Uta · 22. April 2009, 22:09

Was überlebt zwischen Efeu?

Unter Koniferen hat sich in meinem Garten der Efeu ausgebreitet. Eigentlich praktisch, denn an diese Stelle komme ich mit meinen Gartengeräten schlecht ran. Gern wüsste ich aber, ob unter der dichten Efeu-Decke folgende Pflanzen noch eine Chance haben:
Farn
Funkien
Rote Christrosen
Herbst-Anemonen

Der Efeu rückt immer weiter vor, bisher schneide ich ihn ab, ehe er die o.g. Pflanzen erreicht, hier die Funkien:

P1040973

Und hier die Herbst-Anemonen:

P1040974

Aber ewig will ich das eigentlich nicht machen. Hat jemand damit Erfahrung?

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Opuntia? Kaktus mit "Ohren", Primula malacoides, Adonisröschen-Keimung, Balkonpflanze des Jahres 2008



5 Kommentare bisher

Kommentieren
Agathe, 22. April 2009, 23:47

Jedes Jahr überwächst der Efeu während des Sommers den Boden um die Buchenhecke und damit auch Schneeglöckchen, Winterlinge, Christrosen und Waldanemonen. Ich merke mir die Stelle und reiße die störenden Efeutriebe, bevor die Pflanzen im Winter und Spätwinter austreiben, mit den Händen heraus. Diese Triebe bilden in größeren Abständen immer wieder neue Wurzeln, lassen sich aber verhältnismäßig leicht aus der Erde herausziehen. Ich verbringe damit einige Stunden. Aber es ist zu bewältigen und insgesamt ist Efeu leicht zu beherrschen, wenn man die unerwünschten Triebe nicht nur abschneidet, sondern insgesamt herausreißt. Dann ist wieder mehr Luft auch innerhalb des Efeudickichts.

Hedonistin, 23. April 2009, 02:49

Einen frisch gesetzten eher mickrigen Farn hat der Efeu geplättet; gut etablierte Farne kommen durch, aber so richtig prächtig wirken sie nicht. Der Efeu futtert ja auch kräftig Nährstoffe aus dem Boden und gibt andererseits, weil immergrün, nix zurück. Also – wo ich nur irgendwie drankomme, reiß ich ihn raus.

Sus, 23. April 2009, 09:22

Auf Dauer? Kenne ich nur Winterlinge und erstaunlicherweise ein bißchen Waldmeister. Selbst Ahorn-Sämlinge, die sonst überall keimen und wachsen, haben da Schwierigkeiten.

Liebe Grüße, Sus

Gärtnerin, 23. April 2009, 13:58

Find ich auch schwierig, und denke, die haben es gegen Efeu alle schwer. Wenn, dann würde ich auf Klein-Sträucher setzen, die dauerhaft nach oben rausgucken. So was wie Fingerstrauch oder Zwerg-Spiere vielleicht.

Dieter, 05. Juli 2012, 22:39

Oft findet man an Laubbäumen einen starken Bewuchs durch Efeu. Bei der Forst sagte man mir der Efeu würde Laubbäume nicht schädigen.
Jetzt stellt sich mir die Frage wie es sich bei Obstbäumen verhält. An einer Landstraße steht ein Apfelbaum, der sehr stark mit Efeu bewachsen ist. Meine Befürchtung der Efeu könnte dem Apfelbaum immer mir Licht nehmen und ihn doch schädigen. Habt ihr einen Rat?

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite