Gärtnerin · 30. Juli 2008, 11:31

Olivenbaum – schwarze Flecken am Stamm

Uuuuups, so was habe ich noch nicht gesehen… Franz-Josef und Elisabeth demonstrieren hier ein unschönes Schadbild an ihrem Olivenbaum (Olea europaea): schwarze dicke Flecken/Beulen auf dem Stamm …

“heute haben wir gesehen, dass der Olivenbaum stark befallen ist.

Wir haben Bilder beigefügt. Vielleicht könnt ihr uns sagen, was das ist und wie man es wieder entfernt. Vielen Dank im voraus.”

Olivenbaum_01

Olivenbaum_02

Olivenbaum_03

Was könnte das wohl sein? Riesen-Schildläuse? Korkwucherungen? Gallen? Und was hilft dagegen? Ich bin vorerst ratlos.

Hat das schonmal jemand gesehen, und weiß weiter?

mehr Olivenbaum hier

Olivenbaum
Olivenbaum draußen überwintern
Olivenbaum-Vermehrung
Olivenbaum-Blüte
Oleaster/Wilder Olivenbaum
Olivenbaum nach 5 Jahren Erziehungsschnitt
alle Olivenbaum-Beiträge


eingewurzelt unter: Schadbilder

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Meduse blüht



17 Kommentare bisher

Kommentieren
J-B, 30. Juli 2008, 14:22

Pseudomonas syringae ??
http://www.pflanzengallen.de

Sus, 30. Juli 2008, 15:09

Auf den ersten Blick habe ich sofort “Schildläuse” gedacht. Bei näherem Hinsehen bin ich mir nicht mehr ganz so sicher. Wie sieht es denn aus, wenn man so einen Hubbel abkratzt?

Liebe Grüße, Sus

Gabi, 30. Juli 2008, 15:43

Mir gings ebenso, sofort an Schildläuse gedacht. Wir hatten diesen Winter an einer unserer Orangensträucher grauslich große (7mm)Schildläuse (allerdings in ockerfarben) und ebenso große Wollläuse drauf (die Pflanze haben wir in die eweigen Jagdgründe eingehen lassen müssen).
Bei nicht so genauem hinsehen, sehen sie auch so ähnlich aus wie die Kakehäufchen-umgebenen Lilienhähnchenbabies. *ggg* ich glaub aber nicht, dass sich die so exakt geometrisch zuk***en können. LG,

Ulla, 30. Juli 2008, 22:14

Hallo Gärtnerin,
ich denke auch dass es eine Form von Schildläusen sind. Manchmal hilft einfaches abwischen mit einem feuchten Tuch, muß man es aber ziemlich oft machen und regelmäßig. Wenn der Befall zu stark ist und auch auf die Blätter übergeht nehme ich von der Fa. neudorff: “Promanal Neu, Schild und Wolllausfrei.” Ist Bienen ungefährlich und besteht aus Weißoel. Ist aber nur für hartlaubige Pflanzen geeignet, auch für Zimmerpflanzen. Zweimaliges Besprühen reicht aus, meine Citrusbäumchen haben sich nach der Behandlung bestens erholt. Ich weiß ja nicht, was du von solchen Mitteln hälst, aber ich habe gute Erfahrungen gemacht und ich bin eigentl. kein Freund der “Giftspritze”. Diese Tierchen sind aber so hartnäckig und nehmen der Pflanze viel von ihrer Kraft!
Beste Grüsse,
Ulla

Martina, 13. September 2008, 14:08

Hallo,

also ich habe diesen Fall gerade bei meinem Bäumchen auch. Ich denke nicht, dass das irgendwelche Schädlinge sind. Zudem ist der Baum recht harzig. Ich denke hier mehr an Selbstbestäubung oder so? Wie sieht Dein Bäumchen denn inzwischen aus?
Grüße
Martina

Jasmin, 19. September 2008, 23:33

Hallo

Wir haben gerade eben das selbe Problem. Weiss schon jemand weiter? Grüsse Jasmin

Gabi, 20. September 2008, 14:23

Hallo!
Ich denke, daß es wirklich die große Obstbaumschildlaus (Eulecanium corni)sein könnte/wird. Diese Flecken müßten sich dann mit einem feuchten Tuch oder mit einem Stäbchen entfernen lassen. Ist halt wie mit allen Schildläusen oder Napfläusen eine blöde, da meist langwierige Sache. :((
LG, Gabi

Hartmut Schönherr, 12. März 2009, 11:38

Dürfte in der Tat eine Napfschildlaus sein, die Saisettia oleae. Mit Schwefelmitteln, Parafinöl-Präparaten zu bekämpfen. Die sichtbaren natürlich ablesen. http://www.sito.regione.campania.it/agricoltura/difesa/fitopatologia/olivo/olivo_saissetia.htm

Hannes, 29. März 2011, 11:31

Habe auch die schwarzen Quaddeln entdeckt, nachdem der toll buschige Baum am Ende des Winters doch sehr sehr viele Blätter verloren hat. Letzteres könnte auch mit am Wassermangel gelegen haben, denn wir haben den im Treppenhaus überwinterten Baum ca. 2-3 Wochen vergessen zu giessen.

Beim Abkratzen der schwarzen Dinger mit dem Messer, was recht einfach ging, kamm immer rosa Staub heraus. Ich glaube, dass es entweder Pilze sind oder wohl eher tote eingetrocknete Schildläuse. Wenn man genauer in die noch belaubten Äste weiter oben schaut, sieht man dann doch grüne, fast durchsichtige lebendige Schildläuse. Eine noch nicht mumifizierte schwarze Laus mit rosa Weichteilen habe ich dann auch noch entdeckt.

Habe die großen toten Läuse nun abgekratzt und warte was jetzt, was aus den kleinen geschieht, die kaum zu sehen sind. Warscheinlich muss doch noch gegen Schildläuse gespritzt werden.

Laila, 06. Juli 2011, 18:07

Hi, ich habe die dunklen Beulen auch an meine Olivenbaum und Ameisen dazu. Glaube auch das es eine Art Läuse sind. Die Ameisen habe ja einen Vertrag mit Läusen.

Heide, 29. August 2011, 14:11

Ich habe diese auch abgekratzt. Jedoch hat mein Olivenbäumchen recht viele davon und so habe ich zusätzlich noch “Celaflor” – Schädlingsfrei Combi Stäbchen” – bekämpfen auch Schildläuse mit sofortiger Wirkung – verwendet. (Einfach Stäbchen in die Erde stecken)

lore, 08. September 2011, 16:17

hallo ich habe exakt genau die gleichen schwarzen dinger auf meinem olivenbäumchen, schon seit längerem, ich kratze sie ab … sie kommen immer wieder. habe beobachtet dass ganz viele wespen abwechselnd auf dem olivenbäumchen tätig sind … krabbeln auf blätter und stengel herum .. was die da machen weiss ich nicht. das befallene o-bäumchen steht zwischen 2 anderen o-bäumchen .. aber diese sind überhaupt nicht befallen.

Regina, 28. Mai 2012, 17:41

Hallo, ich habe diese Tierchen an meinem Johannisbeerstrauch entdeckt. Erst vereinzelt und urplötzlich war der ganze Strauch voll. Ich habe einen Tipp ausprobiert: Ich habe den Strauch mit “Alleskönner” (Putzmittel) von Prowin eingesprüht. Wenn ich (die fast schwarzen und extrem klebrigen) Tierchen abkratze, kommt darunter sowas wie weißes Pulver zum vorschein. Sind die Läuse dann tot oder ist das bei Schildläusen immer so ?
Viele Grüße

Malina, 22. März 2013, 09:20

Bei beschriebenen schwarzen “Hügeln” auf dem Foto handelt es sich um die schwarze Ölbaumschildlaus, Saissetia Oleae. Beim Entfernen der Schildlaus tritt meist ein rötlich-beiges Pulver (Eier) aus. Sehr hartnäckiger Schädling. Schilläuse am besten von Hand entfernen und gut belüftet stellen. Nützling ist die Schlupfwespe. Meist hilft nur ein Insektizid gegen Schildläuse.

Frank Irina, 17. August 2013, 22:38

..ich habe gleiche Probleme!!! Habe ein Mikroskop zuhause…habe das geschaut! Schreckliche Parasiten! Glaube das ist Läuse. Was soll ich mache? Bitte, jemand antworten!

Birte Nesemann, 20. März 2014, 16:18

Ich habe die Parasiten auch auf meinem Olivenbäumchen entdeckt. Habe einen feinen Tuschpinsel genommen und sie vorsichtig mit Chlorix abgetupft. Hat gut geholfen.

christa, 14. Dezember 2014, 21:15

Liebe Leidensgenossen bin auch einer von euch versuche das Produkt:Promanal Neu der Fa. Neudorff Danke erst einmal für den Tip
bis bald Christa

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite