Gärtnerin · 23. April 2008, 16:45

Wildbiene beladen

Kleines schwarz-bräunliches Plüschtier, macht Krach wie ne Galaxy. *fg* Kein Wunder, bei der Ladung. Das Gelbe ist ein dickes, dickes Pollenpäckchen.

pollenpäckchen an biene

Leider nicht so ganz einfach, als 0815-Fotograf Wildbienen im Flug scharf zu kriegen. Immerhin bewegen sie ihre Flügel dabei. ;-)
Ob sie in meinem Hotel untergekommen ist? Keine Ahnung, bis potenziell nach Hause habe ich sie nicht verfolgt. :-)

eingewurzelt unter: Tiere im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Hornisse mit Dachschaden, Hornveilchen-Blüte, Tradescantia/Dreimasterblume, Brutblatt - Kalanchoe daigremontiana, "Platterbse-Wildkraut" bei mir, Zitruspflanzen umtopfen die zweite!, Wegwerfblumen



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Wühlmaus, 25. April 2008, 11:28

Liebe Gärtnerin,

du hast mich gerade auf eine Idee gebracht. Ich habe doch irgendwo auch noch eine alte Moppe-Kommode …
Ein komfortables Wildbienenhotel habe ich allerdings schon in Form der Südwand meines alten Backsteinhäuschens. In den kleinen Löchern, die hier und da in den Fugen sind, fühlen sich die Tierchen offenbar sehr wohl. Ein gutes Foto ist mir übrigens auch noch nicht gelungen.

Gärtnerin, 26. April 2008, 23:37

Schön. Ich wünsche viel Spaß beim Basteln und Zimmerchen einrichten. ;-)

Stephanie, 16. April 2011, 19:20

Zum Fotographieren ein kleiner Tip: Wenn die Kamera vordefinierte Programme hat, eignet sich das für Sportaufnahmen ganz gut. Dort geht’s ja ebenfalls oft um schnelle Bewegungen. Ansonsten mit ganz kurzer Belichtung versuchen, wenn manuelle Einstellungen möglich sind.

Ich hatte aber die Tage ein anderes Problem beim Fotografieren. Ein Teil der Bienen wohnt in einem in ca. 80cm Höhe abgesägten Baumstamm, in den ich viele Löcher gebohrt habe, am Rande vom Gemüsegarten. Ich saß im blauen T-Shirt mit meiner Kamera auf der Erde. Die Bienchen mochten scheinbar Blau. Der Baumstamm war gar nicht mehr so interessant. Nein, ich wurde zum Objekt der Begierde. Also wieder reingehen und die zuvor ausgezogene Flecktarn-Arbeitsjacke wieder angezogen. Die Bienchen fanden mich dann nicht mehr interessant. Also konnte ich dann, gut getarnt ;-)))), aber zu warm in der Jacke, Fotos machen.

Klaus, 18. September 2017, 08:22

Vor drei Jahren habe ich mehrere Bienenhotels aus Hartholzscheiben aufgestellt und im Stirnholz mit unterschiedlich großen Löchern versehen. Im vergangenen Jahr waren einige Löcher belegt und in diesem Jahr fast alle. Da kommt so richtig Freude auf.
Jetzt habe ich von der Kommune wieder einen Hartholzklotz,aus Windbruch, erhalten und bereite ihn für eine Besiedelung vor. Ich werde Löcher 6,8,und 10 mm Durchmesser bohren und hoffe das es so richtig ist. Zusätzlich hat sich ein Imker bereit erklärt einen seiner Bienenstöcke in meinem Garten aufzustellen. Da sogar meine Gartennachbarn damit einverstanden sind kann ich rundum zufrieden sein.
LG aus Ostthüringen

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite