy, 31. Januar 2014, 16:10

Hallo!
Ich habe gerade diesen Blog für mich entdeck. Eigentlich war ich auf der Suche nach neuen Gartenmöbeln aber dieser Artikel hat mich zum Selbstbau inspiriert.. Ich habe da nur Bedenken, was den Pflegeaufwand der Holzmöbel betrifft. Ich habe mal gelesen, dass es ziemlich pflegebedürftig sei: thttp://www.shopping24.de/ratgeber/gartenmoebel/
Oder gibt spezielles Holz bzw. eine Lasur, die den Aufwand begrenzt?

Infrarotsauna Lover, 04. Juli 2015, 02:05

Hallo!

Finde dies eine klasse Idee mit den Möbeln zum selber bauen und würde dies auch gerne mal machen, wenn ich mehr Zeit hätte. Habt Ihr die denn schon nachgebaut?

Grüße!!

Mesa, 05. August 2017, 18:21

Eine richtig gute Zusammenstellung von Bauanleitungen für Gartenmöbeln habt ihr zusammengetragen. Schade, dass ich sie jetzt erst entdeckt habe, sonst hätte ich mir nur die Gartenbank gekauft und den Gartentisch hätte selber bauen können. Aber vielleicht ergibt sich nochmal die Gelegenheit. : )

Lisa, 06. August 2017, 10:32

Wir pachten gerade einen Garten. Ich freue mich einiges umzusetzen, was hier so geschrieben wurde

Johannes, 06. September 2017, 19:20

Das sind wirklich tolle Gartenmöbel! Selbst gebaute Gartenmöbel sind meiner Meinung nach immer schöner als gekaufte und man benutzt sie doppelt so gerne.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite