Gärtnerin · 13. April 2009, 21:45

Bänderschnecken-Zählung

Ok, heute ging doch was. Ich habe so halbwegs eine Bänderschnecken-/GehäuseschneckenZählung-Beguckung durchgeführt, nachdem Gretel im Busch zu ihrem Singdrossel-Osternest in den Kommentaren ein interessantes Bänderschnecken-Projekt erwähnte. Die Bänderschnecken / Gehäuseschnecken sind nämlich Nahrung der Singdrossel, und es geht darum, quasi mittels vieler gesammelter Daten von vielen Standorten in Europa Evolution zu erfassen. ->Ob in den Bereichen, in denen die Singdrossel als Fressfeind leider nur noch eine untergeordnete Rolle spielt, die Bänderschnecken ihre Tarnung (im Wald und im Norden eher Dunkle, im Süden und offenen Gelände eher helle/gelbliche Gehäuse) weniger genau nehmen müssen heutzutage. Das Projekt: Evolution Megalab.

Neugierde trieb mich zum beliebten Schnecken-Tümmelplatz links des Gemüsebeets. Zu einer richtigen Zählung war ich zu faul am Feiertage, aber werde ich die Tage nochmal angehen. Der Schnecken-Erfassungsbogen (Da weiß man gleich auch mal, wie das Geviech eigentlich so richtig heißt. ;-) zeigt die ganze Schönheit der Bänderschnecken-Gehäuse, und verriet mir, dass ich in meinem Garten auf den ersten Blick zumindest nur zwei Typen Schwarzmündige Bänderschnecken (Cepaea nemoralis) habe, nämlich gelbe Bänderschnecken mit einem Band und gelbe Bänderschnecken mit mehreren Bändern. Genau so eine war auch bildlicher Gegenstand des gräusligen Schnecken-Zertretens dazumal.

mehr: Schnecken im Garten
Laufenten
Schädlinge, Nützlinge im Garten

eingewurzelt unter: Tiere im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Garten- und Pflanzen-Angebot ab 14.4., Tulpen "zu spät gepflanzt"



Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite