Keisha · 31. März 2008, 15:49

Neulich, im Sukkulenten-Kindergarten…

… erblickten Geldbaumbabys das Aquarienlicht der Welt. Es ist auf dem Bild nicht zu sehen, aber es sitzen an beiden Geldbaumblättern Jungpflanzen. Die anderen hoffentlich werdenden Mütter sind von Pachyphytum oviferum, Sedum burrito und Kalanchoe sexangularis, wobei letztere sich beharrlich weigert zu wurzeln.

Bild1 016

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:



11 Kommentare bisher

Kommentieren
Lisa, 31. März 2008, 20:56

Jetzt weiß ich leider nicht, welches Blatt zu welchem Namen gehört… wie heißt die Sukkulente, deren Blatt im Bild rechts unten zu sehen ist?
Genau dasselbe hab ich nämlich auch in die Erde getan und es zeigt sich ein gaaaaanz kleines Pflänzchen, das sich langsam aus der Erde zu schieben beginnt. Ich freu mich riesig!!! Und ich wünsche Dir bald denselben Erfolg!!!
LG Lisa

Spreewaldgurke, 01. April 2008, 05:30

Ich weiß es…ich weiß es (hoffe ich doch mal) *grinsel*

Alsoooo……

Das stolze „Mama“-Blatt ist bekannterweise vom Geldbaum…klar…wer kennt diese Pflanze nicht ;o) Keisha…Glückwunsch dazu!
Das Blatt oben rechts gehört der Kalanchoe sexangularis; das in der Mitte würde ich der Sedum burrito zuordnen…und zu guter Letzt müßten die zwei ganz unten von der Pachyphytum oviferum sein.

Keisha…richtig oder falsch???? :oP

Wenn jahaaaa…müßte Lisa`s Baby-Pflänzchen eine Pachyphytum oviferum sein…oder besser gesagt…das Pflänzchen ist auf dem besten Wege eine solche zu werden ;o) Lisa…auch dir Glückwunsch dazu :o)

*hehehe* Ich weiß schon warum ich Sukkulenten so mag :o) weil manche (okay…Ausnahmen bestätigen mal wieder die Regel wie man bei der Kalanchoe sexangularis sieht) einfach über ein in die Erde gestecktes Blatt zu vermehren sind :o)))

Keisha, 01. April 2008, 11:44

Richtig, Spreewaldgurke :-)

Das Blatt rechts unten ist Pachyphytum oviferum, die Sukkulente mit den eierförmig-runden Blättern.

Ich weiß, daß ich einen Beitrag über die oviferum mal schreiben wollte, aber ich hab vergessen, ob ichs getan habe *g* Ich glaub mal nicht. Ich hab nämlich 2 unter dem Namen, die aber unterschiedliche Blattformen haben.

Lisa, 01. April 2008, 15:24

Dankeschön!!! Jetzt hat mein Baby auch schon einen Namen! Die anderen wusste ich ja!
Ich sag`s wieder einmal und ich sag`s gerne: Ihr seid super!!!!
LG Lisa

Lisa, 15. August 2008, 13:27

Hallo, Ihr Lieben!
Mittlerweile sind meine Sukkulenten-Kinder richtige kleine Pflänzchen geworden und ich möchte sie schön dekorativ in Schalen setzen – so mit Steinen,ausgewaschenen kleinen Holzstückchen…usw.! Nun meine Frage: soll ich die einzelnen Pflänzchen mit oder ohne Töpfchen in die Schale setzen – was ist besser??? Wenn ich sie ohne Töpfchen einpflanze – wachsen dann bald die Wurzeln durcheinander und sind schwer wieder auseinanderzubringen???
Außerdem würde ich mich seeehr über ein paar Tips und Anregungen für mein Vorhaben freuen!!!!
Habt Ihr vielleicht auch eine Idee für eine schön gestaltete „Wüstenecke“ im Wohnzimmer???
Wünsche Euch noch einen schönen Tag und freue mich auf Eure Antwort!!!
Lisa

jey-Key, 15. August 2008, 14:13

Hey Lisa,

herzlichen Glückwunsch zum Kindergarten :-)
Ich kann Dir leider keine Tipps geben, Sukkies sind noch Neuland für mich …… u außer Geldbaum, Tintenfisch aloe, hab ich auch nicht viele.
Wie sieht es bei Dir mit dem Feigenkaktussamen aus?
Bei mir sind mittlerweile 25 von 45 Samen gekeimt und sind teilweise schon richtig kleine Mini-Kakteen :-)
Deiner „Henne“ und der „Tradescantie“ gehts richtig prima und die sind schon mächtig gewachsen.

LG
jK

Lisa, 15. August 2008, 20:40

Oh, hallo liebe jey-Key!

Schön, wieder was von Dir zu „hören“! Ich hatte bis jetzt keinen PC wegen Blitzschlag!

Die Kaktussamen habe ich noch nicht ausgesät, denn wir sanieren zur Zeit unser Haus und nachdem mein Mann ein ausgesprochener Büromensch ist, bleibt alle praktische Arbeit plus Organisation an mir hängen.
Aber die Kaktussamen kann ich ja auch später aussäen, oder?
Oh, schon wieder Blitz und Donner – bis später – ich schalt lieber aus!!!
Lg Lisa

jey-Key, 15. August 2008, 22:19

Oh Backe Lisa, wie gemein.

Ja klar, ich hab irgendwo gelesen, daß Opuntiensamen bis zu 10 Jahre lang keimfähig bleibt ….. hast also noch ein bischen Zeit ;-)

LG
jK

Keisha, 15. August 2008, 22:36

Also, ich würde eine Wüstenecke folgendermaßen dekorieren: Totholz, Steine, Sand. Mit dem Holz und den Steinen kann man strukturieren und evtl. Terrassen anlegen. In den Sand (schön wäre da gelblicher oder rötlicher Sand)werden die Pflanzen MIT TOPF versenkt. Als Bepflanzung würde ich klein bleibende Aloen, Kakteen, Euphorbien, Haworthien und Lebende Steine verwenden. Als Faustregel bei der Bepflanzung würde ich das Aquarienkonzept benutzen. Hohe Pflanzen hinten, mittelhohe in die Mitte und niedrige vorne.
Ein absolutes Muß, finde ich, ist der „Westernkaktus“, der in Wahrheit eine Euphorbie ist: Euphorbia trigona. Gibt auch noch ähnliche Euphorbia wie die trigona, die genauso gut passen könnten.
Opuntien passen dann übrigens auch gut in dieses Bild ;-) Kommt eben immer auch drauf an, wie groß das alles werden soll, kann, darf ;-)

Lisa, 16. August 2008, 07:59

Guten Morgen!
Danke, liebe Keisha! Also alle diese Arten von Sukkulenten hab ich schon als Pflanzenkinder! Gelblichen bis roten Sand gibt es bei uns in der Umgebung – ich brauch also nur ein bisschen spazieren gehen! Steine und schön ausgewaschenes Totholz haben wir im Urlaub bei unseren Wanderungen gesammelt!
Zur Größe: es soll etwa so groß wie eine Schreibtischplatte werden.
Soll ich als Basis des Ganzen eine niedrige Kunststoffwanne nehmen und die dann so befüllen, wie Du oben beschrieben hast? Die gibt`s ja auch mit Abstufungen (etwa für Miniteiche!). Ich muss mir dann nur noch überlegen, wie ich dann aber diese Wanne „verstecke“ – die darf ja keinesfalls zu sehen sein!!!
Und liebe jey-Key ich werde das alles mit unserem Haus mit größter Wahrscheinlichkeit überleben, hihihi!!!
Ich freu mich ja schon auf viel neugewonnenen Platz im Obergeschoß!
Recht liebe Grüße an Euch alle!
Lisa

Keisha, 16. August 2008, 10:56

Hallo Lisa,
hast du schon mal an den einfachen Weg gedacht? :-) Man könnte da prima ein altes Schränkchen recyclen. Schubladen/Schranktüren raus, Rückwand drin lassen. Flach auf den Tisch legen, eventuell (falls es irgendwo rieselt)mit Teichfolie auskleiden. Dann kannst du das Ganze sicher bestücken, alles hat einen ordentlichen Rahmen und falls das Schränkchen nimmer so toll aussieht, kann man es neu beizen oder mit Zierfolien bekleben.
Ich mach mir dazu aber nochmal weitere Gedanken, ich hab es grade ein bissi eilig.
Bis später!
Keisha

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite