Gärtnerin · 22. Mai 2009, 09:06

Kerbel-Anzucht-Erfolg

Abteilung Kräutergarten: Dieses Jahr auf der Pflanzenbörse habe ich wieder gehört, dass jemand immer Probleme bei der Kerbel- und bei der Dill-Anzucht aus Samen hat. Deswegen wollte ich mal für den Kerbel (Anthriscus cerefolium) meine Anzucht dokumentierten. Dill-Saat gabs hier schon. Zum Erfolg hat wohl in beiden Fällen beigetragen, dass ich es mit Vorkultur erst mal drinnen im Topf gemacht habe.

Kerbel-Samen sind wie lange schmale Schlitze. :-)

kerbel samen

Kerbel-Anzucht-Anleitung

Die Samentüte (Penny) sagt, die Keimung erfolge nach 6-10 Tagen, wenn man sie auf die Erde sät (Lichtkeimer!). Das kam bei mir am warmen Fensterbrett nicht ganz hin, denn die Samen waren noch etwas schneller. Vorher soll man eine Kälteperíode von 5 Tagen bei 10 Grad einhalten. Deutet auf Kaltkeimer hin. Habe ich nicht gemacht, der Saatgut-Erfolg war trotzdem durchschlagend. Aussaat März bis Juli.

kerbel pflanzen

Seit Mitte April stand der Kerbel im Topf draußen im Folien-Anzuchtregal

Im Freiland soll man mit einem Reihenabstand von 10-15 cm säen. Das entfällt natürlich bei mir, da im Topf gesät.

So siehts jetzt aus:

kerbel 3

kerbel Anthriscus cerefolium 2

kerbel blättchen

Bester Kerbel-Standort im Garten: halbschattig, durchlässiger Boden, aber nicht furztrocken. Meiner kommt aber in eine Kräuter-Blumenkasten. ;-)

Kerbel ist einjährig, aber meine Mom hat den ganzen Garten voll mit Kerbel, der sich dort eifrig selbst aussät und jedes Jahr wieder zeigt. Deswegen kann ich gleich auch noch die Blüten bzw. Samenansätze zeigen:

kerbel Anthriscus cerefolium

Kerbel in der Küche verwenden / konservieren

Kerbel ist eins dieser Küchenkräuter, die sich nicht gut konservieren lassen, ohne viel Aroma zu verlieren. Sollte besser frisch geerntet und gegessen werden. Wenn denn, dann zum Aromatisieren von Essig oder Öl verwenden. Einfrieren und Trocknen kannste vergessen, finde ich.

Achtung, Kerbel ist anfällig gegen Blattläuse, wie ich beobachten konnte.

PS: Die Samentüte verriet auch noch, dass Kerbel gegen Ameisen helfen soll. Interessant. Kann das jemand bestätigen? Dann wird er wohl flächig den Garten erobern, denn wir haben hier eine flächige Ameisenplage zur Zeit. :-(

andere Kräuter

Bärlauch
Liebstöckel
Lavendel
Ingwer
Minze

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Teichfische - Pflanzenbörse: Wochenend-Tipp, Marions Gartenblog-Beiträge - Vertretung, Potpourri - mehr Blüten trocknen, Mohn-Knospen



4 Kommentare bisher

Kommentieren
daniel, 23. Mai 2009, 20:19

hi liebe gärtnerin,

du schreibst:
„Die Samentüte verriet auch noch, dass Kerbel gegen Ameisen helfen soll. Interessant. Kann das jemand bestätigen?“

ich habe auch kerbel, der wunderbar gedeiht. allerdings sind bei mir auch ameisen – und die sind *hauptsächlich* beim kerbel! also kann ich die behauptung nicht bestätigen!

liebe grüße,
daniel

Sonnenblume, 24. Mai 2009, 17:39

Genau so ist es auch bei mir liebe Gärtnerin! Die meisten Ameisen sind an der Stelle im Garten, wo der Kerbel sich nun schon seit einigen Jahren selbst aussät. ;-)

Keisha, 24. Mai 2009, 17:59

So gesehen hilft Kerbel doch gegen Ameisen ;-) Genau, wie Kapuzinerkresse gegen Blattläuse hilft. Die nämlich zieht die Läuse an und andere Pflanzen bleiben verschont.
Kerbel zieht die Ameisen auf sich und die anderen Pflanzen haben Ruhe ;-)

Gärtnerin, 27. Mai 2009, 20:01

Danke Euch. Dann verstehe ich das mal, wie Keisha erläutert hat, und pflanze sie jedenfalls nicht in einen Blumentopf dazu. Hab immer mal wieder Last mit Ameisen in Blumentöpfen. Das muss man ja nicht forcieren. :-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite