Gärtnerin · 08. April 2009, 09:20

Clematis armandii “Snowdrift”

Clematis armandii “Snowdrift” blüht ebenfalls schon. Das ist eine wunderschöne Kletterpflanze, die ich bereits vor einigen Jahren im Botanischen Garten Madrid sehr bewundert habe, und meine absolute Lieblings-Clematis! Die Clematis armandii ist nicht so ganz dolle winterhart, so dass ich mit dem Gedanken, eine zu pflanzen, nie gespielt habe. Wer hätte aber gedacht, dass ausgerechnet diese beiden Schätze – zwei Pflanzen nämlich – hier im Garten auf mich warten. ;-)

Erst mal die bisher unveröffentlichten Pracht-Bilder aus Madrid: Ist das nicht der absolute Hammer?

clematis armandii snow drift

clematis armandii snowdrift 2

Von der Wuchsstärke her ziemlich gewaltig, sind meine Clematis armandii ein Jahr nach der Pflanzung aber davon noch recht weit entfernt.

Clematis armandii gehört zu den frühlingsblühenden, immergrünen Clematis, bietet also auch im Winter eine schöne grüne Wand. Und noch ein Plus: Sie duftet! Obwohl nur bis 12-15 Grad winterhart (Info: Clematis Westphal), sind sie gut über den harten Winter gekommen. Ein paar Blattflecken, aber sonst ist alles gut. ;-)

clematis armandii 4

So knospig sahen sie schon vor zwei Wochen noch aus:

clematis armandii 3

Und jetzt gibts Blumenbilder von der Clematis:

clematis armandii 5

clematis armandii 6

Es gibt noch eine andere bekannte Clematis armandii (“Appleblossom”), mit leicht rosa überhauchten Blüten, aber ehrlich gesagt gefällt mir die rein-weiße “Snowdrift” besser.

Übrigens bin ich schon letztes Mal im Rahmen der Kletterpflanzen-Planung mächtig am Versetzen der vielen Kletterpflanzen und Clematis-Pflanzen gewesen (,aber noch nicht fertig, und die Zeit rennt davon), und hab im Rahmen dieser Tätigkeit eine ellenlange Clematis-Geschichte zu erzählen. Ich komme nur irgendwie bisher nie dazu. Bericht folgt irgendwann später.

Nur ein Detail, bzw. ein Tipp: Clematis mag den Kopf in der Sonne, und den Fuß im Schatten, braucht also normalerweise ne Unterpflanzung. Was macht man, wenn das noch nicht so weit gediehen ist? Man simuliert die Unterpflanzung. :-))))

Behelfs-Fuß-Beschattung mittels erdegefülltem (damit nicht wegfliegt) Blumentopf. Sieht doof aus, tut´s aber:

clematis beschatteter  fuß

alle zu Clematis
Waldrebe

Clematis-Schnittgruppen
andere Immergrüne und Kletterpflanzen

eingewurzelt unter: immergrün im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Neues Zauberding: Jiaogulan, Neues von der Deko-Front



9 Kommentare bisher

Kommentieren
Betula, 08. April 2009, 13:52

Ich habe an den Fuß meiner Clematis alpina den von meinem Asparagus halbierten Blumentopf als Schattenspender gestellt. So ähnliche Teile gab’s mal bei “Manufactum” für ein Heidengeld zu kaufen.
Man kann auch aus einem ganzen Tontopf den Boden rausklopfen und gleich bei der Pflanzung um die Clematis stellen. Und im Sommer wässern, damit es sschön kühl bleibt!

Betula, 08. April 2009, 13:59

Ups, da war ein “s” zuviel! Das lass ich dann ein andermal weg!
Grus
Betula :-)

Gärtnerin, 12. April 2009, 00:30

Auch cool, der Tipp, Betula! Das werde ich mir gleich mal merken, für´s nächste Mal, dass ein Tontopf runterfällt. Oder so. ;-)

Spinnfloh, 04. Mai 2009, 13:58

Die nicht übermäßige Winterhärte kann ich leider bestätigen. Obwohl sie an der Säule vor dem Hauseingang und dadurch doch relativ geschützt wuchs, hat unsere Snowdrift die -20°C des letzten Winters leider nicht überstanden. Die einfacheren Clematis am selben Standort haben die Kälte dagegen sehr gut weggesteckt.

Uta, 04. Mai 2009, 23:32

Foto 1 ist ja wirklich überwältigend! Mögen deine unten gezeigten Kleinchen auch so werden!
Die Sache mit dem halben Topf kannte ich schon, hab’ ich auch, ist wirklich gut. (Es funktionieren auch solche großen halbrunden Dachziegel.) Auf einen Clematis-Erfahrungsbericht wäre ich sehr gespannt. Vor allem würde ich gern wissen, was man gegen spontanes Absterben ganzer Zweige tun kann. Bei mir ist es mehrfach an verschiedenen Stellen passiert: eine ehemals schöne grüne Pflanze, die auch geblüht hatte, verdorrte bei “lebendigem Leibe”. Eine schlug einmal im Folgejahr wieder aus, aber nur, um dann wieder zu verschwinden. Ob das ein Pilz ist?

Betula, 05. Mai 2009, 14:45

Pilz passt schon, das hört sich nach der berühmt-berüchtigten Clematiswelke an. Leider habe ich keine Ahnung was man dagegen tun kann, obwohl ich auch schon betroffen war. Mein “Edel-Clematis” schlug zwar wieder aus, aber als sie blühte zeigt sich, dass sie anscheinend wie eine Rose gepfroft war und nun nur noch die Unterlage lebte.

Gärtnerin, 06. Mai 2009, 12:46

Mein Beileid, Spinnfloh. Zum Glück wars da oben nicht so kalt.

Danke, Uta, ich denke, das wird sie. Greift ganz schön Raum, jetzt schon…. Zur Klematiswelke gibts jetzt auch was von mir.

Helene, 28. Februar 2013, 14:48

Hallo,zusammen! Diese Berichte sind schon etw. alt. Habe eine Frage. Wie macht man ABSENKER von diesem Clematis. Meine stehen im Topf. Blühen jetzt und haben viele Triebe. Unten sind sie etw. kaal. Würde sie auch gerne vermehren. Habt ihr Erfahrung? Danke im Voraus.

Gärtnerin, 01. März 2013, 10:08

Hallo Helene, siehe Absenker-Anleitung.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite