Gärtnerin · 19. Februar 2009, 16:15

Alpenveilchen verblüht

Die Alpenveilchen (Cyclamen) sind verblüht. Aber noch nicht alle abgestorben.

Alpenveilchen verschenkt ist mitterweile eingegangen (verfault, wohl zu viel und von oben gegossen). Alpenveilchen 1 und Alpenveilchen 2 bei mir haben sich unterschiedlichst entwickelt. Die pinkfarbene Pflanze, deren Blüten auch intergalaktisch lange gehalten haben, ist zuletzt verblüht und scheint trotz diverser gelber Blätter, die entfernt werden mussten, überlebens-willig. Hat immerhin ein paar lange Blätter nachgeschoben und noch was Grünes dran. Auf dem Foto links. Alpenveilchen 2 rechts war schnell verblüht und ist oberirdisch gerade in den letzten Zügen, also fast komplett abgestorben.

alpenveilchen verblüht

Vor einiger Zeit schon hatte ich beide ausgetopft und die oberste Erdschicht entfernt, um unter allen Umständen zu verhindern, dass die Alpenveilchen-Knollen zu faulen beginnen. Hab ich gemacht, weil ich den Tipp, sie nicht zu tief zu pflanzen, in Erinnerung hatte. Das zumindest hat funktioniert, denn beide Knollen (Knöllchen, sind echt zwei Hungerleider in Dotzball-Größe) sind anscheinend in Ordnung, fest, fassen sich gut an. Versuch, sie zu fotofieren, ging mehrheitlich daneben, weil Knolle-Farbe gleich Erd-Farbe. :-)

alpenveilchen-knolle

Bin gespannt, ob eins dauerhaft überlebt und vielleicht dann irgendwann mal ein Cyclamen XXL (übrigens auch pink-blühend) wird. Einstweilen mache ich mal vorsichtig weiter a la Horst und bin gespannt, ob jemand von diesen beiden Zimmerpflanzen mit Eingehens-Potenziall durchkommt.

Alpenveilchen-Pflege
alles zu Alpenveilchen

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Gartenblog-Update, Kroton-Blätter-Probleme, Und ihr denkt, ihr habt ein Schneckenproblem....



Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite