Gärtnerin · 27. März 2008, 17:42

Problem Hochstamm mit dickem Stamm

Ich bin ratlos, weil ich das „Problem“ noch nie hatte und nicht weiß was mittelfristig tun: Mein Japanischer Spindelstrauch-/Euonymus japonica-Hochstamm, ca. 140 cm hoch, ist mittlerweile fast 10 Jahre alt, hat eine schöne dichte Krone, die bald wieder geschnitten werden muss, aber langsam sieht er dämlich aus. Der Grund: Der Stamm am Hochstamm hat ein dermaßenes Dickenwachstum hingelegt, dass er bald eher nach armdick als nach Hochstamm aussieht. Die Proportionen stimmen einfach nicht mehr, so dass er immer unschöner aussieht.

Auf dem Foto kommts nicht mal so schlimm rüber wie in natura, aber ich hoffe, Ihr könnt mir trotzdem folgen, wenn ich sage, dass ihm die Eleganz flöten geht:

hochstamm mit dickenwachstum

Auch auf diesem Foto von letztem Jahr sieht mans schon und die Dicke hat nochmal merklich zugenommen.

Für einen richtigen, freiwachsenden Baum (ich könnte ihn oben ja einfach wuchern lassen) ist der Stamm einfach zu niedrig und verlängern geht schlecht (siehe wie er sich verzweigt hat.). Für eine Heckenpflanze geht er untenrum nicht mehr durch. Ich habe immo keine Ahnung, wie ich ihn weiter gestalten könnte. Nachziehen und Wegschmeißen wäre der Sündenfall, weil er ein Geschenk war und immerhin ne kerngesunde Pflanze ist. Jungpflanzen aus Stecklingen vom jährlichen Schnitt von ihm habe ich außerdem genug in Töpfen hier stehen.

Eine Lehre kann ich daraus schonmal ziehen. Nie mehr ein Spindelstrauch-Hochstamm unter 1,50-2 Meter Stammlänge. Denn wenn er mal älter ist, sieht er sonst aus wie ein aufgestumpter Stumpen. :-(

Meint Ihr, ein Bonsai-Freak könnte mit ihm als Rohling was anfangen? Was würdet Ihr mit ihm machen?

eingewurzelt unter: Gehölze

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Meine Dracaena-draco-Kette, Dracaena draco selbstgezogen, Kresse-Exoten, Neuer Euonymus Marieke, Puschkinien im Garten



1 Kommentar bisher

Kommentieren
Ines, 20. Februar 2009, 15:37

Hallo,
das Schneiden des Euonymus J. ist auch für uns stets eine herausforderung. Wir schneiden wenig, wir haben aber keinen Hochstamm, sondern buschige „Sträucher“. Wir schneiden nur so viel weg, so dass die Äste nicht nach unten „weghängen“. Der Euonymus scheint sowieso lieber in die Breite zu wachsen. Allerdings ist einer jetzt im Herbst/Winter ganz gelb geworden und hat graue Flecken auf den Blättern. ‚Wir haben keine Ahnung was die Ursache ist und hoffen, er erholt sich wieder!

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite