Gärtnerin · 03. Juli 2010, 09:15

Ackerrand-Blumen – Agro-Biodiversität

Von einem spannenden Projekt in der Region, „Akkerranden Flevoland“ habe ich die Tage auf einer Foodmesse gehört:

ackerrand-blumen

Samentütchen mit Ackerrand-Pflanzen gleich dabei. Nettes Give-away …

Akkerranden Flevoland ist ein Projekt, bei dem die teilnehmenden Bauern der Region blühende Ackerränder am Rand ihrer Felder anlegen, jeweils mit ein- oder mehrjährigen Blumen, die besonders viele Insekten anziehen, und diese mit Nektar versorgen (einjähriger Ackerrand) und Lebensraum für natürliche Feinde von Schädlingen, auch zur Überwinterung, bieten (mehrjährige Ackerrand-Bepflanzung). Das Stichwort ist Agro-Biodiversität. Aus den Ackerrändern soll ein größtmögliches ökologisches Netz zwischen den Landbau-Flächen entstehen. Während der Wachstumszeit werden dann Zählungen der anwesenden Schädlinge und ihrer natürlichen Feinde durchgeführt, um mit diesen Erkenntnissen die Bauern zu beraten, über noch nötige Pestizide. Das soll zu einer nachhaltigen, umweltfreundlichen Landwirtschaft beitragen, und zudem Kosten für Pestizide senken.

akkerranden flevoland

Ackerrand-Ziele:

– Beitrag zur natürlichen Schädlingsbekämpfung im Landbau durch Lebensraum-Schaffen für natürliche Feinde von Schädlingen, dadurch weniger Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln
– saubereres Wasser. Ackerrand als Puffer zwischen Feld und Wassergräben, so kommen weniger Dünger und Schädlingsbekämpfungsmittel ins Wasser
– Natur – Ackerrand als Lebensraum für Insekten, kleine Säugetiere, Singvögel und Raubvögel.
– Attraktivität der Kultur-Landschaft erhöhen

Heute ab 10.30 Uhr ist Tag der offenen Tür bei Ackerranden Flevoland in Biddinghuizen, einschließlich Laufkäfer-Rennen. ;-) Ich bedauere es sehr, daran nicht teilnehmen zu können, denn die Ackerrand-Pflanzen und die dort wohnenden Insekten hätte ich zu gerne mal persönlich angeschaut.

Auf deren Website findet man u.a. Infos über die diesjährige Samenmischung für die Ackerränder, und was sie beinhaltet. Das interessiert den an biologischer Schädlingsbekämpfung interessierten Gärtner für den eigenen Garten doch auch!

Die einjährige Ackerrand-Samenmischung: Buchweizen, Saat-Wucherblume, Kornblume, Futterwicke, gelbe Kamille, Sonnenblume, einjähriges Schleierkraut, Klatschmohn, Sommerweizen, Rispenhirse, Kornrade.

Die mehrjährige Ackerrand-Samenmischung: enthält als einjährige ebenfalls Buchweizen, Saat-Wucherblume, sowie Römische Kamille, daneben Färberkamille, Schafgarbe, wilde Margeriten, gewöhnlichen Hornklee, Weiß-Klee, Spitzwegerich, Scharfer Hahnenfuß, Wiesen-Kammgras, Rotes Straußgras, Rotschwingel-Gras, Wolliges Honiggras.

Das Projekt läuft seit 2009 bis 2013. Ich hoffe, es bewährt sich! Mehr Info auf akkerrandenflevoland.nl.

eingewurzelt unter: Schadbilder

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Vermehrung durch Absenker - Anleitung, Gurkenernte anderswo, Pflanzenbestimmung gelbe Blüten



7 Kommentare bisher

Kommentieren
seppel, 03. Juli 2010, 10:47

wo wohnst du denn, dass du so viel aus holland hast?

Betula, 03. Juli 2010, 11:01

Was, du wolltest am Laufkäferrennen teilnehmen? Ob sie dich da zulassen würden?

Gärtnerin, 03. Juli 2010, 11:13

*kaputtlach*
Soooo wollte ich natürlich nicht teilnehmen. :-)

Gärtnerin, 03. Juli 2010, 11:14

Da, Seppel. ;-)

zimtspinne, 03. Juli 2010, 11:20

Ich hab mal an einer Schmetterlingszählung teilgenommen… ich hab mir grad vorgestellt, wie lange das dauert, ALLE Nützlinge zu erfassen.

Darf man die Blüten an so einem Ackerrand eigentlich pflücken oder gibts da Busgeld, wenn man erwischt wird?

Gärtnerin, 04. Juli 2010, 10:01

Keine Ahnung, Zimtspinne. Leider war ich nicht da, beim Tag der offenen Tür.

Sus, 04. Juli 2010, 10:21

Woher soll der Spaziergänger denn wissen, ob das jetzt ein „natürlicher“ oder ein „nachgemachter“ Ackerrand ist? Ich würde schon sagen, daß man da pflücken darf.

Die Idee finde ich übrigens super. Was mich daran erinnert, daß hier in D (zumindest in Hessen) seit ein paar Jahren an den Straßenrändern nur noch ein schmaler Streifen direkt an der Straße gemäht wird. Dadurch können viele Pflanzen sich wieder aussähen, die früher vor der Blüte abgemäht wurden. Ich bin immer wieder überrascht, wie bunt die Straßenränder sein können.

Liebe Grüße, Sus

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite