Gärtnerin · 29. Juni 2008, 15:20

Asiatische Marienkäfer-Plage

JK hat noch ein Bild geschickt. Von einem Marienkäfer.

Marienkäfer plage

Das bringt mich drauf, dass ich eigentlich die ganze Zeit schon dringend was zum Thema neue Marienkäfer-Plage geschrieben haben wollte. Kurz nachdem Antje die Marienkäfer-Plage in ihrem Garten erwähnt hat, bin ich bei Elkes Mainzauber darüber gestolpert, dass es da schon eine neuere Entwicklung gibt, die etwas beunruhigend erscheint: Der Begriff Asiatischer Marienkäfer sagte mir bis dahin nix, aber ich blieb in den Kommentaren hängen. Landgeflüster hat einen FAZ-Artikel dazu beigesteuert, der mich sehr beunruhigt:

Der asiatische Marienkäfer Harmonia axyridis, das ist wohl der, der unter dem Namen „Australische Marienkäfer“ als Nützlinge verkauft wird, soweit ich das verstanden habe, ist quasi ausgewildert und breitet sich ggf. zu einer Plage aus, wobei er unsere heimischen Marienkäfer verdrängt. Die Marienkäfer-Plage soll dem Artikel zufolge vor allem im Herbst auftreten und auch Häuser aufsuchen. Und auch ggf. blutrünstig bissig sein! Na DANKE! :-(

Gärtner, informiert Euch! Sieht so aus, also ob nicht alles, was mit Punkten daherkommt, noch liebe Gäste im Garten sind. Ich jedenfalls werde das beobachen!

mehr Käfer
Maikäfer-Plage
Marienkäfer-Larven

eingewurzelt unter: Schadbilder,Tiere im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Stauden-Lexikon H-L, Stauden-Lexikon M-R, Stauden-Lexikon S-Z, Stauden-Lexikon U-Z, Stauden-Lexikon A-B, Stauden-Lexikon C-G, Unkraut bestimmen Gemeines Greiskraut



102 Kommentare bisher

Kommentieren
Spreewaldgurke, 29. Juni 2008, 16:18

Hüüülfe…Marienkäfer die sich auch an Blut gütig tun??? Na Mahlzeit! Ich dachte ja nur das Mücken und son anderes Stechviehzeuch so drauf sind. Ich habe mir gerade den FAZ-Artikel durchgelesen und das hört sich ja wirklich schaurig an *grusel* Ich glaube ab sofort ist der kleine Marienkäfer nicht mehr mein kleiner Liebling *schnüff*

Keisha, 29. Juni 2008, 16:19

Also, das ist ja ein Ding. Gut, daß ich mir die nicht neulich bestellt habe! Sollte ich meine schädlingsbefallenen Kakteen demnächst einfach nur noch rauszustellen brauchen??

Bissige Marienkäferplagen kennt man an Nordö- und Ostsee doch zur Genüge, und da sind das stino Mariechen in Rot und mit schwarzen Punkten. Hab sie ’91-’92 nicht gezählt die Pünktchen, ob es zwei oder sieben waren, hab aber noch in Erinnerung, daß die Biester am Deich in Schillig schlimmer waren als Stechmücken…

Spreewaldgurke, 29. Juni 2008, 16:28

Aber wie schon im FAZ-Artikel steht…das ist wieder ein lebendiges Beispiel wenn man denkt man hat einen neuen Nützling gegen Schädlinge gefunden…….es läuft mal wieder aus dem Ruder! Die vermeindlichen Nützlinge mutieren plötzlich selbst zu Schädlingen bzw Plagegeistern. Da fragt man sich immer wieder…sollte der Mensch wirklich mit solchen Sachen in die Natur eingreifen? Ich bin der Meinung…NEIN…lieber nicht *Kopf schüttel* Weil so schafft sich der Mensch selber seine eigenen Plagen……….

Gärtnerin, 01. Juli 2008, 16:06

Übrigens hat die Hedonistin das Thema aufgegriffen. Kochblog und Krabbeltiere *grins*. Seht selbst. Bissi Kontroverse zu den Australischen Marienkäfern und ein guter Link zum Thema Abwehren der Marienkäfer-Schwärme in den Kommentaren.

Sus, 02. Juli 2008, 10:34

Wenn ich die Artikel alle richtig verstanden habe, gibt es kaum eine Chance, die einzelnen „bösen“ Marienkäfer von den „guten“ zu unterscheiden, oder?

Gärtnerin, 02. Juli 2008, 12:41

So ähnlich hab ichs auch verstanden. Aber die Larven unterscheiden sich ziemlich. Darauf werde ich wenigstens mal achten.

Marie, 02. Juli 2008, 13:11

Also hier im Süden Englands, bzw. zumindest in London hat der Harlquin Ladybird (Harmonia axyridis)den einheimischen innerhalb von ca. 3 Jahren komplett verdrängt. Wir haben jetzt nur noch den asiatischen Marienkäfer im Garten (und leider im Winter auch viele im Haus). Man kann sie deutlich von den einheimischen unterscheiden, da sie wesentlich grösser sind.Sehr schade um die einheimischen Marienkäfer. Es gibt eine gute Website hier in England dazu:
http://www.harlequin-survey.org/

Trackback corum.twoday.net, 15. Juli 2008, 13:20

Glückskäfer am Morgen ……

Vor kurzem hatte die Gärtnerin einen Beitrag über asiatische oder Harlekin-Marienkäfer (Harmonia axyridis)auf ihrem Blog. Heute morgen hatte ich sie (die Marienkäfer, nicht die Gärtnerin ) im Badezimmer:

Nachdem ich einschl&…

Anriel, 06. Oktober 2008, 16:02

Es ist so weit, bei uns in HH hat heute die Plage angefangen – nach der Regenperiode der erste goldene Oktobertag und ich muss hier die Türen und Fenster geschlossen halten und werde auf meinem Balkon von etwa 100 Krabblern beäugt und angeflogen. Wenn das mit der „biologischen“ Schädlingsbekämpfung solche Ausmaße annimmt, bin auch ich bald ein großer Fan der chemischen Keule.

sigi, 06. Oktober 2008, 20:36

Auch bei mir war es heute auf dem Balkon soweit das ich angeflogen wurde. So viele Marienkäfer in kurzer Zeit habe ich noch nie gesehen.

Ich wohne in Stuttgart Bad Cannstatt

bigi, 07. Oktober 2008, 07:34

Leider hatte ich die Fenster nicht geschlossen. Als ich nach Hause kam, traute ich meinen Augen nicht. Die Marienkäfer saßen überall. Sogar in die Ritzen hatten sie sich verkrochen. Kurzerhand nahm ich den Staubsauger. Sie kommen heute bestimmt wieder. Laßt Fenster und Türen geschlossen. Kann mir jemand sagen, warum die Biester so konzentriert im Herbst auftreten und die Häuser belagern?

Gärtnerin, 07. Oktober 2008, 10:52

Ui… Oh… Mein Beileid, Leute, das wollte ich hier auch nicht haben. Hier noch nix in Sicht so weit. Ich hatte zwischendurch im August mal drei Fremdlinge im Badezimmer, das war alles. Ich habe Fliegengitter an den Fenstern…

Jörg, 07. Oktober 2008, 14:25

Ui.. bei mir auch ist die Plage angefangen sind aber nicht 100 sondern ca. 3000 und in allen Farben , habe sie aber nicht gezählt und viele im staubsauger

mutschekibschenalarm, 07. Oktober 2008, 14:26

Heute ist großer Waschtag und ich wollte das gute Wetter nutzen, um die Wäsche auf dem Balkon zu trocknen, doch Pustekuchen….seit 11 Uhr wird der Balkon und alle Fenster von Marienkäfern belagert. Sobald man die Balkontür öffnet…sind sie in der Wohnung. Um die Frage von bigi aufzugreifen:Warum treten diese eigentl. netten Tierchen gerade jetzt so geballt auf?

Kann man irgendetwas dagegen tun?

lll, 07. Oktober 2008, 14:32

Hi,
heut sind an meinen Fenstern wieder eine unglaubliche Menge an Marienkäfern… unglaublich.
Bonn

colli, 07. Oktober 2008, 14:51

Hi,
wollte mich gerade auf den Balkon setzen…unmöglich…alles ist voller Käfer. das habe ich vorher auch noch nie gesehen.
Ps Ich wohne in Nordhessen…nahe bei Hofgeismar.

lucky bug, 07. Oktober 2008, 14:57

ok,
Berlin – Spandau

ist auch wieder unter beschuß.jedes jahr das gleiche, 1000 ende kriechen durch meine altbaufenster, ritzen etc.
alle decken und speziell ecken sind wiedermal voll.
schade das die son zeugs absondern was mein kater nicht mag. sonst würde er sich selbstverpflegen können.

seit unser haus in einen freundlichen lachsorange gestrichen wurde sind wir hier anscheind der bekannteste treffpunkt aller käfer. alles voll, wände fenster und türen.und eben auch wohnungen, meist aber nur die höherliegenden.

na supi, also auf heute abend gewartet und dann die ecken abgesaugt, da sie da immer brav gestappelt übereinnder schlafen gehen (wärme erzeugung wohl)

grhhhhhhhh dachte die ziehen mal um, berlin ist groß genug.

Eckensteher Nante, 07. Oktober 2008, 15:15

Gruß nach Spandau!

Quatsch, die ziehen nicht um, die haben ihre liebe Verwandtschaft gleich mit eingeladen, denn Berlin-Reinickendorf ist gerade auch „under attack“ der asiatischen Killermarienkäfer!

Bei mir schwärmen sie z.Z. auf dem Balkon ein, konnte einen Angriff gerade noch abwehren, Herbstsonne auf Balkonien genießen hier ebenso unmöglich. Stelle auch fest, dass sie höhere Sphären bevorzugen.

Frage: Besteht zu irgendeiner Tages- und/oder Nachtzeit die Möglichkeit zu lüften, ohne dass
man in Massen heimgesucht wird. Die Biester sind schlimmer als alles andere, hatte z.B. mit Mücken dieses Jahr praktisch null Probleme (dabei liegt Wohnung in Gewässernähe).

Ach ja, vielleicht bewährt sich doch noch meine Schwarzlicht-Falle (bis her hatte ich sie nicht sonderlich gebraucht), soll angeblich helfen.

mutschekibschenalarm, 07. Oktober 2008, 15:28

Servus aus München :-)
Sieht mir danach aus, als „bevorzugten“ sie Großstädte. Einen Unterschied bezgl. der Hausfarbe scheinen sie nicht zu machen. Unser Haus ist in einem klinischem weiß gestrichen.
Wie auch immer, die Türen und Fenster bleiben heute zu, in der Hoffnung, dass die Biester morgen wieder weg sind *betet*
Ich bewaffne mich jetzt mit dem Staubsauger und versuche meine Wäsche „marienkäferfrei“ vom Balkon zu holen.

Gibt es Düfte, welche die Tiere nicht mögen? Sowas wie Citronella bei Mücken?

Grüße an den Marienkäfer geplagten Rest von Deutschland.

Hoshi, 07. Oktober 2008, 15:29

Report aus dem Rhein-Main-Gebiet:
Als ich vorhin aus der Firma (in Groß-Gerau) kam wunderte ich mich über dieses unglaubliche Aufkommen von Marienkäfern und dachte mir aber weiter nix dabei.
Kaum z.H. angekommen (in Mainz) mußte ich feststellen, dass der Hauseingang sowie die Fassande auch hier komplett mit Marienkäfern geziert ist.
Hatte ein Fenster gekippt, den Rest könnt ihr euch denken.

Hat dieses Aufkommen bei euch immer nur ein paar Tage angehalten oder dauert das nun länger ?

Grüße aus Mainz

Pommes, 07. Oktober 2008, 15:33

Tach allerseits. In Oldenburg (Niedersachsen) sind die Krabbel-Viecher auch unterwegs. Ich dachte anfänglich welche Götter unsere Firma erzürnt hat. Aber die Plage scheint ja nicht nur bei uns Zu sein. Hier kleben locker über 500 Käfer an der ganzen 3 stöckigen Gebäudewand.

Hoffen wir mal das die mich zum Feierabend wieder rauslassen. Weis einer wann das zu ende is?

kippeduddler, 07. Oktober 2008, 15:35

Gruß aus dem Saarland!

Wir haben seid heute Mittag auch die ganze Hauswand voll sitzen…

Fenster öffnen wird wohl heute bei uns hier auch nichts mehr.

Lange, 07. Oktober 2008, 15:39

Hi, also bin ich net allein mit dem Problem…nur leider ist es lästig ind ungemütlich auserdem.im Übrigen ich bin Dresdnerin… „seid willkommen Millionen…“
hoffen auf Frost….
Liebe Grüße an alle
Moni

gundi, 07. Oktober 2008, 15:43

Hallo!
wohne zwischen Mannheim und Heidelberg!
War gerade auf dem Balkon, weil ich eine Freiluftraucherin bin, und bei uns ist alles voller kleiner Käfer! hab mich erst gefreut, und meine Tochter geholt, bis ich gemerckt habe wieviele das sind! Und schon waren sie im Anflug, aber wahrscheinlich nur weil wir in der Einflugschneiße standen.
Diesen Australischen Käfer hab ich in meinem Leben noch nicht gesehen! Bis heute!
Weiß jemand wie lange wir das aushalten müßen????

Grüße aus Baden-Württemberg

Distel, 07. Oktober 2008, 15:52

Seltsam, seltsam… ich wohne auch im Rhein-Main-Gebiet und hab noch goar nix von Käfern in Massen gesehen. Ist alles wie immer.

LG, Distel

gieskannen, 07. Oktober 2008, 15:59

Hallo!

auch unsere Hauswand ist voller Marienkäfer,Fenster bleiben zu!Diese Biester kriechen durch alle Ritzen, hoffentlich gibt es bald Forst!
Gruß aus München

krebs, 07. Oktober 2008, 16:05

Also wir wohnen auf dem Land, im Nordharz…. hier sitzen die Fenster (zum glück nur außen!) voller Marienkäfer. Ich bin froh, dass die Fliegengitter an den Fenstern sind, sonst wären die Schlafzimmer wahrscheinlich voll.
lg

Lange, 07. Oktober 2008, 16:11

Hi nochmals aus Sachsen-
in der Regel ist bei Temperaturabfall auch schluß mit kleinen- großen Plagegeistern also einfach auf etwas Kälte hoffen.
Gruß an alle Moni

chris, 07. Oktober 2008, 16:12

Hier in Karlsruhe (Oststadt) ist der Schwarm auch gerade unterwegs. Gestern nachmittag war auch schon die ganze Hauswand voll davon…

Pedl88, 07. Oktober 2008, 15:29

Oh, Gott, unser Haus in Karlsruhe ist auch total belagert mit den Käfern. Habe alle Fenster und Türen geschlossen. Irgendwie unheimlich… weiss jemand, wie lange das geht?

susanne, 07. Oktober 2008, 16:36

ich bin ja wirklich tierlieb,aber wenn man nicht mehr auf dem balkon sitzen kann(bin aus lübeck) vor lauter marienkäfern,und das im herbst..das ist eklig!!da kann man ja leider nur hoffen,dass es schnell wieder kalt wird..schade eigentlich.

mutschekibschenalarm, 07. Oktober 2008, 16:40

nochmal Servus aus München,

die Sonne ist weg, die Temperatur sinkt und , was soll ich sagen, die Käfer sind weg. Jubel! Leider ist es nun auch zu spät und zu kalt, um den Herbsttag auf dem Balkon zu geniesen.

Katrin, 07. Oktober 2008, 16:48

Na, da bin ich jetzt aber wirklich erleichtert, dass ich nicht die einzige mit diesem Problem bin.
In und an unserem Haus hier in Regensburg kommen jedes Jahr im Frühling und Herbst die Käferchen. So extrem wie dieses Jahr war es jedoch noch nie. Das müssen Tausende an den Fassaden sein.
Kann es eigentlich sein, dass die Käfer bestimmte Häuser ‚bevorzugen‘? Meine Freunde auch in der näheren Umgebung meinen, sie hätten seit Ewigkeiten keine Marienkäfer mehr gesehen. (Klar, die wohnen alle bei mir)
Wer dmorgen auf jeden Fall Lotto spielen. Bei so vielen Glückskäferchen. :-)

Christian, 07. Oktober 2008, 17:15

Hallo,
wohne in Bornheim (zwischen Köln und Bonn). Seit heute Mittag ist die Plage bei uns. Auch hier fing es harmlos an, weil meine Tochter 2 Marienkäfer freundlicherweise aus ihrem Zimmer ins Freie geleiten wollte. Danach unterstützte sie mich hinter der geschlossenen Balkontüre mit Winken, als ich mit einer Sidolinflasche (sprühkopf) bewaffnet auf dem Balkon für Ordnung sorgen wollte. Als die Flasche fast leer war musste ich feststellen, dass die ganze Häuserwand besetzt ist. Sind mir auch in die Haare geflogen und haben mir aufs Hemd gekackt. Ich hasse die Biester. Habe nun erstmal aufgegeben und alles verrammelt.

Aber es stimmt schon, dass wie relatives Glück haben, dass wir nicht irgendwelche asiatischen Mücken in Deutschland haben. Lt. Wettervorhersage soll es ja wäremer werden. Also bleiben die kleinen Teufel wohl noch was aktiv.

sonja, 07. Oktober 2008, 17:40

hi, wohne in muenchen moosach, die belagerund fing vorgestern an aber nur solange wie sonne, habe die fenster auch geschlossen aber die kommen beim nachbarn obwohl der alles zu hat weil er in urlaub ist diese woche aus dem abfluss der badewanne, hab den stoepsel drauf und so viele hab ich auch noch gesehen noch in so vielen farben aber gott sei gedankt dass sie wieder weg sind und dann erst mal morgen wieder kommen wenn es warm wird, meine katze war schon ganz wuschig

Doc, 07. Oktober 2008, 18:10

Warum jetzt?? – Na deshalb:

„Ihre hohe Zeit haben Marienkäfer wie die meisten Insekten im warmen Sommer, wird es Herbst, suchen sie nach geeigneten Winterquartieren. Oft in Massenansammlungen von mehr als hundert Tieren überdauern die Käfer in einer Winterstarre die unfreundliche Jahreszeit. Als Unterschlupf dienen Laubhaufen im Garten ebenso wie modrige Baumstümpfe oder Spalten in Mauern und im Dachboden. Damit sie den Winter überstehen, verfügen die Marienkäfer über körpereigene Frostschutzmittel in Form von Glyzerin und anderen Zuckern. (elg)“

http://www.nabu.de/m05/m05_06/02908.html

Hägar, 07. Oktober 2008, 18:31

Horridooo, auch bei uns sind sie eingetroffen & belagern sämtliche Fenster & Gardinen.
So’n kwatsch, können wir nicht brauchen.
Staubsauger………..

Arianca, 07. Oktober 2008, 18:48

Bei uns in HH ist es seit gestern so weit! Wo man hin sieht, alles voller Käfer. Haben eben alle an den Fenstern, in den Fugen etc. weggesaugt. Ist zwar schade, aber anders bekommt man diese Menge an Käfern ja nicht weg. Kennt jemand ein gutes Mittel, wie man die Käfer vertreiben kann? Gruß an Alle Betroffenen!

Evelyn aus Unterfranken, 07. Oktober 2008, 19:56

Als ich heute mittag nach Hause kam waren lauter Marienkäfer bei mir im Schlafzimmer (Fenster gekippt). Als ich dann einige nach draußen befördern wollte, kamen mehr wieder rein wie raus. Als ich dann auf die Terasse ging, hab ich gemerkt, dass die ganze Hauswand voll war und ich gleich angeflogen wurde. Heut abend, als dann kühler wurde waren sie weg. Wer weiss, vielleicht kommen sie morgen bei Sonnenschein wieder. Also Fenster zu.

Betula, 07. Oktober 2008, 20:13

Hallo Leute, ihr habt mein volles Mitgefühl. Eure Berichte hören sich echt schlimm an. Gott sei dank sind wir bisher verschont geblieben. Ich habe mich eben beim NABU (Link s.o.) über die Marienkäfer informiert, wollte vorallem wissen, wie sich die asiatischen von dem einheimischen unterscheiden lassen. Leider bin ich jetzt noch verwirrter als vorher. Auch bei den einheimischen Arten gibt es so viele verschiedene. Woran erkenne ich mit wem ich es zu tun habe?

Elke aus HattingenNRW, 07. Oktober 2008, 20:42

Ich wollte mich nur unter“Marienkäfer“ etwas schlauer werden und sehe, daß ich nicht die einzige heute mit Angriff der Marienkäfer bin.
St.heute Mittag ist unser ganzes Haus von tausenden 6-7verschiedener Arten Marienkäfern „belagert“worden. Sie sitzen überall a.d. Balkonen,Fenstern, Mauerwerk usw. Fenster und Türen blieben zu. Die Käfer waren sehr schnell, angriffslustig und unter ihnen ist auch eine Art aus China. Jetzt bei Nacht und Kälte haben die MK. den Schutz unter den schieferplatten des Gebäudes gesucht.Der Mann vom Umweltamt der heute hier war hatte so etwas auch noch nicht gesehen. Hoffe daß die vielen Marienkäfer bald den Ennepe-Ruhr-Kreise verlassen.

Herbert, 08. Oktober 2008, 00:32

Grüße aus Braunschweig
Auch bei uns sind die Krabbler gelandet.

Daniela, 08. Oktober 2008, 07:43

Da bin ich ja beruhigt, das wir in Wetzlar nicht die einzigsten sind. Hatte auf dem Balkon und in der Wohnung zusätzlich noch kleine fliegende, krabbelnde, schwarze Biester. Gestern wars ne Katastrophe, hoffe heut wirds besser! Grüsse an alle Leidensgenossen

Dilatant, 08. Oktober 2008, 10:40

Ist schon beeindruckend und irgendwie auch einschüchternd, diese Massen an Marienkäfern. Die sind am gestrigen Tage in allen möglichen Großstädten aufgetaucht. Was aber klar sein muss dabei: Der ostasiatische Harlekin-Marienkäfer Harmonia axyridis ist in unseren Breiten ein Fremder und taucht in vielen verschiedenen Erscheinungsformen auf. Es wird sich bei den Massenansammlungen, die du gesehen hast (@ Elke aus Hattingen/NRW), wahrscheinlich um ein und die selbe Art handeln, die man mittlerweile getrost als Schädling ansehen kann. Ich verweise nochmal auf den obigen Link zum FAZ-Artikel. Der ist sehr gut geschrieben und recherchiert.

Bilder zur Identifikation finden sich hier:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7d/Harmonia_axyridis01.jpg

Und: Tötet mir nicht den Siebenpunkt oder den Zehnpunkt. Ein unbedarfter Blick kann das verwechseln.

Was wir alle in unserem Umfeld tun können ist aufklären: Der ostasiatische verdrängt alle anderen Marienkäferarten und genießt zu unrecht unsere weitere Sympathie. Nach einer wirksamen Bekämpfung wird gesucht.

Grüße aus der Großstadt.

Dilatant, 08. Oktober 2008, 11:12

noch ein Nachtrag:

Meiner Ansicht nach handelt es sich bei den Abbildungen im FAZ-Artikel jedoch ausschließlich um die ostasiatische Art, auch wenn drunter steht, dass dies der einheimische sein soll! Bitte nicht irrefühen lassen! Abbildungen des etwa gleich großen Siebenpunktes findet ihr z.B. hier:

http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/002/00197-Marienkaefer/mz00197-Marienkaefer.html

Es grüßt nochmal
der Dilatant

Sabine, 08. Oktober 2008, 12:28

Ja auch bei mir sind sie angekommen,im osten von Hamburg
die kleinen Käfer. Die ganze Hauswand ist voller Marienkäfer und auch in die Wohnung kommen sie rein. Von Agressivem Verhalten kann ich nix sagen, aber auch auf meinem Balkon in den Blumenkästen waren viele kleine Fliegen.
Liebe Grüße

Heike, 08. Oktober 2008, 13:16

Lieber Gruss aus dem Münsterland. Seit gestern werden auch wir von Marienkäfern in vielen Farbvariationen heimgesucht. Wären sie weiss und wäre es kälter hätte ich beim Rausschauen auf Schneeflocken getippt.

Jan, 08. Oktober 2008, 12:54

Hallo aus Hannover, bei uns sind sie seit drei Tagen am kribbeln und krabbeln….. ich muss sagen das mir das die letzten Jahre nicht so aufgefallen ist wie dieses Jahr…. Grüße aus Hannover

Jan, 08. Oktober 2008, 12:56

Kleine Käfer sorgen jetzt im Herbst an vielen Orten für große Verwunderung. Auf der Suche nach geeigneten Winterquartieren sitzen sie gruppenweise und teils sogar in großen Schwärmen auf Balkongeländern, Hauswänden und Pflanzen. Wie schon 2006 ist auch dieses Jahr wieder ein gutes Marienkäferjahr, denn Blattläuse, die Lieblingsspeise der bunten Marienkäfer, waren reichlich vorhanden. Anlass, einmal Umschau zu halten und die erstaunliche Artenvielfalt der roten, schwarzen und gelben Marienkäferverwandtschaft zu bewundern. Denn Coccinella septempunctata – so heißt der heimische Siebenpunkt-Marienkäfer auf lateinisch – und seine Verwandtschaft bringen es allein in Mitteleuropa auf 70 verschiedene Arten.

Karsten Gees, 08. Oktober 2008, 14:31

Hallo,

es gibt keine blutrünstigen Marienkäfern, die fressen bevorzugt Blattläuse und haben gar kein Interesse an uns Menschen.
Den asiatischen Marienkäfer kann man meist sehr einfach an den vielen Punkten – 21 Stück – oder am „W“ bzw. „M“ auf seinem Halsschild von unsern einheimischen unterscheiden.

Thorsten, 08. Oktober 2008, 14:52

Seit gestern tummeln sich tausende Marienkäfer an unserem Haus in Hamburg-Wandsbek. So viele hab ich noch nie gesehen. Alles ist bevölkert. Ein Fenster aufzumachen ist unmöglich. Ein Fliegengitter nützt leider nichts. Sogar bei geschlossenem Fenster kommen sie rein!

B.N-Meier, 08. Oktober 2008, 15:47

Hallo, also in Hannover sind die auch angekommen!Viele kleine bunte Marienkäfern belagern unser Hauswände, Fenter einfach alles.
Man kann keine Fenster öffnen, keine Wäsche auf d. Balkon aufhängen, usw. Habe mich heute auf mein sonnigen Balkon nach der Feierabend gefreut.
Hat jemand eine Vorschlag?
Grüsse aus Hannover-Linden-Nord

tanja, 08. Oktober 2008, 15:57

es ist der horror!! wohne in eschborn bei frankfurt und man kann sich vor den viechern einfach nicht mehr retten!!! hat denn keiner einen wirkungsvollen tipp für uns arme geplagte???

A., 08. Oktober 2008, 16:21

Hallo!

In Wolfsburg sind sie nun auch…
Die Dinger legen auch in Erde ihre Eier ab. Ich denke sie haben unseren Balkonkübel befallen, unsere Pflanzen gehen seit ein paar Tagen regelrecht ein, verfärben ihre Blätter rötlich.. Hängt vielleicht mit einem eventuellen Nest der Marienkäfer zusammen. Ich werde dies mal genauer inspizieren.

Thomas, 08. Oktober 2008, 17:12

Hallo

In München sind sie jetzt auch ganz heftig, aber nur am Tage in der Sonne, sobald es dunkel und kalt wird sind sie weg!
Also ist nur Nachts Balkon angesagt :/

LG Thomas

Conny, 08. Oktober 2008, 20:13

Hallo,

ich wohne in Freiberg am Neckar in einem alten Fachwerkhaus. Als ich heute von der Arbeit nach Hause kam und die Fenster öffnete hat mich der Schlag getroffen. In jeder Ritze waren hunderte Marienkäfer wie Trauben versammelt. Ich habe Stunden damit verbracht die fünf Fenster in Wohn und Schlafzimmer von den Käfern zu befreien und habe mir aus der Drogerie Armeisenspray besorgt. Ich bin ein Tierfreund, doch hier geht es um eine Plage. Diese Käfer haben weitaus mehr als sieben Punkte und in diesen Massen mehr als eklig. Ich hoffe nach der chemischen Keule bleiben sie fern.
LG an alle Geplagten

Doro, 08. Oktober 2008, 20:17

unglaublich
die marienkäferplage ist in göppingen, baden-württemberg zw. stuttgart und ulm angekommen. in unserem haus sind zwei wohnungen bevölkert und zwar in den fensterrahmen und zimmerecken. sofort blattläuse im wald aussetzen, damit die käfer wieder abzuiehen. es hilft nur insektenspray und staubsauger. vernichtet diese minimonster, so hübsch sie auch sind – viel erfolg. unglaublich.doro

Anja, 08. Oktober 2008, 20:36

hallo!In Baden-
Württemberg sind mir die Marienkäfer nie aufgefallen. War ein 5.000 SeelenDorf. Doch hier in Hannover wunderte ich mich heute über die Marienkäfer…2 Stück, gestern auch schon…och die Armen…erst mal aus dem Fenster geworfen…Heute gelüftet…gucke…soooo viele in der Wohnung! Bestimmt 20 Stück im Glas gesammelt! Umbringen soll man sie ja nicht, oder inzwischen doch? Einen schwarzen mit roten Punkten hab ich bisher auch noch nicht gesehen?!! Meine Güte, woher kommen die alle?

Ener, 09. Oktober 2008, 07:59

Hab diese Plage bei mir (Frankfurt/M.) nun schon das dritte oder vierte Jahr. Mittlerweile hab ich auf die Biester einen riesigen Hass, ich male mir schon insgeheim möglichst grausame Tötungsmöglichkeiten aus. Am liebsten würd ich die Fenster offen lassen, die Viecher in meiner Wohnung versammeln und dann die ganze Bude anzünden. Sorry, alles hat Grenzen, auch die Tierliebe, die ist hier eindeutig überschritten. Spaß beiseite, kann auch nur empfehlen, warten bis es dunkel wird, schauen ob die Käfer noch aussen am Fenster sitzen. Wenn Ja: Warten. Wenn Nein: Lüften.

Gärtnerin, 09. Oktober 2008, 10:39

Ist ja unglaublich! Kaum ist man mal eine Tag zwangs-offline, schon gehts hier ab! Erstaunlich, dass die Marienkäfer offensichtlich über ganz D verteilt zeitgleich schwärmen. Ich hab immer noch keine gesehen, obwohl Ihr aus der unmittelbaren Nähe – Mainz und Frankfurt und Eschborn – schon „gemeldet“ habt. und hoffe, dass das auch so bleibt.
Mein Beileid allen so unschön Betroffenen! Mann, Mann, Mann, das ist ja ne Katastrophe…. :-(

bigi, 09. Oktober 2008, 11:39

Ich war gerade auf dem Balkon und habe meine Geranien bearbeitet. Still und leise flogen die Marienkäfer wieder auf das Haus zu, denn die Sonne scheint mal wieder in Hamburg. Ersteinmal habe ich alles verrammelt und die Fenster auf der anderen Seite geöffnet, wo noch Schatten ist. Wir können nur froh sein, dass das keine Kakelaken sind, denn die können auch fliegen.
Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

tanja, 09. Oktober 2008, 13:40

es gibt hoffnung! heute ist es deutlich kühler und bedeckt und ich habe es noch nie im leben so genossen, meine wohnung zu lüften!! :)
hätte ich nicht zurzeit urlaub, wäre mir das mit den vielen käfern über tag wahrscheinlich gar nicht aufgefallen… ich hoffe, ihr seid auch bald alle wieder käfer-frei!!!
lg aus eschborn

Gerlinde, 09. Oktober 2008, 17:27

Krabbelige Grüße aus Saarbrücken, hier sind sie auch angekommen (schon seit einer Woche). Bei uns scheint heute herrliche Herbstsonne. Ich lüfte nur noch mit dem Staubsauger in der Hand… und hoffe dass es irgendwann vorbei ist.
Grüße an alle Geplagten

Keisha, 09. Oktober 2008, 17:53

Bei uns sind sie noch nicht angekommen. Allerdings liegt unser Kaff auf knapp unter 1000m NN und die Wetterlage ist herbstlich-depressiv.
Wenn sie denn kämen, sind sie wohl nur noch auf Winterquartiersuche aus. Ich hätte da ein paar Kakteen mit Wollläusen… *g*

Die einzige, ähnlich invasive Plage habe ich Anfang der 80er in Rheinland/Pfalz erlebt als Kind. Dort saßen mehrere Hundert auch den ganzen Winter durch in den Zimmerecken und Rollokästen. Da sie da aber ruhig saßen und überwinterten und nicht störten, beließ meine Mutter sie am Platz. Im Frühjahr war der Spuk dann vorbei.
Auch da waren es verschiedenerlei von Marienkäfern in allen Farben und Größen, aber ich denke nicht, daß das damals ein ähnliches Phänomen war wie hier und heute. Damals war wohl einfach nur ein für die Region ungewohnt strenger Winter gewesen.

Dilatant, 09. Oktober 2008, 17:55

Viele von euch stellen Fragen zu diesem massenhaften Marienkäferschwärmen – doch die meisten kann man beantworten, wenn man sich den FAZ-Artikel durchliest, auf den am Anfang dieser Forumsseite hingewiesen wird.

Da steht z.B. drin:

a) … dass es sich um keine europäische einheimische Marienkäferart handelt, sondern um Harmonia axyridis. Habe aber auch schon beobachtet, dass sich kleine Europäer den Schwärmen anschließen, ja.

b) … dass diese Käfer durchaus als Schädlinge, nicht vorrangig für den Menschen, aber v.a. für andere Nützlinge, angesehen werden können.

c) … dass diese Marienkäfer eben nicht einfach identifizierbar sein müssen, oft haben sie nicht 19 Punkte, sie sind zuweilen schwarz oder ganz rot! Die scheinbare Vielfalt, die man innerhalb der Schwärme beobachtet, ist keine Artenvielfalt, sondern ein Zeichen für die Anpassungsfähigkeit einer stark invasiven Art, die hier in Europa Fehl am Platz ist.

d) … dass die Käfer selbstverständlich jetzt nicht gleich „Killer-Marienkäfer“ sind, aber durchaus auch mal „bissig“ werden können.

Es grüßt aus der Großstadt:
Dilatant

Fred, 10. Oktober 2008, 17:43

Hallo,

Habe bei mir (Berlin-Mariendorf) duzende von den Käfern auf dem Balkon und jeden Tag werden es mehr.

Hier allerdings auf der Nordseite des Hauses, da gegenüber zwei große Friedhöfe mit viel Baumbestand sind. Von da kommen die Tierchen wahrscheinlich.

Sie neigen zur Haufen-Bildung und versuchen schon gerne bei geöffneter Balkontür die Wohnung zu entern, was ich natürlich unterbinde.
Angriffslustig sind sie hier allerdings nicht.

Hier sind es eindeutig die asiatischen Artvertreter. Sind recht einfach zu erkennen, da sie viel mehr Punkte haben als die einheimischen.
Mein Kater findet die Käfer wenn sie fliegen zwar interessant, frisst sie aber nicht. Scheinen nicht lecker zu sein.

Also die Menge ist echt nervig, mal sehen wann sie wieder abhauen.

Gruß,

F.

Neddü, 11. Oktober 2008, 16:02

hallo, ich bin fast ein bissl beruhigt das es nicht nur hier so ist, bin die woche auch geschockt nachhause gekommen und sah die massen an den fenstern.zum glück habe ich fliegengitter, aber auch nach mehrmaligen erneuern dieser kommen die marienkäfer immer wieder durch das netz durch (keine ahnung wie die das machen)…jetzt laufe ich jedes mal zum rauchen raus und guck mir das schauspiel von draußen an, ich kann echt besseres haben..viele grüße und viel kraft an alle…

bin übrigens aus dresden

neddü

daniela, 11. Oktober 2008, 18:17

düsseldorf,
halloooo,
auch hier haben sich die käfer niedergelassen. sie „tümmeln“ sich zu hunderten an den häuserwänden, fenstern und auf dem balkon. das ist schlimm und nervend.
man kann kein fenster öffnen, geschweige über tag das fenster gekippt lassen.
seit vier tagen beobachten wir das.
es nimmt kein ende.
selbst unseren kater können wir z. zt. nicht auf den balkon lassen.
schaun wir mal… dachten auch, dass wäre nur bei uns so….
schööööööööönen abend.
gruss aus düsseldorf
daniela

charlotte, 11. Oktober 2008, 20:10

Hier bei uns – südl. Schwarzwald/Kaiserstuhl – gribbelt und krabbelt es aus jeder Ritze, wie bei Max u. Moritz in Onkel Fritzens Bett. Spaß bei Seite, es ist wirklich schaurig. Ach ja, Halloween ist ja bald angesagt – das wäre doch mal eine Idee für ein neues Kostüm (Madam Marybeetle).Klappt das mit dem Staubsauger wirklich? Krabbeln die dann nicht wieder raus? Auf jeden Fall werden sich dann die Staubbeutelhersteller über ihren Umsatz freuen.

Gruß und super wenig Glückskäfer
Charlotte

Laura, 12. Oktober 2008, 09:36

Berlin-Steglitz. Das dritte Jahr in Folge beheimaten tausende von den asiatischen Käfern unseren Hausflur und sammeln sich dort in den obersten Ecken zu groooooßen Haufen. Leider….denn es werden immer mehr und vereinzelte Käfer sind bereits 5mal so groß.
In den letzten Jahren sind sie im Februar wieder abgezogen. Ich finde es schon eine Plage, denn ein komischer Geruch geht auch noch einher.
Was soll man machen bzw. veranlassen?
Laura

Alexa, 12. Oktober 2008, 14:16

Hallo zusammen,
ich habe so etwas widerliches und lästiges noch nie zuvor erlebt. Ich habe eine Wohnung mit einem superschönem Süd-west Balkon, heute, an dem strahlenden, sonnigen Sonntag wollte ich es mir daheim gemütlich machen auf Balkonien, bin gerade dabei den Balkon zu putzen und schon in totaler Sonnenvorfreude, als die ersten Schwärem an Käfern herbeifliegen. Noch nie hatte ich etwas gegen diese kleinen Tierchen. Gestern Abend habe ich sogar einzelne aus der WOhnung mit einem Glas geretten und wieder ausgesetzt, aber jetzt….ein Ding der Unmöglichkeit und es ist richtig widerlich in den Massen wie es fleucht und kriecht. Als ich dann noch beide Balkontüren aufmachte und links in der Ritze, einer! neben dem anderen! saß…sprich ca 1000 aus einem Haufen bin ich vor Ekel erstarrt und mir ist ganz anders geworden. Die Vicher die wieder in der Wohnung waren habe ich nun radikal eingestaubsaugt, geht nicht anders. Ich kann nicht der Sklave der Käfer werden….hoffentlich hat das bald ein Ende….ich komm mir vor wie im Horrorfilm wenn ich diese Schwärme, Massen sehe und die mir dann noch dazu mein sonniges Wochenende daheim auf dem Balkon unmöglich machen….!!!

baby.dragon@web.de, 12. Oktober 2008, 17:16

Hallo alle zusammen, ich hab das gleiche Problem mit den Marienkäfer, frag mich echt was die im 4.Stock am Balkon zu suchen haben… und besonders in meinem Zimmer obwohl ich ein Fliegengitter dran habe… So viele auf einem Haufen ist wirklich nicht mehr schön ;( …

Ingmar Glass, 12. Oktober 2008, 19:58

Hallo liebe Mitleidenden,
dies ist nun der vierte Herbst,seit mich diese Käferchen besuchen.
Ich wohne in der Münchener Innenstadt 3.OG.
Sie kamen letzte Woche und es werden ständig mehr.
Aber so viele waren es noch nie(ca. 200-250 Stück).
Stören tun sie mich nicht.
Und gebissen wurde ich auch noch nicht ;)
Bei mir bleiben Sie fast den ganzen Winter.
Sie überwintern in meinem Badezimmer(Westseite).

Im laufe des Winters werden es immer weniger.
Ich denke durch das ständige Duschen.
Wenn ich dusche erwachen Sie immer wieder,
krabbeln rum und fallen teiweise runter.
Vielleicht suchen Sie sich auch einen anderen Ort.
Bei so milden Tagen wie heute,gings an der Decke ganz schön ab.
Ich habe sie letzten Winter vom Bad in die Küche
umgesiedelt.
Mei,des war a Arbeit.
Ich wollte sie in eine Box reintun und rübertragen.
Aber die kamen superschnell wieder raus.
Nach drei Stunden hab ichs dann geschafft.

Die Küche, auch Westseite, dürfte in den Fensterritzen auch schon belagert sein.
Habe aber nur ein paar rumkrabbeln sehen.

Mal abwarten was noch passiert.
Ich finds interssant.

[…] Fotos vom Asiatischen Marienkäfer findet ihr im Gärtnerblog und im Gartenblog von […]

Christina, 13. Oktober 2008, 20:20

Hallo und Grüße aus Regensburg (Bayern)

Ja.. auch hier.. Weiß nicht mehr, was ich machen soll. Habe überlegt, mir ein Rambo-Stirnband umzumachen und mit Staubsauer und Fliegenklatsche ein gelbes Blutbad anzurichten.. Ja, es gab eine Zeit, da mochte ich diese Viecher. Eigentlich ein guter Stoff für einen Film á la Hitchcock.
Was kann man machen? Selbst meine Fliegengitter helfen nicht, fressen die sich da durch? ;)

Grüße aus Bayern

Emilie, 14. Oktober 2008, 10:57

…ratlosigkeit hoch 3…

Wie ich sehe es bleibt niemand verschont von den
kleinen Tierchen.Auch hier in Magdeburg sind sie vor ca. 1 Woche eingetroffen,muss sagen so langsam geb ich den Kampf auf,weder abfegen,absaugen,besprühen noch sonst irgendwas bringt längerfristig was.Habe das Problem „nur“ draussen wie Hauswand usw. ,hätte trotzdem gerne die letzten Sonnentage im Garten verbracht…
Das einzige was wirklich was gebracht hat (im Haus) war und ist, Fliegengitter anbringen überall wo es nur geht,durchgefressen haben sie sich noch nie…

Liebe Grüsse aus MD

Gabi, 14. Oktober 2008, 13:46

Hallo an alle Geplagten und Gruß aus Bonn.

Bei uns sind die Marienkäfer seit einer Woche zugange – da hilft nur Fliegengitter (bei mir hat sich noch niemand durchgefressen) und ansonsten alle Fenster zulassen.

Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Viecher erst ab 2 Uhr nachmittags auftauchen, Höhepunkt des Angriffs ist dann so um 17/18.00 Uhr und bei Einbruch der Dunkelheit verschwinden die lieben Käferlein dann wieder.

Lüften ist so zumindest vormittags möglich ;-(((

Kann jemand diese Beobachtung bestätigen?

Ansonsten bleibt noch zu sagen (oder schreiben..), dass der Nachbar, dessen Hausrückseite mit dunklem Holz verkleidet ist, nicht von Marienkäfern geplagt wird.

Liebe Grüße vom Venusberg.

Rob, 14. Oktober 2008, 15:18

Also mich nervt es – diese ollen asiatischen Biester. Ich konnte nichtmal eine rauchen gehn weil mein Balkon von den Viechern belagert wurde.

Hoffe die verziehn sich wieder und belagern was anderes -.-

Chris, 14. Oktober 2008, 17:41

Wie gut das es Staubsauger gibt ;)

Rainer, 15. Oktober 2008, 09:50

Hallo,

auch in und um Karlsruhe sind wir regelrecht belagert von den Biestern. Weiter oben hat jemand über den Einsatz von Schwarzlichtfallen geschrieben. Kann jemand die Wirksamkeit der Fallen bestätigen ?

marga adorjani, 15. Oktober 2008, 13:53

hallo
melde mich aus wien !, auch wir haben jetzt hier unzählige marienkäfer auf der hauswand, an den fenstern und auf dem balkon. so wie es aussieht wollen die in meiner clematis überwintern, unter jedem blattknoten sitzt einer… eigentlich dachte ich positiv, wegen schädlingsbekämpfung, aber jetzt lese ich dass die eher schaden als nutzen? soll ich sie entfernen?

Mirella, 19. Oktober 2008, 22:34

Hallo zusammen,
gut zu wissen, dass man mit der Plage nicht alleine ist!
ABER: hat irgendjemand einen guten TIPP, wie man sich verhalten soll?????

auch wir, in der Innenstadt von Frankfurt, mußten am Wochenende feststellen, dass uns die Plage heimgesucht hat: auf den Balkon unter einem Korb in MASSEN sowie in den Fensterritzen UND Rolladenkasten!!! SOS!!!!!!!!

Bitte, hat jemand da draußen einen TIPP?????

Danke!!!!!!

Angelika, 21. Oktober 2008, 13:06

hallo zusammen,
die Marienkäfer sind eine ganz schöne Plage!! Sitzen auf der hellen Hauswand, ca. ab Mittags, wir haben nicht mal einen Garten (also grün schon, aber Rasen halt) oder etwas hier, was danach aussieht, als müssten dort Blattläuse vertilgt werden… aber dafür 3 Mio. Marienkäfer, die im Hof rumschwirren und durchs Fenster kommen und in der Ecke vom Fenster sitzen.. in jeder möglichen Ritze.
Kann nicht mal das Fenster gekippt lassen, hatte gleich 40, die sich auf einen Haufen zusammengesetzt haben. anscheinend hilft auch nichts lt. Kammerjäger, ausser es wird wieder kälter. Wer hat die nach Deutschland geholt??? grrr…
mir fiel auf, dass es gar nix nützt, die mit dem Staubsauger einzusaugen, weil die dann trotzdem quietschfidel wieder rauskrabbeln. Ausserdem finde ich sie aggressiv und die pinkeln einen auch an. find die ganz ecklig und gar nix mit Glücksbringer. Gruss Angelika

bibi, 21. Oktober 2008, 14:44

hi an alle mitleidenden
dacht schon wär alleine mit den käferscheiß
komm aus der dübener heide sprich landkreis wittenberg und hab das selbe problem meine frage wär abgesehen von dem nervigen vorhanden sein dieser plage können sie gefährlich werden und sich doch im haus einnisten-katstrophe kommen durch die tür und briefschlitz

Ulli Meyer, 25. Oktober 2008, 16:50

Wohne in Buchschlag, 10 km südlich von Frankfurt/Main. Wir haben hier einen großen Wald in der Nähe und im Abstand von 2 Jahren diese widerliche Käferplage. Und es ist eine Plage. Wir haben eine große Hausfront in südwestlicehr Richtung und oben, unter dem Dach eines unserer Schlafzimmer. Wie dieses Viehzeuch es schafft, trotz geschlossener Fenster hereinzukommen, weiß ich nicht. Ich ekel mich mittlerweile total und es nervt mich, das schöne Wetter nicht richtig genießen zu können. Am Schlafzimmer ist ein Wintergarten angebaut, der früher offen als Balkon genutzt wurde. An und für sich ist dieser Bereich geschlossen umbaut, aber wenn man das sehen würde, auf dem Fußboden, an den Fenstern, an den Wänden, alles voll mit diesen Käfern. Abartig, hoffe auf einen kalten Winter. Ansonsten wird diesmal die chemische Keule gerufen……
Oder hatg jemand eine Alternative (außer auszuziehen) ?? :-)

claire, 16. Dezember 2008, 19:49

Hallo, ich habe gerade mal euer Kommentare gelesen die Ende Oktober aufhörten. Ich wohne auch in Berlin Spandau und es ist Winter und mein Bad war von einem Tag zum anderen voll mit diesen Käfern. Am Anfang dachte ich noch an normale Marienkäfer und freute mich darüber, dass ich wohl in Zukunft viel Glück haben werde. Aber inzwischen bin ich jeden Tag am Käfer einsaugen und doch kommen sie immer wieder. Gott sei Dank krabeln sie überwiegend an der Badezimmerdecke. Ich werd sie einfach nicht los. Ist das ein Fall für die Hausverwaltung? Ich will auch nicht mit Insektenspray rumhandtieren, da ich Meerschweinchen habe und sie mit diesen Gift nicht belasten will. Sind bei euch die Käfer im Dezember nicht mehr da?????

Lieben Gruss
Claire

Gärtnerin, 17. Dezember 2008, 17:34

Hausverwaltung? Denke ich nicht, sind ja in dem Sinn keine Schädlinge wie Kakerlaken oder so. In Sachen Gift kann ich auch nicht weiterhelfen. Vielleicht hilfts Dir ein bisschen, die Rolladenkasten-Rolladenbänder-Ritzen abzudichten, oder wo sie denn sonst herkommen. Irgendwo müssen sie sich ja in Scharen versammelt, woher sie immer wieder nachkommen. Mein Beileid jedenfalls.

Brigitte, 26. Februar 2009, 23:09

Berlin 26.02.09
Unsere Marienkäfer haben schwarze Beinchen u die anderen haben gelbe,also ganz leicht zu erkennen.Wann hört es endlich auf,das der Mensch sich ständig in die Natur einmischt,nur um höhere Gewinne zu erlangen.die Natur weiß am besten welche Arten wir brauchen,doch die sterben jetzt aus.

Dilatant, 13. März 2009, 23:57

Nein, Brigitte muss ich teilweise revidieren: Erstmal Kompliment für die feinsinnige Beobachtung, das fällt nicht jedem auf!

Allerdings verhält es sich so: Die Exemplare von Harmonia axyridis mit roten (orangen) Flügeldecken haben tatsächlich orangerote bis gelbe Beine. Aber Achtung: Diejenigen Individuen von Harmonia axyridis, die schwarze Flügeldecken besitzen, haben auch schwarze Beinchen! Es gilt: Beine sind wie Flügeldecken gefärbt.

Neue Fausregel also: Marienkäfer mit roten Flügeldecken und schwarzen Beinchen bitte liebhaben und schützen! Es handelt sich dabei höchstwahrscheinlich um eine einheimische Art.

Gruß,
Euer Entomologe.

Margitta, 17. März 2009, 23:26

Hi,
auch in Dresden sind diese Harlekin-Marienkäfer (lustiger Name für eklige, aufdringliche und zwickende Viecher) zahlreich vorhanden. Selbst der Frost hat nicht gestört. Bis Ende Februar 09 hatte ich immer mal welche auf meinem Balkon. Vor meiner Zigarette, die ich auf dem Balkon rauche, hatte ich erst einmal mit Käfertöten zu tun. Im Herbst 08 war mein Balkon und die Fenster ebenfalls ganz schlimm von diesen häßlichen Käfern belagert worden. Ich habe schon eine richtige Macke und gerate in Panik, wenn ich nur ein’s von diesen Viechern sehe. Außerdem kann ich bestätigen, daß sie zwicken. So bin ich ja erst auf sie aufmerksam geworden. Mich hat auf dem Balkon beim Sonnenbad etwas in die Wade gezwickt und als ich nachschaute, war es tatsächlich so ein Käfer. Seitdem war bei mir der Ofen aus. Ich habe nur noch mit Küchentücher Käfer eingesammelt und ………drück, quetsch und ab in die Toilette! Zuvor habe ich es mit Insektenspray versucht, aber die Viecher haben mich nur ausgelacht, so daß ich sogar ihr Gebiß gesehen habe (kleiner Scherz). Das hat die überhaupt nicht gestört. Naja, seit der zuletzt eingetretenen Kälte ist bei mir erst einmal der Balkon käferfrei. Mir graut schon, wenn es wieder wärmer wird, obwohl wir uns ja alle nach einen schönen Frühling, Sonnenschein und Wärme sehnen…………Das ist echt paradox!!!!
Ich muß aber dazu sagen, daß auch ich der Meinung bin, daß der Mensch wirklich die Finger von der Natur lassen sollte. Das Verhalten der Tiere ändert sich (siehe Vögel: Vor Jahren waren bei uns die Krähen nur im Wohngebiet, wenn es sehr kalt war. Jetzt sind sie das ganze Jahr unsere „Gäste“) und auch die Größe und Anzahl der Insekten haben zugenommen. Z.B. die Essigfliegen: sie sind so groß, daß sie sogar einen Fleck hinterlassen, wenn man sie an der Fensterscheibe zerdrückt. Vor Jahren war das nicht der Fall. Von der Anzahl, die übrigens auch nervig ist, rede ich erst gar nicht. Die sind übrigens bei uns z. Zt. auch zu einer Plage geworden. Zum Glück hilft da noch der gute alte Fliegenfänger. Aber, wie kann man sich diese Harlekin-Marinekäfer vom Halse halten???????????????????
Na, denn auf ein neues kribbeln und krabbeln!
Liebe Grüße
Eure Margitta

Christian, 07. April 2009, 18:56

Auch bei uns geht es wieder los. Wir haben uns gegen den ersten Angriff in diesem Jahr gewehrt, indem wir die Jalousie-Kästen und Fensterrahmen mit „PARAL Raid Insektenspray“ besprüht haben ( nicht kleinlich sein, wir haben trotzdem noch unsere Haustiere)und das hält erstmal einige Tage vor und sollte dann wiederholt werden.

stella, 02. Mai 2009, 19:03

[quote]Der asiatische Marienkäfer Harmonia axyridis, das ist wohl der, der unter dem Namen “Australische Marienkäfer” als Nützlinge verkauft wird[/quote]

bin durch zufall über den thread gestolpert, & wollte zu dem oben genannten noch was sagen. der asiatische marienkäfer ist NICHT der australische. der heisst ‚cryptolaemus montrouzieri‘ & wird nachwievor als effektiver nützling gegen die nervigen wollläuse verkauft. er ist ziemlich klein (hat gerade mal ein drittel der größe eines asiatischen mks) & schwarz mit rotem kopf & würde im winter bei uns erfrieren. er braucht temperaturen um die 20°, & das konstant.

der asiatische wird eben wegen seiner invasivität nicht mehr im gartenbau zur schädlingsbekämpfung eingesetzt. es ist, wie so oft, ein hausgemachtes problem. schade nur, dass es diesmal ausgerechnet von der guten seite aus, nämlich der giftfreien schädlingsbekämpfung, in die hose ging.

schönen gruß, stella

Gärtnerin, 03. Mai 2009, 18:56

Danke für die Info, Stella. Jetzt hab ich was gelernt. ;-)

Tante Trude, 29. Juli 2009, 12:35

Hallo allerseits,ich komme aus HH und arbeite im Hafen. Seit einer Woche haben wir eine Marienkäferplage dort.Zuerst dachten wir das sie mit einem Schiff aus Fernost zu uns gekommen sind aber ich glaube mittlerweile das einfach eine Menge Blattläuse in der näheren Umgebung vorhanden sind und das es deshalb so viele gibt.Die Käfer sehen alle gleich aus (orangrote Deckel mit sechs Punkten und schwarzen Beinen) Naja der nächste Winter kommt bestimmt!

Gärtnerin, 29. Juli 2009, 14:31

Ohoh. Geht´s schon wieder los. :-( Ich fürchte, mein Garten 1 wird dieses Jahr auch nicht verschont bleiben. Erste Fensterritzen-Krabbel-Marienkäfer habe ich im Juni dort schon gesehen.

Sus, 29. Juli 2009, 14:47

Dieses Mal scheinen es aber unsere eigenen Siebenpunkte zu sein, die da gerade an der Ost- und Nordsee in Massen auftreten.

Liebe Grüße, Sus

Jutta, 29. Juli 2009, 21:52

Wir wohnen direkt am schönen Ostseestrand, und sitzen mitten in der Marienkäferplage.
Sie kribbeln und krabbeln überall.
Die Terrassentischdecke halten wir möglichst dunkel,auf hellen Flächen sind es Tausende. Wir müssen sie dulden,denn sie holen doch auch Läuse und andere kleine Feinde aus unseren Blumen und Sträuchern. Ich werde mich nie an die Viecher gewöhnen, obwohl ein oder zwei ganz süss sind.
Unser Strand ist voller Urlauber, die natürlich total genervt sind.
Angeblich schwirren sie wieder nach zwei drei Tagen ab, weil sie am Strand keine Nahrung finden.
Dann geht es ab ins Inland, da gibt es Blattläuse genug. Also, wir müssen da durch.

Sie sind nicht giftig und stechen nicht.
Als unser Sohn einige davon gegessen hat, weil er dachte, es sind bunte Smartis, sind wir in Panik geraten, da war er zwei Jahre.
Heute ist er groß und kräftig, also sind sie auch ein bischen Dünger?
Wir werden es überstehen. Gruß Jutta

Ulli Meyer, 25. Oktober 2009, 12:14

Nun dachten wir, „es“ sei vorbei……Weit gefehlt. Heute ist ein sehr sonniger und realtiv warmer Tag. Seit etwa einer Stunde werden wir bzw. die südliche Hauswand und die südlichen Fenster von Schwärmen dieses Ungeziefers attackiert. Keine Ahnung wo die nun schon wieder herkommen. Es ist einfach nur widerlich und nervig….
Geplagte und genervte Grüße aus dem Süden Frankfurts

Becki, 29. Oktober 2009, 16:26

also bei uns ist die plage schon da in haus=(
oben können wir die fenster nicht auf machen, sonst kommen die ins hausen wir haben es schon mit Insektenspray das hat vllt 2 Monate gewirkt und jetzt sind sie wieder da=(

Ilka, 15. November 2009, 21:08

So schön der goldene Herbst auch sein mag, die Käfer die die helle Hauswand auf der Sonnenseite bevölkern und sich in die Fensterrahmen verkriechen sind eklig. Sie lassen sich nicht mal im Spülwasser ersäufen. Man kann sie aber auch nicht alle einwachsen.
Schade dass die Hornissen jetzt weg sind. Die haben uns den ganzen Sommer lang die anderen fliegenden Insekten vom Hals gehalten.

gabi zetzmann, 16. November 2009, 12:33

Hallo,
bei uns (Wolzig-Heidesee) sin d die Biester auch wieder. Ich habe ihnen erklärt, dass ich sie nicht leiden kann -> stört sie aber nicht…!
Wir haben am Haus sämtliche Eingänge abgedichtet, sie finden aber immer eine Möglichkeit reinzukommen. Sie benutzen unsere Katze als Trojanisches Pferd…!!

Gabi

sale, 02. April 2010, 12:41

OMG!!!

Jetzt habe ich ja fast angst vor Marienkäfern:)
Aber da muss man sich ja schon Sorgen machen vorallem für kleine Kinder!!!
AUA blutige Bisse!!!
Das ist sicherlich schmerzhaft:(

eure sale

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite