Gärtnerin · 22. Mai 2009, 09:30

Blausieb – Baumschädling, große Löcher

Hier eine Mail von Betula bezüglich eines Baumschädlings, von dem ich auch noch nie gehört habe. Wenn aber jemand mal große Löcher im jungen Baumstamm hat, hilft das vielleicht schonmal weiter. So lasst uns denn lernen über Viecher, die Löcher bohren… Vielen Dank, Betula!

„Hallo Gärtnerin,

schön, dass anscheinend deine Kompost-Tage (Nette Idee, den Mist, den man selber oder ein Anderer produziert wiederzuverwerten!) vorbei sind, und du nun wieder feste am Bloggen bist ;-)

Ich möchte dir und den Bloglesern etwas zeigen: Vor ein paar Wochen sah ich an unserem, vor zwei Jahren gepflanzten, Apfeldorn-Bäumchen (Crataegus lavallei) ein seltsames Schadbild:

blausieb 2

Das Loch hatte ungefähr einen Durchmesser von 1 cm, darunter war das Holz weich, die Rinde gesprungen. Mit dem Foto bin ich dann gleich mal zu „unserer“ Baumschule getrabt. Es stellte sich heraus, dass da ein Schädling namens Blausieb am Werk gewesen war. Dabei handelt es sich um eine Falterart (s. Wikipedia) deren Raupen die beachtliche Größe von 5 cm erreichen und unter der Rinde junger Bäume leben. Diese Woche ist nun ein Gärtner dagewesen und hat die Stelle ausgekratzt:

blausieb

Er meinte, es würde sich nun Kallus bilden und die Wunde verschließen. Das Bäumchen hat, Gott sei Dank, nicht gelitten, es blüht gerade ganz toll. „

Möge Dein Bäumchen das weiterhin gut wegstecken, Betula. Sieht ja schon heftig aus, der Eingriff. Ich bin beeindruckt von dem Getier. Große Falter, eigentlich ganz hübsch. Blausieb = Holzbohrer-Art. Watch your Obstbäume!

eingewurzelt unter: Obst im Garten,Schadbilder

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Teichfische - Pflanzenbörse: Wochenend-Tipp, Marions Gartenblog-Beiträge - Vertretung, Potpourri - mehr Blüten trocknen, Mohn-Knospen



Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite