Gärtnerin · 21. Mai 2008, 11:41

Rank-Spalier stehend selbst gebaut

Gestern habe ich das Rank-Spalier für die Kalebassen zusammengeschraubt und getackert. Akkord-Basteln, endlich! Das Holz-Material hatte ich zwar im Baumarkt schon zuschneiden lassen, aber kam trotzdem nicht dazu. Zuschnitt lasse ich die netten Männer an der Säge ganz gern machen, wenn es drauf ankommt, wirklich gerade Schnittflächen zu haben, beispielsweise für Füße von Gartenbank, Rankgerüst hier etc. Denn mit der Stichsäge frei Schnauze kann das ganz schön danebengehen mit der Standfestigkeit später.

Material für Bauprojekt „Kalebassen-Rankspalier“

Vierkantholz, weiß lackiert, 4x 120 cm, 4 x 80 cm, 4 x 40 cm.
2x Estrichgitter ca. 2 m x 1 m (Kosten so ca 4 Euro jeweils.)
Schrauben diverse
16 Winkel zum Verbinden
Schraubenzieher
Drahtschere
Elektrotacker
Schraubhaken
Pflaster für Erstversorgung

Die Idee, in groben Zügen beschrieben:

Aufbau eines „Würfels“ aus Vierkantholz mit den Circa-Maßen 120 cm hoch, 80 cm breit, 40 cm tief. Ausstattung der Vorder-und Rückseite mit Rankgitter-Füllung aus Estrichmatte zwecks Rankfläche. Erzielen der Standfestigkeit durch a) Aufstellen der innen stehenden schweren Kübel mit den Rankpflanzen auf die Konstruktionshölzer und b) durch „Versenken“ diverser Blumenkästen 40 cm breit zwischen den Latten der oberen Seite.

1. Zusammenschrauben der Vierkanthölzer

Winkel für Winkel für Winkel die Teile miteinander verschrauben, …

rankspalier-teile

und dabei nachträglich feststellen, dass man bei weitem zu wenig Schrauben im Haus hat. :-(

zu wenig schrauben

Beim Kauf hab ich sie mir extra gespart, weil noch eine ganze Packung kurzer Schrauben zu Hause war. Aber zugegeben, bei 16 Winkeln mal 4 Schrauben jeweils kommt einiges zusammen. Also habe ich den halben Nachmittag damit verbraucht, noch Schrauben zusammenzusuchen. Es findet sich ja hier und da und dort von anderen Montagearbeiten und Bastel-Sets noch das eine oder andere Schräubchen. Es waren schließlich annähernd alle Schraubenlöcher besetzt. Ein, zwei nicht, aber sei es drum. Die viereckigen Rankgitter würden das Stück schon stabilisieren, da war ich mir sicher.

Ich bin immer bestrebt, mädchen-gerechte Informationen und Anleitungen von mir zu geben, damit auch die defensiveren Bastlerinnen hemmungsloser werden. Daher hier eine wichtige Randinformation: Vor dem Schrauben reinschrauben müssen, insbesondere in so dünnem Holz und Holzlatten und so was, vor allem bei Schraub-Stellen nah an dessen Ende/Schnittstelle, immer mit einem leicht dünneren Bohrer als die Schrauben, die Löcher ganz leicht vorgebohrt, oder wenigstens ein paar mm tief angebohrt werden, damit das Holz beim Schrauben nicht reißt! Supi-wichtig, sonst hat man sich das Holz durch Spalten schon ruiniert, bevor es seiner Verwendung zugeführt wurde. Ich spreche da aus Erfahrung. :-(

Praktischerweise habe ich erst mal zwei Holzrahmen geschraubt …

rankspalier-teile

und diese dann miteinander mit den restlichen Hölzern verbunden. Das hat den Vorzug, dass man nur bedingt kriechen muss und auch nicht dauernd 5 Hände braucht, sondern nur zum Schluss.

Schließlich sah der geschraubte Rahmen dann so aus. Estrichgitter liegt grad zum Zuschnitt obenauf:

estrichgitter montieren

Estrichgitter schneiden und befestigen

Estrichgitter haben einige Tücken, die ich hiermit dokumentieren möchte:

1. Passen sie aufgrund ihres Formats nicht in viele Autos gut rein. Für diesen Fall knicke ich sie in der Mitte, was die Sache vereinfacht, aber hinterher trotz Auffaltens eine leichte Wölbung (sieht man auf vorstehendem Bild) hinterlassen kann. Sei´s drum

2. Estrichgitter sind gefährlich. Wirklich! Das Bedrohungspotenzial liegt zum einen in der Spannkraft beim Knicken oder Rollen, z.B. für runden Ranktürme, just bevor man die Seiten miteinander verbinden konnte. Wehe, wenn sie im falschen Moment losgelassen! Dann tritt der gefürchtete und schmerzhafte Stahlspiralen-Effekt auf. Je nachdem, wie es einen erwischt, trägt man leichtere oder schwerere Blessuren an diversen Körperteilen, vorzugsweise Hände und Gesicht, davon.

Zweitens, und für diesen Fall wie immer auch eingetreten: Estrichgitter neigen dazu, einen nach der Verarbeitung aussehen zu lassen, als hätte die Katze sehr ernsthaft mit einem gespielt. Oder schlimmer. Gelegentlich sieht man auch so aus, als wär man im Stacheldraht hängengeblieben, vor allem, wenn beide Gefahrenaspekte zusammenkommen. Tiefe Fleischwunden nicht ausgeschlossen.

Zum Schneiden nimmt man eine kräftige Drahtschere, Bolzenschneider oder so was, und schneidet unterhalb des letzten Quadrats, das noch komplett stehen bleiben soll, die Drähte möglichst nah an diesem ab, damit wenig übersteht, an dem man sich auch später noch verletzen kann. Das erfordert je nach Arbeitsgerät einen gewissen Kraftaufwand:

estrichgitter schneiden

Klar, wenn an der einen Seite nix stehenbleibt, bleibt auf der anderen Seite umso mehr Verletzungsgefahr vorhanden. Die spitzen scharfen Drahtenden sind in der Tat gefährlich wie Stacheldraht…

Rankspalier aus Estrichgitter bauen

und natürlich berührt man diese Dinge versehentlich doch irgendwann (also spätestens beim Wegräumen der Reste) … Dicke Lederhandschuhe können ein wenig helfen, aber sind keine verlässlichen Partner bei Estrichgitter-Verarbeitung, je nachdem, wie geschickt man sich im Zuge der Bastelarbeiten anstellt.

Ein mehr oder weniger ausgeprägtes Blutbad kann nicht nur vorkommen, sondern ist eigentlich zu erwarten:

estrichgitter Rankspalier

Da man das weiß, liegen 5-10 Pflaster bereits vorab parat. ;-)

Ich schweife ab. Die Estrichgitter habe ich mit zwei verschiedenen Techniken bzw. Materialien befestigt. In allen vier Ecken sind die Estrichgitter mit (eckigen) Schraubhaken am Holz fixiert. Das ist wirklich, wirklich stabil so, wenn die Schraubhaken bis zum Letzten ins Holz eingedreht und nach außen ausgerichtet sind. Die Seiten sind mit dem Elektrotacker ans Holz getackert, den ich mir vor 9 Jahren für exakt diesen Zweck bei Aldi gekauft habe. Ein treuer Begleiter, der niemals aufgibt, auch wenn er nicht ohne Fehler ist. Elektrotacker sind übrigens auch very dangerous. Man sollte sich wirklich hüten, den Auslöser zu betätigen, wenn der Elektrotacker nicht fest auf einer Schusstelle aufsitzt! Die Munition (in diesem Fall wörtlich zu verstehen), besteht wahlweise aus Tacker-Klammern oder Nägeln. Deswegen würde ich dieses Gerät niemals einem Kind in die Hand geben. Bei meinem Elektrotacker ist es nötig, ihn mit beiden Händen festzuhalten und fest auf die Schuss-Stelle zu setzen, um ein sicheres und meistens gutes Ergebnis zu erzielen. Nichtsdestotrotz hat er den einen oder anderen Aussetzer, der dann unperfekte Tacker-Stellen ergibt:

elektrotacker-aussetzer

Erfahrungsgemäß ist es meistens besser, das Misslungene dranzulassen, als sich durch Rauspopeln größere Löcher und Dellen zu machen.

Nach Anbringen des ersten Rankgitter: Sieht doch ganz ordentlich aus.

rankgerüst 2

rankspalier für die terrasse

Nach Anbringen aller Rankgitter (Vorderseite, Rückseite, ein Seitenteil zu 2/3 mit Estrichmatten gefüllt (der Gieß-Schlitz *g*), ein Seitenteil leer gelassen (zeigt später zur Hecke):

rankgitter

Irgendwie kam mich bei diesem Anblick eine Inspiration von Fußballtor an. Fast hätte ich noch schwarze Farbe gezückt, um das Tor farb-authentisch zu gestalten. Aber man solls ja nicht übertreiben, zumal kommende Ereignisse vorübergehender Natur sind. Jedenfalls könnte man so oder so ähnlich, z.B. mit Netzen statt mit Estrichgitter, ein Tor in gewünschter Größe fertigen.

Rankgerüst in Terrasse „einbauen“

Zunächst musste die Ecke, in der das Rankgerüst stehen soll (also genau da, wo die Pflanzen im Weg stehen, ich erläuterte das gestern), von Blumentöpfen befreit werden. Da meine einjährigen Kletterpflanzen – Glockenrebe, Schwarzäugige Susanne, Trichterwinde, Kardinalswinde – zusammen in einem großen Kübel sitzen und auch noch immer kein Rankgerüst haben, wurde entschieden, sie an diesem Natur-Rankgerüst, das sonst als Lichterbaum Verwendung findet und letztes Jahr Kardinalswinde-Standort war, hinaufzuleiten, der sich just hinter dem Rankgerüst-Standort befindet:

rankgerüst

Dummerweise befindet sich darunter das Topf-Hortensien-Eldorado, dem eine Hortensie entnommen und anderswo untergebracht werden musste, um Platz für den breiten Kübel mit den Kletterpflanzen zu schaffen.

rankpflanzen

Alle vier sind mit Rankorganen gesegnet oder Schlinger, so dass es ausreichen sollte, diverse Drähte als Rankhilfe gen Baumkrone gezogen zu haben. Nich t unpraktisch, dass diese (Penny-)Blumenkasten in der Mitte eine Metallverstrebung haben, an der man etwas festbinden kann.

Erst anschließend konnte das neue Rankgerüst, das natürlich hoffentlich bald gar nicht mehr zu sehen ist, an die endgültige Stelle verbracht und mit dem Kalebassen-Kübel, sowie einem anderswo im Weg stehenden Solanum jasminoides gefüllt werden. Anschließend entstand aus einem Estrichgitter-Rest noch ein gefährlich gerolltes Rund-Rankgitter für die neue Passionsblume:

rankgitter passionsblume

Ursprünglich sollten ja oben zwischen die Latten noch die 40 cm-Kästen eingelassen werden, aber dummerweise (Irgendwas is ja immer!), passte das um einige Millimeter nicht richtig. *umpf*

Also habe ich mir erlaubt, zwei 60-cm Balkonkästen diagonal drüberzustellen. Was anderes blieb mir nicht übrig und die Ecke dürfte windsicher genug sein. Jedenfalls stehen sie auch heute noch da.

So siehts fertig aus:

rankspalier kalebassen

Das Rank-Spalier ist „eingebaut“ zwischen Blumenregal und Passionsblume-Spalier. Daran angrenzend direkt die Hollywoodschaukel. Ergibt einen interessanten Wagenburg-Effekt auf der Terrasse. *lach*

Ich weiß, dass Kalebassen viel, viel größer werden, aber das muss reichen. Hoffe ich. Auch nicht unpraktisch, dass sie direkt vor der Tür stehen, so dass ich im Hochsommer dauernd die gefüllte Gießkanne auf den Topf richten kann.

Nachtrag für Conny: Rund-Spalier-Befestigung:

Rankgitter-Spalier

Noch ne Idee: Ganz einfaches Rankgitter am Sichtschutzzaun in Garten 2

mehr Gartendekoration zum Selbermachen

zum Kletterpflanzen-Lexikon

eingewurzelt unter: Basteln im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Spornblume jetzt doch..., Campanula-Blau!, Gauchheil - tolle blaue Blüten!, Löcher in Malvenblättern - Malvenflohkäfer?



18 Kommentare bisher

Kommentieren
Distel, 21. Mai 2008, 17:37

Puh, jetzt weiß ich, wieso du das gestern nicht noch schreiben und hoch laden wolltest. Klingt ja echt anstrengend, das Ganze.
Ich würd mich sehr freuen, wenn du dann noch mal ein Bildchen zeigen würdest, wenn dein Spalier zu gerankt ist. Wüsst ganz gern, wieviel man am Ende überhaupt noch davon sieht.
Ansonsten: Gratulation. SIeht gut aus.

LG, Janina

Gärtnerin, 22. Mai 2008, 15:31

Klar kommen Bilder, Janina. Ich hoffe doch sehr, jetzt lassen mich die Kalebassen nicht im Stich…

Ein Estrichgitter ist etwa 1m x 2 m groß, Conny. Das Rundspalier hält sich selbst zusammen. ;-)
Genau der gefährliche Überstand am Rest, den ich oben gezeigt hatte, dient zum Zudrahten. Ein Bild von der Verbindung hab ich unter dem Beitrag eingefügt, damit man sichs besser vorstellen kann. Mittlerweile hab ich da so meine Tricks, die Spannkraft unter Kontrolle zu halten. Lege das Stück mit den gefährlichen Zinken von mir weg auf den Boden. Dann das andere Ende hoch- und von mir weg rollen und mit dem Schienbein/Knie leicht nach unten drücken. Die beiden Verbindungsseiten zusammenführen und mit einer Hand die Zinken von der Mitte aus nach und nach ins andere Teil reinbiegen. Das oben sieht bissi eckig aus. Man kann das nach dem Schließen der Seite noch verschlimmbessern/hinbiegen, aber dazu hatte ich einfach keine Lust mehr in dem Fall.

Conny, 22. Mai 2008, 14:38

Das hast du ja toll hinbekommen, schaut nach viel Arbeit aus und ich schiebe mal ein paar Fragen (ich darf doch ;) nach, damit dir auch nicht fade wird oder so *lach

Wie groß ist den so ein gefährliches Estrichgitter gesamt? Oder gibt es da unterschiedliche Größen. Ich frag mal lieber dich bevor ich die nächsten 40 km zum Baumarkt fahre.

Und dann würde mich noch interessieren, wie du diess Gitter an der Passionsblume zusemmenhälst, Draht oder Kabelbinder oder ??

Danke!
Conny (die grad vorhin zwei nackige Schnecken von ihren Kalebassenpflänzchen geglaubt hat *grrr)

Gärtnerin, 22. Mai 2008, 20:30

Ich finde es echt toll, wenn sich irgend jemand für meine Basteleien nach Art des Hauses so begeistern kann, Conny. Ich glaube, deswegen teile ich sie gerne. Ebenso wie den Frust über Stellflächen-Probleme. :-))))
Dickes Dankeschön!

Conny, 22. Mai 2008, 19:40

Ahhha, dankeschön für die Infos!

Ich finde es echt toll, dass du dir soviel Mühe machst und hier so interessante Projekte zeigst. So manche Anregung habe ich mir bei dir schon geholt. Ach wäre mein Gärtlein nur 10mal so groß, ich konnte noch viel mehr nachbauen ;'(

gartenbine, 23. Mai 2008, 08:20

Also ich muss ja sagen, das hast Du ganz großartig hinbekommen! Ich beschäftige mich auch mit diversen Rankhilfen- von Weiden bis Drahtobelisken- aber so was Stabiles hab ich noch nicht gesehen. Werde mir das auf jeden Fall als Anregung nehmen und hoffen ebenfalls,ohne größere, abtörnenden Fleischwunden davon zu kommen. Ich lese jeden Tag hier und es ist immer wieder hoch interessant und klasse umsetzbar, weil Du alles auch wirklich klar und verständlich darstellst. Eine Bereicherung! Many thanks, Gruß Gartenbine

Adelaide, 23. Mai 2008, 09:03

Moin!

Die Idee ist einfach genial und wird geklaut, hehe ;-) Ich grüble nämlich schon einige Zeit, wie ich meinem Bruder ein Spalier an eine Seitenwand seines Balkons baue (gegen neugierige Nachbarin *g*). Hatte auch schon an Maschendraht gedacht, aber so ein Estrichgitter (kannte ich gar nicht) ist natürlich viel stabiler und hält besser bei Wind.

Dieses WE ist es dann soweit… herzlichen Dank für die Anregung!

LG,

Ada

Gärtnerin, 25. Mai 2008, 13:10

Dankedanke auch Euch beiden. Ich wünsche verletzungsarmes Nachmachen. Schickt doch mal ein Bild vom Machwerk. Bin ja auch von Natur aus neugierig. ;-)

Karin, 22. August 2008, 15:01

Hallo,

vielleicht kannst Du mir einen Tipp geben. Ich bin erst seit kurzem Garten-Mieterin und möchte an Holz-Sichtschutzwänden Estrichmatten befestigen als Rankhilfe. Wie mache ich das am besten ? Muss ich den Pflanzen einen Abstand zum Holz lassen, dann kann ich die Matten aber nicht antackern, oder ?

Vielen Dank.

Karin

Gärtnerin, 23. August 2008, 16:11

Hallo Karin, bisschen Platz sollte dazwischen sein. Kommt auch auf die Art der Kletterpflanzen an. Ein Wein oder ne Kletterrose z.B. braucht sogar schon bissi mehr Platz dazwischen. Ich würde solche Holzrahmen bauen wie oben, und die dann mit langen Schrauben + Abstandsröhrchen (auf die Schrauben gefädelt, zwischen Holzrahmen und Sichtschutzelement an den vier Ecken festschrauben. Wenn Du das darfst. Ist eh haltbarer als Antackern. Die vier Löcher könnte man dann irgendwann hinterher wieder mit Holz-Spachtelmasse schließen, wenn der Vermieter darauf Wert legt.

Karin, 24. August 2008, 19:13

Hallo Gärtnerin, vielen Dank für die Anregung.

Lee, 15. Juli 2011, 13:32

auch wenn die bauanleitung 3 jahre alt is, möchte ich doch meinen senf dazu geben. ich hab in diesem frühjahr das ding nachgebaut und es dient mir jetzt begrünt als sichtschutz auf meiner terrasse. ich finde die idee super und bedanke mich ganz herzlich für diese ausführliche und sehr sympathisch geschriebene bauanleitung. ich finde es nur schade, dass du kein „fertig begrüntes bild“ beigefügt hast. dafür könnt ihr euch mein mit prunkwinden bewachsenes spalier angucken
http://www.pic-upload.de/view-10690642/DSC01739.jpg.html

glg, lee

Maren, 15. Juli 2011, 15:48

Boah, was für ein tolles Bild, Lee. Wunderschön. :-)

Gärtnerin, 18. Juli 2011, 11:02

Finde ich auch. Fühle mich geehrt inspiriert zu haben. :-) Vielen Dank fürs Gucken-Lassen, Lee!

Booroo, 27. Februar 2013, 19:17

Das mit den rund gebogenen Estrichgittern ist eine tolle Idee. Ich verwende sie für meine Ipomoeas. Einfach die Gitter rund Rollen, Kabelbinder rum und fertig. Das Tolle ist, die Standartgitter passen im Durchmesser zusammengerollt genau in 40er Töpfe. Somit hab ich recht stabile und wiederverwendbare Säulen. Einzig das Bepflanzen wird etwas mühselig. 5×5 cm Maschenweite ist etwas eng für meine zarten Gärtnerhände. :-) aber von oben geht’s schon. Allerdings sollte man unbedingt auf Edelstahlgitter achten.

Robert, 06. Februar 2014, 17:38

Super Anleitung – mal schauen ob ich so einen Rank-Spalier nicht noch zaubern kann diesen Winter in meiner Werkstatt. Und pünktlich zum Frühling kommt er dann in den Garten!

Jessica, 04. Februar 2016, 23:04

Man muss ich Glück haben, das mein Mann uns aktuell ein Haus baut und wir überall die Estrichgitter liegen haben.

Danke für die tolle Anleitung, werde direkt was bei Seite legen und meinem Mann bereits den Auftrag vergeben nach Fertigstellung des Hauses die ersten Rankhilfen für meine Spalierpflanzen zu erstellen.
Danke und Gruß Jessica W.

Sophie, 09. September 2016, 16:20

Was für eine tolle Konstruktion!
Das Beste ist: sie lässt sich prima zum kleinen Katzenbalkon/Fenstersicherung umfuntkionieren, danach habe ich gesucht! :)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite