Gärtnerin · 23. Juni 2009, 08:28

Clematis tangutica – Mongolische Waldrebe

Die Mongolische Waldrebe (Clematis tangutica) blüht nun auch endlich, und zwar gelb. Das gegenüber anderen Clematis im Garten filigrane Gewächs gefällt (obwohl es gelb ist *fg*). Macht einen schön wilden Eindruck, und wartet mit gelben kleinen Blüten-Glöckchen auf.

clematis tangutica

clematis tangutica 3

Auch sie ist leicht schwarze Blattläuse-geplagt, leidet aber nicht sichtbar darunter.

clematis tangutica 2

Gesamthaft gesehen ist sie die verzweigteste, üppigste aller Clematis-Pflanzen im Garten, wenn auch die filigranste:

clematis tangutica 4

Witzig, die Clematis-Gestalten in ihrem Wuchs nebeneinander zu betrachten. Solche Unterschiede. Neben der obigen nimmt sich Clematis ascotiensis mit ihrem einen Trieb und den endständigen Blüten wie eine Bohnenstange aus. :-)))

clematis gestalten 3


Madame Julia Correvon
ist etwas breiter,…

clematis gestalten 2

die immergrüne Clematis armandii mächtig breitschultrig und großblättrig,…

clematis gestalten

während die frühjahrsblühende Pamela Jackman klein und dick ist. Sie hat es kaum auf halbe Höhe des Zauns geschafft bisher.

clematis pflanzenwuchs

Links daneben Kletterrose Gloire de Dijon, die jüngst eine bedauerliche Verwandlung erfahren hat. Über und über mit Sternrußtau voll, habe ich sie vollständig entblättert und gespritzt, gleichzeitig mit einem starken Rückschnitt nach dem Verblühen, damit sie besser von unten her verzweigt. War nämlich auch etwas bohnenstangig gewachsen.

alle Kletterpflanzen
alle zu Clematis
Waldrebe

Clematis-Schnittgruppen
Clematis armandii Snow Drift

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Medusenhaupt-Baby in voller Blüte, Gärtnerblog-Lob, Pflanzenbestimmung XXL, Litschi-Samen frisch vom Baum, Rambutan aus Samen selbst ziehen?, Mangosteen, Mangostene, Mangostane



5 Kommentare bisher

Kommentieren
Zimtspinne, 23. Juni 2009, 19:47

ich find die gelbe mongolische in jedem Punkt am attraktivsten ^o^

die Blattläuse argh. hab auch auf allen Blühpflanzen welche und warte nur drauf (haha), dass sie die zarte diesjährig gezogene Petersilie befallen.
der Tipp einer befreundeten Familie mit Garten ist das Spülmittel ‚fit‘.
kein anderes. dieses Zeugs scheint irgend einen Inhaltsstoff zu haben, der Blattläuse tötet und sanft zu den Pflanzen ist. die bekamen die massive Blattlausplage an den Paprikas damit weg.

Conny, 23. Juni 2009, 20:07

Wart nur mal die Samenstände der Gelben ab, superschön!!

Uta, 24. Juni 2009, 00:22

Mongolische Waldrebe… Nanu? In meiner Erinnerung ist die Mongolei eine einzige Steppe mit ein paar Jurten, die man in Ermangelung von Holz mit gepreßtem Schafs(?)Dung heizt. Muss direkt mal in den Atlas gucken, wo da Wald sein könnte.
Die Rebe find‘ ich auch klasse.
(und fit ist tatsächlich ein sehr brauchbares Abwaschmittel, am besten in der grünen Originalversion)

Gärtnerin, 24. Juni 2009, 09:37

Na dann bin ich mal gespannt auf die Samenstände, Conny.

Sag Bescheid, wenn Du Wald gefunden hast, Uta. Ich kann´s mir auch nicht erklären. Zander sagt Mongol./W-China.

Maren, 24. Juni 2009, 11:35

Arghs sind das viele Läuse.

Wo gibt es denn dieses Spülmittel? Ich habe es bewusst noch nie irgendwo gesehen.

Wenn es so viele sind, würde ich vielleicht wirklich Blattlaussticks einsetzen oder mir wirklich einen Pinsel und eine Dose schnappen und sie abwuscheln. Man kann sie ja dann anderweitig entsorgen.

Bei uns haben die Chilipflanzen das abwuscheln gut überstanden. Ich schaue jeden Tag nach, wie es aussieht mit eventuellen Nachzüglern, aber das hält sich wirklich in Grenzen. Und ansonsten – die Froglinge freut es. :o)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite