Gärtnerin · 25. September 2009, 10:25

Duftnessel – Agastache – Bergminze?

Die Duftnessel / Agastache „After Eight“, die ich im Juli bei einer Pflanzen-Kaufen-Aktion erstanden habe, und die damals zurückgeschnitten so aussah,…

agastachen duftnessel bergminze

wurde zwischenzeitlich ins Staudenbeet gepflanzt, und hat sich dort prima erholt. Ich hätte nicht gedacht, dass sie noch so voll und prächtig blühen würde. Und so lange! Hab allerdings bisher auch noch keine Erfahrung mit Duftnesseln gesammelt.

agastache after eight duftnesseln 2

Die zart-lila, violetten Lippenblütler-Blüten sind der Hammer:

agastache after eight

agastache after eight 3

Agastachen sind Duftpflanzen

Warum heißt die Pflanze „After Eight“? Ihre Blätter duften tatsächlich nach demselben, bzw. ein bisschen wie Spearmint-Kaugummi. :-)

agastachen bergminze after eight

Die Duftnessel „After Eight“ ist eine der wenigeren ziemlich niedrigen, kompakt wachsenden Sorten. Sie ist auf dem Pflanzenschild gerade mal mit 35 cm Höhe angegeben, und das stimmt so jetzt im Blumenbeet auch. Standort im Garten: sonnig, sonst total anspruchslos an Boden und Feuchtigkeit so weit. Agastachen sind schön-aromatische Duftpflanzen für den Garten. Manche riechen nach Zitrus oder Orange, andere nach Minze etc., fast ein bisschen so wie bei den Duftgeranien, was die Aromen betrifft. Ich finde die Duftnesseln ganz interessante Pflanzen, und will mal sehen, ob ich mich nicht künftig etwas mehr mit ihnen beschäftige, nach diesem ersten Erfolg. Würde mich freuen, wenn der eine oder die andere Erfahrene was zu Erfahrungen und Sorten verraten würde!

Zander-Info zu Agastache / Duftnessel / Bergminze

Agastache-Stauden gehören zu den Lippenblütlern (Lamiaceae) und kommen aus Nord- bzw. Mittelamerika. Es gibt einige Agastache-Unterarten. Bekannte, die auch als Küchenkräuter verwendet werden, sind z.B. Agastache rugosa (Korea-Minze), Agastache mexicana (Mexikonessel) oder Agastache foeniculum (Anis-Ysop, nicht zu verwechseln mit Ysop, der bei mir immer noch nicht in der Küche Verwendung gefunden hat, aber dafür einer der lang und blau blühenden Stars im Staudenbeet in Garten 2 geworden ist!). Nomenklatur-Verständnis-Problem: An einigen Stellen im Web wird Agastache mit dem deutschen Namen „Bergminze“ versehen. Warum das so ist, habe ich nicht ganz verstanden, weil mein Zander dazu nur den Namen Duftnesseln ausspuckt. Die Bergminze dagegen heißt gem. diesem „Calamintha“, und gehört auch zu den Lippenblütlern. In der Wikipedia haben die beiden genauso wenig miteinander zu tun wie im Zander. Agastache = Bergminze? Nee, oder? Kann mich jemand aufklären?

Duftnesseln vermehren

Wie üblich bei Stauden funktioniert Vermehrung durch Teilung prima. Habe meinen Agastache-Horst schon vor dem Pflanzen mit dem Spaten zerhackt. :-) Ansonsten interessiert mich, inwiefern Agastache wuchert (bildet, glaube ich, mehr oder weniger Ausläufer/Rhizome) und ob sie sich selbst aussät.

eingewurzelt unter: Stauden

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Greensafe - Gewächshaus-Aufblasen Erfahrungen?, Garten-Oktober im September



5 Kommentare bisher

Kommentieren
marion, 25. September 2009, 18:32

Hallo Steffi, mein Agastasch sieht völlig anders aus. Lippenblüten könnte ich höchstens mit der Lupe erkennen. und Rhizome bildet der schon gar nicht! Eher einjährig bei mir, da frostempfind-
lich. :(((( Ist meiner vielleicht gar keiner? Gruß Marion ( Bild von Meinem stelle ich ein, wenn es mit meinem Schreiben wieder klappt.)

Zimtspinne, 27. September 2009, 11:39

Ich habe drei Überlebende solcher Duftnesseln in meinem Schmetterlings(duft)blumenbeet, die sehen aber etwas anders aus… kugeliger?

Die kommen erst jetzt so richtig in Form und Fahrt, ich will sie aber einer Bekannten zum Überwintern ins Gewächshaus geben.

Ich denken, dass beide Namen gebräuchlich sind, also die (übliche) Übersetzung von Agastachen sowohl ‚Duftnessel‘ als auch ‚Bergminze‘ ist.
Calamintha sehen doch aber anders aus? Und kommen auch nicht aus Nordamerika wie die Agastachen?
Ich denke, die Bezeichnung Bergminze ist verwirrlich (oder falsch?)

Gärtnerin, 29. September 2009, 10:23

Na da bin ich ja gespannt, Marion!

Verwirrlich jedenfalls, Zimtspinne. Deswegen komm ich ja damit auch nicht richtig klar. Calamintha ist jedenfalls ziemlich sicher ungleich Agastache, aber nix Genaues weiß man mal wieder nicht. :-)

Kater Pauli, 15. Februar 2010, 15:28

Hallo Stephanie,
meines Wissens handelt es sich bei der Bezeichnung Agastache um eine Gattung zu der mehr als 20 Arten gehören. Dementsprechend reicht die Bezeichnung Agastache nicht aus, denn es gibt zahlreiche, sehr unterschiedliche Sorten. Ich habe einige, wunderschöne Sorten auf dem Balkon. Leider konnte ich noch niemanden finden, der mir mehr Details zu den Agastachen verraten konnte. Wenn du mal mehr dazu heraus findest würde ich mich über eine Nachricht von die freuen.

Liebe Grüße

Franz Bode, 18. Oktober 2017, 11:48

Sehr gute und lehrreiche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite