Sus · 05. August 2008, 19:42

Pflaumen

Pflaumen (Prunus domestica) sind alt, sehr alt. Sie wurden bereits im alten Syrien angepflanzt und gezüchtet. Sie wurden zuerst von Alexander dem Großen vor 2300 Jahren und dann von den Römern vor 2000 Jahren nach Südeuropa gebracht; von dort aus verbreiteten sie sich über ganz Europa.

Pflaumenblüte 2008

Pflaume mit Wurmlöchern 2008

Sie sind mit Mandelbäumen verwandt und stammen aus der Familie der Rosengewächse (womit sie dann auch mit den Apfelbäumen und fast allen anderen fruchttragenden Bäumen verwandt sind). Eine grobe Unterscheidung differenziert Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen und Reineclauden. Da sich im Laufe der Jahre die einzelnen Sorten untereinander gekreuzt haben, gibt heute ca. 2000 ‚offizielle‘ Sorten und unzählige Varianten.

Pflaumen- und Mirabellenbäume brauchen sonnige, warme und geschützte Lagen. Manche Sorten sind selbstbefruchtbar, manche Sorten brauchen geeignete Bestäuber in der Nachbarschaft, wobei hier auch Zier-Varianten helfen können. Die Bäume erreichen eine Höhe von drei bis zehn Metern und ein durchschnittliches Alter von „nur“ 30 bis 40 Jahren, da sie gerne von Pilzen und Parasitern befallen werden.

Ein ausführlicher Artikel über verschiedene Sorten und auch mögliche Krankheiten findet sich z.B. hier.

Mirabellenbaum
Japanischer Pflaumenbaum, Susine
andere Obstbäume

Zum Garten-Koch-Event Pflaumen

eingewurzelt unter: Obst im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Pflanzen-Garten-Angebot nächste Tage, Canna indica-/Indisches Blumenrohr, Gaura lindheimeri "Siskiyou Pink", Is Kermesbeere?, Garten-Koch-Event: Bell Peppers - Paprika



Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite