Gärtnerin · 31. Januar 2008, 14:12

Schlafbaum, Seidenbaum – Albizia julibrissin

Habe die Samen vom Schlafbaum (Seidenakazie, Seidenbaum, Albizia julibrissin) heute gesät, nachdem ich sie seit gestern in warmem Wasser eingeweicht habe. Vorzeitige Aussaatsaison-Eröffnung. *g*

schlafbaum seidenakazie albizia julibrissin

Der Schlafbaum hat toll geformte, sehr glatte Samen, wie der Scanner aus der Nähe zeigt:

scan schlafbaum seidenakazie albizzia julibrissin

Jetzt bin ich natürlich gespannt, ob und wie viele Pflanzen daraus entstehen. So ne Akazie hat mir ja im Garten gerade noch gefehlt. Spaß beiseite, der Platz im Garten lässt keinen weiteren Baum zu. Hoffe, ihn erstmal im Kübel klein halten zu können. Wenn aus den Samen überhaupt was wird. Zander verrät übrigens noch, dass die Seidenakazie zu den Kalthauspflanzen gehört und im Ir., Pakist., Him., Chin., Jap. wächst.

Anzucht-Infos von der Samentüte (Gärtner Pötschke):

(Hallo Gärtner Pötschke, Ihr habt da glaub ich ein „z“ zu viel drauf! ;-)

„Schlafbaum Seidenakazie Albizzia julibrissin

Aussaat:

Die Anzucht ist ganzjährig möglich. Lassen Sie den Samen in warmem Wasser 12 Stunden quellen. Dann in die Anzuchterde andrücken, leicht bedecken und warm aufstellen. Keimung nach 10 Tagen. Später in Töpfchen pikieren.

Pflanzung:

Wenn die Töpfchen durchwurzelt sind in Kübel pflanzen.

Ansprüche:

Sie bevorzugt einen warmen, halbschattigen Platz. Von Mai bis Oktober kann der Schlafbaum im Freien stehen. Rechtzeitig stutzen, um einen buschigen Wuchs zu erzielen.

Tip

: Der Schlafbaum klappt abends seine Blätter zusammen und geht schlafen. Aber wenn er wieder wach ist, gilt die Albizzia als schnellwachsende, prächtige Kübelpflanze mit reizend gefiederten Blättern und feinen rosafarbenen Blüten, weswegen man ihn auch „Seidenbaum“ nennt. Er erreicht bereits im ersten Jahr nicht selten 1,50 m. Ab dem 4. Jahr ist er bis -12 Grad winterhart.“

Ok, wie immer an dieser Stelle, wenn ich Neuland betrete, interessieren mich Erfahrungen aus erster Hand. Wer hat einen Schlafbaum (im Topf? Wie lange?) und stiftet mir Erfahrung?!

mehr:

Gelbe Seidenakazie-Anzucht JK
Gelbe Seidenakazie-Anzucht Klaus (mit Blüten)
andere Bäume und Sträucher

eingewurzelt unter: Gehölze,Kübelpflanzen Balkonblumen

Vor einem Jahr
Garten-Stile: Reisereportage aus Russland



75 Kommentare bisher

Kommentieren
Gabriele Drossos, 31. Januar 2008, 16:22

Auch ich habe in meinem Garten vor 4 Jahren einen Seidebaum gepflanzt.
Diese Blüten sind eine Pracht!
Schade, dass ich kein Bild reinstellen kann.

Liebe Grüße aus dem frühlingshaften Wien
Gabriele

Gärtnerin, 31. Januar 2008, 16:29

Schickst Du mir eins, Gabriele? Mail oben rechts unter Autoren.

Hast Du den dann wahrscheinlich gekauft. Oder selbst gezogen? Winterschutz im ersten Jahr oder einfach so ausgepflanzt?

Fragen über Fragen. ;-)

jey-Key, 18. Juni 2008, 12:48

Hallo Gärtnerin,

was ist aus dem Samen geworden? Ist er gekeimt?

Ich habe soeben meinen Dracena-Draco Samen erhalten und als „Dankeschön Geschenk“ den Samen der gelben Seidenakazie (Albizzia lophanta) dazu bekommen.
Hat jemand Erfahrung damit?

Liebe Grüße
jK

Gärtnerin, 22. Juni 2008, 23:35

Leider kein Stück. Also wenn Du mehr Glück hast, wirds mal wieder Zeit für einen Gastbeitrag. ;-)

jey-Key, 20. Juli 2008, 21:42

Die ersten beiden von 15 ausgesäten Kernen „schlüpfen“ gerade :-) *freu*

Gastbeitrag folgt in Kürze, wenn es für die ersten Fotos reicht …….. und mal grade nicht wie aus Eimern draußen gießt.

Liebe Grüße
jK

Gärtnerin, 21. Juli 2008, 14:09

Herzlichen Glückwunsch, Jey-Key! Ich bin gespannt!

Karin Hempel, 26. Juli 2008, 15:49

Mein Schlafbaum ist jetzt 4 Jahre alt. Kann ich ihn nun in der Garten setzen. Nur hat er noch keine Blüten gezeigt.

jey-Key, 26. Juli 2008, 23:18

Hallo Karl,

also meinen Informationen nach, kann der Schlafbaum, wenn er so alt ist, in den Garten gepflanzt werden. Es werden dann alle Blätter abgeschmissen und im Frühjahr treibt er neu aus.
Ich persönlich würde aber noch ein Jahr abwarten und ihn erst nächstes Jahr im Frühjahr raus pflanzen, damit er richtig gut anwachsen kann.
Blühen wird er auch sicherlich in den nächsten Jahren, wenn er schön vollsonnig steht und die Pflege auch sonst stimmt.

Google Dich mal durchs Internet, es gibt da zahlreiche Infos über Schlafbäume und Ihre Bedürfnisse.

Liebe Grüße
jK

Barbara Greb, 15. August 2008, 19:25

Meine Schlafbäume 5 aus 15 gekeimten sind nach 3 Monaten schon 30cm hoch und von Tag zu Tag prächtger.Ähnlich die gelbe Seidenakazie und Purpurgranadilla(Maracuja)nur die sind über 1m hoch. Die stehen draußen – gegoßen wenn`s nicht regnet.
Alerdings komme ich nicht zu recht mit Orangenjasmin – erst 7 cm und seht kränklich aus
bräunlich durchsichtige Fleckchen – weiss vieleicht Jemand ein Rat?.

BlackJack, 20. August 2008, 14:56

Hallo,
War Anfang August in Rumänien und habe diesen Baum zum erstenmal gesehen. Durch langem Suchen hab ich mir dann auch den Samen besorgen können.
Nur, die Samenkörner sind nicht identisch mit dem Bild oben. Meine waren weiss. (vermutlich waren sie noch nicht ausgereift).
Habe sie jetzt zwar anquellen lassen und eingepflanzt und warte ob sich was tut.
Meine Frage: Habe ich Glück mit der Anzucht aus den nicht ausgereiften Samen?
Und ist eine Überwinterung der kleinen Pflanzen (sofern irgendwelche aufgehen) im Gewächshaus möglich?

Gruß
BlackJack

Trackback Gärtner-Blog, 21. August 2008, 15:58

Gelbe Seidenakazie Anzucht…

Ein Gastbeitrag von Jey-Key, der gelungen ist, was mir nicht gelungen ist. Nämlich: aus Samen lebende Seidenakazie / Schlafbaum-Pflanzen zu ziehen! Gratuliere, Jey-Key! Übrigens ist das eine andere Art als die, die ich probiert hatte (Albizi…

jey-Key, 21. August 2008, 22:17

Hallo Blackjack,

Also meine Samen, der gelben Seidenakazie (Albizzia lophanta) waren noch dunkler, kannst Du ja auch in meinem Gastbeitrag anschauen.
Weiße Körner hört sich seltsam an, waren die denn auch ganz hart?
Seidenakaziensamen hat eine äußerst harte Schale.

Vielleicht hast Du einfach falschen Samen bekommen und wer weiß, was da raus kommt, bin ja echt gespannt.

Leider vertragen Seidenakazien die Zimmerhaltung nur sehr schlecht, weshalb man sie am Besten im Frähjahr anzieht um sie so früh wie möglich nach draußen stellen zu können.
Überwintern sollte man am besten bei 15 Grad, nach ca. 2 bis 3 Jahren sind die Pflanzen dann winterhart und können im Garten überwintern.
Ich wünsch Dir viel Glück mit Deinem Samen, obwohl ich denke, daß es keine Seidenakazien sind …… aber wer weiß, vielleicht kommt etwas Wundervolles dabei heraus.

@ Barbara, ist ja toll, daß Deine Seidenakazien schon so groß sind, ich hoffe Du bekommst sie auch gut über den Winter.
Bei Deinem Problem mit den Orangenjasmin kann ich Dir leider auch nicht helfen, hast Du mal genau nach Ungeziefer geschaut? Könnte aber auch ein Pilz sein. Vielleicht kommt ja noch jemand vorbei, der mehr weiß.
Du kannst auch Gärtnerin ein Bild schicken, dann kann man sich ein besseres Bild davon machen.

Liebe Grüße
jK

BlackJack, 22. August 2008, 10:40

Hallo jey-Key

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Kurz zu den Samen:
Ich habe sie direkt vom Baum entnommen.
Sie sahen aus, als ob er Baum, Bohnenschoten trägt.
In jeder Schote waren so ca bis 8 Samenkörner.
Und wie gesagt, vermutlich noch nicht ganz ausgereift. Daher auch die weisse Farbe.
Vielleicht hab ich sie zu früh vom Baum entnommen,
aber mein Urlaub war hald auch begrenzt und ich konnt hald nicht so lang warten.
Zu Hause hab ich dann recherchiert um welchen Baum es sich dann handelt. Und ich bin mir sicher dass es der Schlafbaum ist. Schon wegen der typischen Blätter die einer Mimose gleichen.
Naja, ich werd sehen was rauskommt und wieder von mir hören.

Gruß
BlackJack

jey-Key, 22. August 2008, 13:49

Ja, hört sich wirklich nach nicht ausgereiftem Samen an.
So viel ich weiß, sollte man die Schoten halt auch trocknen lassen, bis sie von selber aufplatzen. Dann reifen die Samen wohl auch noch nach, wenn die Schoten nicht noch völlig unreif waren……

Mhh ja, ich wünsch Dir viel Glück, ob die so unreif keimen, das weiß ich nicht. Aber ich denke, die Aussichten sind da wohl eher schlecht :-(

Liebe Grüße
jK

Gabi, 27. August 2008, 21:44

Habe seit 7Jahren einen Schlafbaum in meinen Garten stehen . Er hat eine beachtliche Größe erreicht und büht ohne ende.Leider ist es mir noch nicht gelungen die Samen zum keimen zubringen.Jetzt treiben aus den Hauptwurzeln neue Pflanzen.Wie gehe ich weiter vor?weiß jemand Rat?

Barbara Greb, 05. September 2008, 20:11

Danke jey-Kej für Dein Vorschlag, Bild von dem Orangenjasmin zu schicken.
Habe mich nach genauer Lupenutersuchung zu radikaler Kur entschieden: fläckige Blätchen abgeschnitten,alte Erde abgewaschen und neu eingepflanzt.
Nach einer Woche treiben schon neue gesunde Bläter.
Bin stolz,dss ich die 2 kleine Pflanzchen geretet habe.
Viele Grüße
Barbara

jey-Key, 07. September 2008, 18:15

Hallo Gabi,

das weiß ich leider auch nicht, wie Du mit den Pflanzen verfahren kannst, die da aus den Hauptwurzeln kommen.
Ich würde im Frühjahr mal ausprobieren, ob man die abtrennen kann und evtl. neu bewurzeln.
Wäre schön, wenn Du hier davon berichten würdest :-)
Wegen der Samen, die sollen eigentlich ganz leicht zum Keimen zu bringen sein, vielleicht auch mal ablagern lassen über einen längeren Zeitraum, denn in der Natur keimen die ja meist erst nach einem Waldbrand.

Vielleicht kannst Du ja Gärtnerin auch mal ein Foto von deinem blühendem Schlafbaum schicken, ich würde mich sehr freuen.

@Barbara,
das hört sich ja echt Klasse an, Gratulation zur gelungenen Behandlung ;-)
Was hatte denn die Lupenuntersuchung ergeben?

Liebe Grüße
jK

Barbara Greb, 07. September 2008, 23:06

Hallo jey-Key,
Mit 10-fachen Vergrösserung habe ich mittig dem durchsitigen Fläckchen braune Punkte entdeckt,
und gedacht an irgeneine Vieher die ich noch nicht gesehen (gekannt) habe deshalb diese sofortige Handlung.
Es hat sich gelohnt.
Grüße
Barbara

MadWerner, 19. April 2009, 17:20

also es gibt mehrere arten des schlafbaumes , daher auch die färbung und grösse der samen.
die blüten und blätterfarben sind allerdings auch
abweichend !

Helga Bechtel, 12. Juni 2009, 19:57

Hallo!

Meine Seidenbäume sind im zweiten Anlauf wirklich gut gekommen (habe jetzt ein Gewächshaus, vielleicht liegt es daran). Aber weiß zufällig jemand, wie lange es dauert, bis die Bäumchen blühen? Ich wäre wirklich dankbar für eine Info!
Kräuterhexe

jey-Key, 13. Juni 2009, 16:40

Hallo Helga,

im Schnitt so mit 3 bis 5 Jahren blühen Seidenakazien zum ersten Mal. Im 3. Jahr kann man sie auch nach draußen pflanzen, ab da sollen sie winterhart sein.
Meine vom letzten jahr haben leider den Winter nicht überstanden, aber ich habe natürlich schon wieder neue gepflanzt, die sich gerade prächtig entwickeln :-) ……. und dieses Jahr klappt es auch mit dem überwintern, da bin ich sicher..

In dem oben verlinkten Thread (vom 21.8) steht auch noch eine Menge an Erfahrungen zur Seidenakazie.

LG
jK

Lutz Kowalski, 21. Juni 2009, 17:46

Ich habe mir dieses Jahr einen kleinen Seidenbaum gekauft. In den ersten Wochen ist er prächtig gewachsen doch seid einigen Tagen bekommt er gelbe Blätter und verliert sie.Nun weiß ich nicht ob ich vieleicht zu wenig gegossen habe. Kann mir jemand Tipps geben. Tschüss Lutz

jey-Key, 21. Juni 2009, 23:25

Hallo Lutz,

also austrocknen mögen die Seidenakazien wohl gar nicht. Wenn sie klein sind vertragen sie es aber auch nicht, wenn man sie ansprüht. Deine Pflanze dürfte ja auch schon etwas größer sein, oder?

Hast Du nach Ungezeifer geschaut? Im Moment sind Unmengen an Läusen unterwegs.
Leider fehlen mir die praktischen Erfahrungen mit älteren Exemplaren der Seidenakzie, deshalb kann ich Dir diesbezgl. auch keine Tipps geben.

Liebe Grüße
jK

Lutz Kowalski, 22. Juni 2009, 18:17

Hallo jey-Key,

meine Pflanze ist ca. 30 cm groß. Leider habe ich sie 2 mal besprüht als es sehr warm war. Ungeziefer habe ich nicht entdeckt. Vieleicht erholt sie sich wieder. Danke für den Hinweis, melde mich bei Besserung.

Liebe Grüße
Lutz

jey-Key, 23. Juni 2009, 10:56

Hallo Lutz,

na, das hoffe ich doch mal, daß sich deine Seidenakazie rasch wieder fängt und erholt.

Mein „Baby“ wächst prächtig und ist mittlerweile schon 15 cm hoch :-)

LG
jK

Guido, 30. Juni 2009, 22:05

Hallo, ich schreibe hier bei euch zum ersten mal.
Hab letztes Jahr ein Schlafbäumchen, ca.40cm aus Ungarn mitgenommen. Hat den Winter im Keller mit sehr wenig Licht gut überstanden. Dabei hat es natürlich sämtliche Blätter abgeworfen. Außerdem habe ich auch aus Ungarn ein paar Schoten dieses Baumes mitgenommen und erst jetzt im April eingepflanzt. Hab sie aber nicht aufquellen lassen.Obwohl die Kerne schon einen etwas vertrockneten Eindruck machten, keimten von den 7 wenigstens 3 stück.In meinem Nachbarort konnte ich auch einen riesigen Schlafbaum im Garten entdecken.Ich dachte immer die werden bei uns nicht so groß.Nicht mal im Ausland konnte ich einen solch großen Baum bewundern, obwohl ich dort sehr viele gesehen habe. Er war so zwischen 5 und 6m hoch und seine Krone war wie ein riesiger aufgespannter Schrim von ca.6m durchmesser, so daß er so hoch wie breit wirkte und oben drauf ein großer rosa Blütenteppich. Das versuche ich auch mit meinen so hinzukriegen.

jey-Key, 01. Juli 2009, 16:27

Hallo Guido,

Danke sehr für Deine Erfahrungen :-)
Ich wünsche Dir, daß Du deinen Schlafbaum auch zu solch einem Prachtexemplar heran ziehen kannst.

Vielleicht kannst Du ja der Gärtnerin mal ein Foto von diesem tollen blühenden Baum zukommen lassen?

LG
jK

siluda, 30. Juli 2009, 10:33

Hallo!
Schreibe hier auch zum 1. Mal. Auch wir haben uns dieses Jahr aus Ungarn einen Seidenbaum mitgebracht. Er ist so ca. 50 cm groß und hat schon seinen Platz im garten gefunden. Ich denke er ist schon angewachsen, denn er hat schon geblüht. Leider bekommt er jetzt einige gelbe Blätter und ich hoffe er fängt sich wieder. Ungeziefer hat er keins und besprüht haben wir ihn auch nicht, er will es ja eher trocken haben. Sind mal gespannt ob er den Winter bei uns übersteht. LG siluda

jey-Key, 31. Juli 2009, 12:29

Hallo siluda,

50 cm groß und schon geblüht, hui, ich dachte dafür müssten die größer sein.
Mein Schlafbäumchen ist ja mit noch nicht mal 3 Monaten schon fast 40 cm groß.
Albizia julibrissin verträgt wohl ein wenig mehr Frost als die Gelbe Seidenakazie Albizia lophanta.

Trotzdem würde ich dem Bäumchen einen gewissen Winterschutz gewähren, wäre ja schade drum, wenn es erfriert.

Liebe Grüße
jK

sonja, 28. September 2009, 10:53

Hallo!
mein Seidenbaum ist 3 meter und vor einer woche neu eingepflanzt. jetzt zeigt er gelbe Blätter??
Ist das normal ? Kann mir jemand Tipps geben !!

Liebe Grüsse

Dieter u. Irina, 07. April 2010, 20:30

Hallöchen,
wir sind neu hier, aber auch wir haben seit ca. Oktober ein Seidenbäumchen (gelb). Er ist 30cm hoch und steht auf dem Fensterbrett über der Heizung. Er wird täglich gegossen und verträgt die Heizungsluft richtig gut. Da es noch der Aufzuchttopf ist, wäre es interessant zu wissen, welche Größe sich empfiehlt und welche Erde gut wäre?

Dana, 08. April 2010, 15:44

Also, wir haben seit nunmehr tatsächlich fast 20 (!) Jahren einen Schlafbaum im Topf, der ganzjährig im Zimmer steht. Er wirft immer wieder im Winter die Blätter ab, dann schneide ich ihn radikal zurück, und nach ein paar Wochen Erholung treibt er wieder munter aus. ISt so etwa 80 – 100 cm hoch. Nur geblüht hat er noch nie :-( Aber ohne Garten ist auspflanzen auch schlecht möglich

Klaus, 08. April 2010, 18:52

Das ist wirklich ein Schlafbaum meine gelbe
Seidenakazie. Am 05.02.2010 ausgesät und nach
etwa 4 Wochen ein Keimling. Ich dachte jetzt gehts
los. Pustekuchen !!!
Natürlich konnte ich mich nicht bremsen und habe
das zarte Pflänzchen totgesprüht.
Nach weiteren 2 Wochen kam das 2. Pflänzchen und
das lebt, dank eurer Hinweise,noch und gedeiht
prächtig.
Seit gestern spriesen noch zwei weitere Pflänzchen
also wirklich ein Schlafbaum.
Nicht so schnell aufgeben !

Helga, 11. April 2010, 23:39

Ich habe leider auch Probleme mit meinen beiden Schlafbäumchen. Sie haben gut gekeimt. Dann aber fingen die Schwierigkeiten an. Ich hatte sie im Winter im kalten Wintergarten = 5 – 15°. Da wären sie beinahe verkümmert. Dann stellte ich sie in die Wohnung ans Nordfenster. Sie erholten sich. Da sie Sonne brauchen, stellte ich sie danach ans Ostfenster. Seitdem vertrocknen von unten her der Reihe nach alle Blätter. Auch die noch nicht vertrockneten obersten Blätter kriegen braune Spitzen.
Da ich eine erfahrene „Grüne-Daumen-Gärtnerin“ bin, kann ich mir diese Entwicklung nicht erklären. Die Wassergaben stimmen ganz sicher. Schädlinge sind nicht vorhanden.
Gibt es noch eine Chance für meine Bäumchen – und welche?

Klaus, 12. April 2010, 08:25

Hallo Helga mit dem grünen Daumen !
Weg aus der Sonne aber hell stellen und keinesfalls einsprühen. Das Nordfenster war besser. Temperatur von 15 – 20 Grad ist günstig
für kräftige Jungpflanzen. Sie werden dann nicht
so krackelig.

Klaus, 12. April 2010, 10:50

Was ist los ?
Nach drei Pflanzen mit grünen Blättern kommt jetzt
plötzlich eine mit roten Blättern. Ist es die
Schamröte weil sie so lange zum keimen brauchte
oder ist das normal ?
Alle Samen aus einer Packung.

Helga, 13. April 2010, 00:24

Hallo Klaus
ich werde den Rat befolgen. Nur: Kann ich die Pflanzen ab Mai ins Freie stellen – und wie/wo?
Danke

Klaus, 13. April 2010, 08:21

Hallo Helga !
Warte besser die Eisheiligen ab, etwas windgeschützt und nicht in die pralle Sonne.
Es sind ja noch sehr zarte Pflänzchen.
Meine kommen auf jeden Fall in den Garten aber
ich weis immer noch nicht was es mit den roten
Blättern auf sich hat.

Dische, 16. April 2010, 11:26

Hallo zusammen,

also ich hab gestern 5 Samen in Wasser gelegt, die sind jetzt auch schon aufgequollen. Ich werd sie gleich mal in Erde pflanzen und dann abwarten. Eine Freundin von mir hat das letztes Jahr gemacht und hat sehr gute Ergebnisse erzielt. Ich bin gespannt. So ein cooler Baum fehlt mir nämlich in unserem „Spießergarten“ noch *grins*. Und nebendran kommt dann ne Magnolie, wobei die dann durch den Schlafbaum sicher in den Schatten gestellt wird.
Ich werde berichten.

Klaus, 16. April 2010, 18:48

Wenn ich deine Aussage mit den vorhergehenden
Kommentaren vergleiche, dann kannst du deine
Befürchtung wörtlich nehmen.
Ich habe noch keine Befürchtung mit dem in den Schatten stellen. Meine Größte ist erst mal
8 cm.
Größere Ängste habe ich da schon bei meinem
Bergmammutbaum, der in etwa 2000 Jahren einen
Stammdurchmesser von 16 Metern erreichen wird.

Helga, 22. April 2010, 00:39

Hallo Klaus,

ich werde Deinen Rat ausprobieren. Danke – und auch Dir alles Gute mit den diversen Pflanzen.

Helga

Klaus, 22. April 2010, 07:31

Hallo Helga !
Danke für die guten Wünsche !
Ich schreibe heute wieder mal etwas mehr da ich
Angst habe in den Garten zu gehen und die
Schäden durch das gestrige Unwetter zu sehen.
Jetzt geht es an das einpflanzen des Lotos in
den Gartenteich. Erst mal vorbereiten.

Karin, 21. Juni 2010, 20:59

….also, ich habe heute füh einige Schlafbaumsamen gesät….und warte eigentlich jetzt schon, dass was passiert! (gut, geduld is nun mal nicht meine stärke, ok?!)
wie ist es euch inzwischen mit den „träumerleins“ ergangen? leben noch alle – oder ist die ausfallrate doch eher groß? ich schwärme ja schon sooooo lange von diesen traumhaften blüten und diesen feingliedrigen blättern und freu mich schon wie ein kind auf die ersten lebenszeichen! ich habe die samen 12 std. in lauwarmen wasser vorquellen lassen, und sie sind auch etwas praller geworden……hoffe es reicht für´s keimen.
vielleicht kann mir jemand mut machen? (einige durchhalteparolen würden schon reichen!*gg)
also……auf ins „träumerle-abenteuer“
liebe grüße (und…..JA! dieser Blog ist super!!!) aus der steiermark von – der die *mitmehrherzalshirn* gärtnert – karin

Gärtnerin, 22. Juni 2010, 10:12

Mut mach! :-)

Karin, 23. Juni 2010, 20:57

danke gärtnerin! …….und jetzt…….fingertrommle…….es tut sich noch nix (eh klar!! nach 2 tagen, aber trotzdem!*schmoll)
………bitte warte………..bitte warten……….bitte warten……………*als ob man auf den „liebsten“ wartet*gg
lg karin

Gärtnerin, 24. Juni 2010, 11:40

:-)))) Kenn ich!

Karin, 24. Juni 2010, 20:21

TATTARATAAAAA!!!! ich habe die ersten keimlinge entdeckt!!!! juhuuuuuuuuuuuu…..meine ungeduld hat sich wohl übertragen ;-)), von „schlafis“ keine spur – mehr als aufgeweckt die kleinen! so ein erfolgserlebnis – und dann noch fast wochenende – *kannmeinglückkaumfassen* ganz liebe grüße – karin

Sonja, 18. Juli 2010, 17:59

Hallo!
Wir haben 4 Seidenbäume incl. einem Nachzügler, die wir vor einem Jahr ausgesäet haben. Der größte misst nun ca. 1,60 m und ich frage mich, ob, wann und wie ich sie wohl stutzen sollte. Ich habe davon keine Ahnung. Kann mir da jemand weiter helfen?

Klaus, 18. Juli 2010, 18:25

Hallo Sonja !
Die Gärtnerin hat ja schon dazu kommentiert, aber
ich trau mich nicht.
Die vier großen wachsen jetzt erst mal richtig
und die zwei Nachzügler kommen auch aus dem Knick.
In drei Tagen sind die Großen etwa 10cm gewachsen.
Vielleicht macht uns die Gärtnerin nochmals Mut !

Sigrun, 24. Mai 2011, 08:42

Hallo, alle zusammen! Ich schreibe hier auch zum 1.Mal und möchte mich an dem Gedanken-/Erfahrungsaustausch zur Albizia beteiligen. Ich habe diesen Baum zum 1.Mal im Périgord (Frk) gesehen und mich sofort darin verliebt.Den Namen habe ich in den dortigen Gartencentern erkundet. Leider ist es mir erst 2010 gelungen, ihn hier in einem Gartenkatalog zu finden (sogar in der Variante Albizia julibrissin) wo ich ihn dann aich bestellte. Er beginnt gerade im Garten anzuwachsen und ist ca.30 cm hoch, aber schon mit holzigem Stamm. Wir waren jetzt über Ostern nochmal in der Gegend und ich habe mir Samen von den dortigen Bäumen (Albizia Rosea) mitgenommen. Von ca 15 Körnchen sind schon 2 aufgegangen. Ich beabsichtige diese solange es geht im Kübel in meinem Wohnzimmer zu halten (wo ich auch schon einen 30 Jahre alten Hibiskusbaum habe). Die Albizia julibrissin wollte ich im Winter mit einem Zelt schützen, denn ich hatte sie schon gleich in die Gartenerde gesetzt.Hat jemand damit Erfahrung? Es wird ja bei uns schon gern mal kälter als -15°C.

Dieter, 25. August 2011, 16:58

Hallo Leute,
heute möchte ich zum ersten mal meine erfahrung mit der aufzucht von schlafbäumchen ( rose und gelb )weitergeben. seit nunmehr 7jahre züchte ich auch diese bäume, immer ca 10 stück pro jahr. grundsätzlich wachsen gelbe schneller als rose, sie keimen auch schneller. immer lege ich die samen in den kühlschrank ( 1woche ), dann warmes wasser (1tag) und einpflanzen.die aufzucht kann sowohl am hellen fenster im winter wie auch im sommer im freien geschehen. achtung: haltet die erde am fenster niemals zu feucht!! im freien ist es nicht ganz so schlimm, aber auch hier nicht zu feucht. schlafbäume reagieren im topf egal wie groß sie sind auf näße mit gelben blättern, mit ausdörren der blätter und anschließendem ausdrocknen ( ausdürren ) der zweige und äste, bis zum tod des baumes. sollte dieser pflegefehler noch nicht so weit fortgeschritten sein daß zu viele äste abgestorben sind,muß man entwässerung durchführen. diese kann in den meisten fällen den baum retten. den baum von der erde tennen, abgestorbene wurzeln entfernen, sowie einen wurzelschnitt durchführen ( man schneidet die wurzeln 2-3 cm zurück.inneue trockene erde einpflanzen und erst nach 3 tagen um die wurzel leicht angießen.
zum thema überwinterung: rose wächst nicht so schnell im normalfall in 2 jahren bis 1,5 meter, gelbe haben bei mir in 2 jahren die größe von 3,5 meter. rose wird bei eine temperatur von 1-10 grad gehalten. ich benutze meinen balkon den ich mit luftpolsterfolie verschließe, gelegendlich lüfte und jetzt wieder, wenig wasser!!! mit den gelben funktioniert die wegen der größe nicht. die töpfe werden mit kokosmatten umwickelt 4cm dick. abgedeckt mit im handel erhältlichen runde kokosmatten abgedeckt ( 2stück ). sie werden umwickelt mit dünnem flies und den unteren stamm bis zum ersten ast bekommt ein schaumstoffrohr, daß man bei wasserrohren benuzt. etwas in die ecke stellen und im freien überwintern. wenig gießen!!! im übrigen gilt im sommer im freien wie bei allen bäumen im topf, lieber einmal durchnäßen und eine woch warten, als immer nur mini jeden tag! als dünger verwende ich, entweder grünpflanzen oder besser palmendünger mit alle 3wochen eine portion eisendünger. im dritten jahr wird der gelbe nicht mehr mit vließ umwickelt, im 4jahr entfällt auch die schaumstoffhülle. egal wie alt der baum ist, im topf gehalten, immer topf frostfrei halten. austopfen des gelben im dritten jahr möglich. der rose wird genauso behandelt, aber erst nachdem er einen durchmesser von 3cm hat.
schneiden: generell läßt sich jeder gut schneiden. will man in als schirm ziehen, werden die unteren äste entfernt. abschneiden zwischen den blättern erwirkt einen neuen austrieb. krone entfernen: geht, aber er treibt eine neue aus, die wieder entfernt werden muß ( dies gilt nur für gelb ) rose stellt bei einer gewissen höhe ( 3meter) eine eigene krone her. diese wächst meist fächrig, kann natürlich auch dann beschnitten werden. wundert euch nicht wenn der baum an verschiedenen stellen wenig gelbe blätter bekommt, dies ist natürlich, er treibt dort zweige aus. zu der topfgröße einen hinweis: wählt in nicht zu klein. tip: bis 1,5 meter topfgröße 25 cm. 3m benötigen bereits einen topf von 40cm und mehr. je größer der topf, desto besser die wurzelbildung, und der stamm wird schnell kräftiger.
abstützen: bereits als mini kleines stöckchen verwenden usw, immer gerade anbinden. kurven des pflänzchens sind später kaum noch zu korigieren. knicke bleiben!
sollte ich was vergessen haben, nachfragen!
gerne beantworte ich auch fragen zur aufzucht und pflege von exoten über die ich bescheid weis.
allerdings kann manchmal dauern.
an alle hobbygärtner, viel erfolg mit euren pflanzen.
gruß dieter

Hagen, 03. September 2011, 12:08

Hallo zusammen !
Ich habe vor 3 Jahren einen Seidenbaum gekauft. Im Winter habe ich ihn immer mit Fließ die obere Krone abgedeckt. Bis auf letzten Winter. Ich dachte er muss langsam lernen mit Frost fertigzuwerden. Pustekuchen , einige Äste erfrohren. Er nahm mir das auch übel und blühte kaum. Dafür hat er aber schön ausgetrieben. Was er genau vorhat weis ich nicht. Ich habe auch noch zwei kleine Bäumchen im Topf die gelbe dünne Blätter dieses Jahr haben.Es wird wohl am Wasser liegen. Dieses Jahr hat viel geregnet und habe gut gegossen. Ist nur eine vermutung ,bin kein Gärtner aber ich glaube dem kommentar „austrocknen mögen die Seidenakazien wohl gar nicht “
gruß hagen

Klaus, 03. September 2011, 17:54

Hallo Hagen!
Danke für die Info,dass die Albizia Frost verträgt! Meine,voriges Jahr aus Samen gezogene, habe ich bisher frostfrei überwintert. Sie ist so schön und kräftig gewachsen, daß ich kein Risiko eingehen möchte. Nach deinen Angaben könnte ich also im kommenden Jahr mit Blüten rechnen,oder? Im Frühjahr werde ich mir dann,zu Versuchszwecken, noch einen Baum zulegen.

Hagen, 04. Oktober 2011, 04:34

Hallo Klaus
Klar , ich kenne eine Gärtnerei in Neckarsulm die einen schon ca. 25 Jahre alten riesen Baum hat. Meiner ist 7 Jahre und 2m groß. Wir hatten auch ein doofes Frühjahr erst warm und dann nochmal Frost.Warscheinlich ist er schon aufgewacht und hat Wasser dedrückt.Hier ist auch so einiges anderes erfrohren.
Ich glaube…die Minustemperaturen sind nicht schädlich,auch für die kleinen nicht,aber diese Nachtfeuchte die in die Ästchen dringt zerstört die Zellen.Wenn Du es riskieren willst sowas kleines rauszusetzen dann unbedigt gutes Fließ luftig darüber.Das Kommentar von Dieter, 25. August 2011, hat mir sehr gefallen. !

Hagen, 04. Oktober 2011, 04:39

achja Blüten. Ich weis auch nicht ab wieviel Jahre ein Albizia blüht. Mit 7 Jahre ,ja

Klaus, 04. Oktober 2011, 07:59

Durch eure Infos habe ich mir ein Herz gefasst und eine rotblühende Albizia bestellt. Diese soll winterfester sein als die gelbe. Noch kann ich die Gelbe im Haus überwintern. Sie ist sehr kompakt gewachsen. Zum Blühbeginn! Manchmal kommt auch mir die Natur entgegen und es klappt eher. Wie bei meinem Blauglockenbaum, der ja erst nach 15-20 Jahren erstmalig blühen soll. Meiner hat jetzt, nach 5 Jahren, Blüten angesetzt. Eure Kommentare zur Albizia haben mir sehr geholfen und auch die Angst vor einem Verlust ist nicht mehr so groß. Danke!

Ronny, 31. Oktober 2011, 18:47

Habe den Schlafbaumsamen im Herbst 2010 zu einer Bestellung dazu bekommen,ja der bestellte (Piniensamen)kümmert heute noch,aber der Schlafbaum hat schon alle Rekorde geschlagen.Hatte ihn auf die weinüberdachte Terasse gestellt im halbschatten und des hat den Schlafbaum so gut gefallen das er schon über einen Meter Höhe hatte.Habe dann einfach oben einen Schnitt gemacht,denn die ersten Jahre muß er ja noch in die Wohnung passen.
Hatte ihn jetzt das erste mal in die Wohnstube ans Fenster gestellt,deutliches Misfallen,also erstmal wieder raus ,da frostfrei,nächste Aktion Schlafstube,mal sehen ob sich da der Schlafbaum wohlfühlt,da sind meißt 15 Grad.
Wir werden sehen!!!

Klaus, 01. November 2011, 08:06

Hallo Ronny!
Auch ich erhielt den Gratissamen und auch bei mir ist es eine prächtige Pflanze geworden. Den Sommer verbrachte sie an einem sonnigen Platz im Garten und den Winter bei unter 15 Grad plus in der Schlafstube. Diesen Winter muß sie bei schwankenden Temperaturen in der Küche verbringen. Noch kann ich mich nicht zu einer Überwinterung im Garten durchringen und suche nach Argumenten die dafür sprechen, aber es gibt so viele unterschiedliche Meinungen.

Ronny, 01. November 2011, 20:47

Hallo Klaus,habe im Sommer festgestellt,das der Schlafbaum garnicht so sonnenhungrig ist.Unter den
geschlossenen Weindach der Terasse war er sichtlich wuchsfreudiger.Nur wehe man hat einen Tag das Giesen vergessen,dann wird kurzerhand durchgeschlafen.Bin gespannt wie er jetzt die Schlafstube übersteht.Der Stamm hat rund 2,5 cm Durchmesser und ich habe gelesen das er erst nach den 4.Jahr frostverträglich ist.Bei gleichen Wachstum ist er dann auch Kettensägentauglich!!!

Klaus, 02. November 2011, 08:16

Hallo Ronny !
Heute habe ich, nach deiner Anregung, erstmals den Stammdurchmesser gemessen und kann mithalten. Jetzt will ich ihn fotografieren und der Gärtnerin das Bild schicken. Vielleicht stellt sie es dann in den Blog, da hier ja nur die Samen zu sehen sind. Sonnenhungrig ist der Schlafbaum wirklich nicht und m.E. wächst und gedeiht er unter verschiedenen Lichtverhältnissen gleich gut. Nach den Angaben in der Literatur wird er nur bis Minus 6 Grad „winterhart“, also ist starker Winterschutz angesagt. Für Bonsai habe ich nicht die Geduld und für die Kettensäge ist er mir zu sehr ans Herz gewachsen. Aber so schnell gebe ich nicht auf und sollte er im kommenden Jahr blühen dann sowieso nicht. Es gibt ja auch viele Möglichkeiten den Baum klein zu halten. Meinen habe ich nur max. 2 mal in der Woche gegossen und er hat keinen Schaden genommen.

Klaus, 02. November 2011, 08:58

Wie gesagt, so getan !
Die Fotos wurden gemailt.

Hagen, 04. Dezember 2011, 09:15

Hallo zusammen !
Frage: was ist Frostverträglich überhaupt ?
Klar ist, ein Baum ist frostverträglich wenn er in der Lage ist sein Lebenssaft aus den lebensnotwendigen Geghölz abziehen kann. Ich habe gelesen das sein „Herz“ so zwischen Stamm und Wurzel liegt, was wohl nicht sooo austrocknen darf oder ? ..man soll ja auch im Winter gießen. Ich könnte mir vorstellen das einige Arten dazu nicht in der Lage sind mit dieser lebensnotwendigen Feuchtigkeit und bei Temp. zb. über 5 grad Minus erfrieren.
Die Frostschäden an den Ästen dürften wohl von zu schwacher Rinde und eindringender Feuchte kommen. Veredelte Stellen sind wohl auch ein Schwachpunkt.
Ich glaube ein Seidenbaum sollte in jungen Jahren vom Boden her, von hohen Minustemperaturen geschützt werden und seine Ästchen mit Fließ immer trochen gehalten werden. Das ist zwar sehr schwer aber er muss es gewohnt sein Winterschlaf zu halten.

Klaus, 04. Dezember 2011, 10:14

In diesem Jahr habe ich mir auch eine Albizzia julibrissin zugelegt und sie in das Freiland entlassen. Sie soll ja bis Minus 12 Grad winterhart sein. Über die Pflanze habe ich einen leeren Farbeimer, ohne Boden, gestülpt und mit Sägespänen aufgefüllt. Es schützt den Wurzelballen gegen Austrocknung und die Ästchen gegen Frost. Insbesondere gegen den kalten Wind. Bei meinem Schnee-Eukalyptus hat es funktioniert. Nur die außerhalb des Schutzes liegenden Äste sind erfroren bzw. vertrocknet. Jetzt muß ich dem Schlafbaum nur noch ein Schlaflied singen und abwarten.

Mr.GREEN, 27. Juli 2012, 17:30

Ich habe eine ganze Tüte voller Samen des Schlafbaums. Da ich definitiv nicht dem Platz habe die Dinger alle auf dem Balcon anzupflanzen, wollte ich mal fragen, ob es möglich ist die Samen gleich draußen im Garten zu setzen. Oder überleben die Keimlinge den Winter nicht???
Würde mich über ein paar Ratschläge riesig freuen!!!!!!!!
Mr.GREEN

suse, 27. Juli 2012, 18:25

Guten Abend, hatte auch ein ganzes Tütchen Samen, einige davon wurden verschenkt,10 habe ich ganz normal, ohne einweichen, tiefkühlen usw. ausgesäät. In der Natur muß es ja auch recht einfach gehen.10 Sämlinge sind aufgegangen, werde sie erst mal
als Kübelpflanze ziehen und dann wie beim Jacaranda einen Überwinterungsversuch wagen. Der Jacarnda hat es nicht geschafft, war wohl der sehr sonderbare Winter schuld.

Mr.GREEN, 29. Juli 2012, 13:54

Danke für den Tipp!!!
Ich werd sie dann wohl in kleinen Bechern irgendwie unterbringen müssen.
Jetzt wo ich mal jemanden hab der sich auskennt:
GIbt es spezielle Lampen um Sonnenlicht zu simulieren, damit exotische Pflanzen auch im Winter genug Licht bekommen?
Und wenn ja, wie viel Kosten die?
Mr.GREEN

suse, 29. Juli 2012, 16:40

Hallo, ich stelle meine Keimlinge immer auf die Fensterbank, hat bis jetzt immer gereicht. Die ersten 3-5 Blättchen sind nun am Pflänzchen , natürlich habe ich über die Töpfe Gläser gestülpt, so entsteht ein Mikroklima ,bis man es wagen kann die Pflanzen an das etwas Rauhere zugewöhnen.Meistens mache ich es wen sie so ca. 10cm groß sind.

Kara, 19. Oktober 2012, 16:45

Hallo,
habe eine Seidenbaum im Garten. Durch die hohen Minusgrade im letzten Winter sind einige Triebe verfroren und ich musste ihn ziemlich zurückschneiden. Nun möchte ich das dieses Jahr verhindern. Nun meine Frage:
MÜSSEN nun alle Blätter von der Krone bereits wegsein, bevor ich ihn in Vlies einwickeln kann, oder macht das nichts, wenn noch welche dran sind?

Auf Antworten würde ich mich sehr freuen.

Klaus, 19. Oktober 2012, 17:38

Hallo Kara !
Ich würde mit dem Einpacken noch warten bis der erste Frost angesagt ist. Jetzt könnte der Baum unter der Verpackung schwitzen und das kann nur schaden. Aber ich habe auch Fragen an dich. Was für einen Seidenbaum hast du und wie verpackst du ihn? Meine Gelbe Seidenakazie hat jetzt wieder Blüten angesetzt und ich möchte sie gern mal blühen sehen. Im Winterquartier fallen die Blütenknospen immer ab.

Kara, 19. Oktober 2012, 18:49

Hallo Klaus,
mein Seidenbaum ist die Albizia Julibrissin / Seidenfädenakazie ‚Ombrella‘.
Blüte: Rosa Blüten, seidende Staubfäden, zahlreich
Blütezeit: Juli / August
Ich packe die Krone mit Gärtnervlies ein und ein Jutesack drüber, um den Stamm kommen Kokosmatten.
Wie alt ist denn der Baum? Meiner hatte am Anfang auch immer Knospen die abfielen, erst ab dem 3. Jahr wo die Blüten auch aufgingen.

Klaus, 20. Oktober 2012, 09:16

Hallo Kara !
Danke für die ausführlichen Infos. Meine im Garten ausgepflanzte Julibrissin mußte ich umsetzen. Der Platz war ungünstig. Aus Samen selbst gezogen habe ich mehrere „distachya syn.lophanta“. Eine davon habe ich behalten und halte sie im Kübel. Sie ist jetzt 3 Jahre alt und hatte bereits zum zweiten mal Blütenansätze. Diesmal lasse ich sie länger im Freiland um vielleicht doch noch mal Blüten zu sehen.
Auf jeden Fall hast du mir Mut gemacht. Aber auch ohne Blüten sieht das Bäumchen sehr attraktiv aus und durch den mehrmaligen Rückschnitt ist er auch schön dicht gewachsen.
Mit dem Winterschutz mache ich es so wie du.

Kara, 20. Oktober 2012, 10:51

Freut mich dass ich helfen konnte. Ich möchte das auch noch probieren mit dem selbstziehen. Aber mal schauen, hätte vielleciht auch gerne noch eine andere Sorte.

Klaus, 20. Oktober 2012, 16:57

Versuchs doch einfach! Nicht alles gelingt, aber wenn es gelingt freut man sich umso mehr. Die 3,50€ für eine Packung Samen sind ja nicht die Welt.
Vielleicht versuchst du es auch mal mit Yuccas. Hier habe ich mehrere „Rote Yucca“ und „Großblütige Yucca“ gezogen.
Damit kann ich dann, außer dem Eigenbedarf, einige Besucher zum „Tag des Offenen Gartens“ beglücken.

Marlis, 24. Juli 2016, 13:40

habe auch einen schönen Baum jetzt das vierte Jahr letztes Jahr hatte er ein paar Blüten diese Jahr sehr gut angesetzt leider sind die ganzen Knospen bevor sie zum blühen kamen abgefallen,schade ich habe mich so sehr darauf gefreut. Mein selbstgezüchteten habe ich schon mit einemn Jahr und 10cm Grösse ins freiland gesetzt er wächst langsam aber steht schon 3 Jahre im freien, es war ein Versuch aber es geht auch.

Suse, 05. September 2016, 09:36

Hallo, da das Bäumchen ja in südlichen Gefilden zu hause, wie macht ihr das mit dem Überwintern.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite