Gärtnerin · 30. März 2008, 12:01

Hornveilchen aus Samen und gekauft

Wer vergessen hat, die Hornveilchen (Viola cornuta), die letzten Spätsommer gesät wurden, beizeiten zu pikieren, … :-(

hornveilchen vergessen zu pikieren

musste jetzt natürlich, weil ers sies nicht erwarten kann, welche kaufen:

hornveilchen viola cornuta

Und hat sie gestern schön in Schalen und unter Kübelpflanzen eingepflanzt, damit sie dort schön blühen:

hornveilchen

Die selbst Gesäten müssten dann heute mal einzeln getopft werden, damit sie endlich verspätet durchstarten können…

mehr Hornveilchen auf dem Gärtnerblog

Hornveilchen-Pflege – Mehltau und Zurückschneiden
Hornveilchen säen
Hornveilchen-Samen
Hornveilchen-Bilder 1
Hornveilchen-Bilder 2

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Vor einem Jahr
Garten von Gethsemane



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Keisha, 30. März 2008, 12:17

Meine Hornveilchen haben sich letztes Jahr selbst versät im Kübel und ich hab sie auch (noch) nicht pikiert. Wie auch, mit 30 cm Schnee auf den Pflanzen *g* Sie sind zwar noch winzig, aber sie kriegen bereits Blüten.
Wenn sie so hartnäckig werden wie ihre „Mami“, dann ist es egal, daß sie etwas später kommen. Die Mutterpflanzen haben letztes Jahr bis in den Oktober hinein geblüht ohne Ende und waren zuletzt fast ein 50 cm hohes Gestrüpp.

Marlou, 08. April 2008, 00:00

Ich habs noch immer nicht so richtig verstanden mit den Hornveilchen. Also, die Viola cornuta die es jetzt überall (reduziert schon) zu kaufen gibt, überlebt entweder den Winter nicht oder nur mickrig, obwohl sie in den meisten Pflanzenbüchern als mehrjährige Staude beschrieben wird? Woran liegt das? An unserem Klima oder macht sie das an ihrem natürlichen Standort auch so?

Keisha, 08. April 2008, 02:49

Naja mehrjährig… ein Begriff, der sich dehnen läßt ;-) 2 Jahre sind auch mehrere… mag sein, daß die Viola in anderen Gefilden das eine oder andere Jahr mehr schaffen, aber in der Regel sieht es so aus, daß sich die diesjährige (von mir aus reduziert gekaufte ;-) ) den Sommer über versamt. Je nach Frühe der Versamung blühen sie bereits im gleichen Jahr im Spätsommer/Herbst ein bißchen, überwintern dann und kommen im darauf folgenden Jahr dann zu voller Größe.
So jedenfalls habe ich das immer verstanden, und auf Samentüten steht auch immer, daß sie zweijährig seien.

Gärtnerin, 09. April 2008, 09:49

Hi Marlou, Hornveilchen gehören zu den kurzlebigen Stauden. Ist schon richtig, dass sie dann meist nicht besonders ausdauernd sind. Wenn sie ihre Bestimmung erfüllt haben (Arterhaltung durch Samen), lässt die Motivation nach. Das ist auch z.B. bei Vergissmeinnicht so. Wenn sie überhaupt nicht zum Versamen gekommen sind, kanns etwas kräftiger und noch eine Saison oder so weitergehen, aber man sollte sich nicht dauerhaft mit ihnen einrichten wollen.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite