Gärtnerin · 04. Juni 2010, 13:38

Alstroemeria, Inkalilie, „Princess Lilies“

Alstroemeria (Inkalilien) sind in den letzten Jahren, und bleiben weiterhin, in NL extrem im Trend. Nicht nur als Schnittblumen sieht man sie allerorten, z.B. damals auf der Horti Fair und in Aalsmeer, jüngst fallen sie mir auch vermehrt in Gartensendungen auf, und zwar nicht nur als Schnittblumen, sondern neuerdings auch als Topfpflanzen, die allerorten in die Gärten gepflanzt werden, und den ganzen Sommer durch blühen sollen.

Schön sind sie ja, und sollen härter im Nehmen sein als man denkt. Also probieren wir doch mal eine Alstroemeria-Topfpflanze aus, über die ich gestern im Gartencenter gestolpert bin, und die ich kaufen musste. :-)

alstroemeria topfpflanzen

Preis: 9,90, also nicht ganz so billig wie viele andere Kübelpflanzen.

Die Trend-Topf-Alstroemeria-Pflanzen heißen „Princess Lilies/Colorita“:

„Die Qualitätskriterien für die Princess Lilies® Serie sind:

* Blüte von Frühling bis Herbst (auch in warmen Gebieten)
* reiche Blüte
* kompaktes Wachstum ohne Verwendung chemischer Mittel
* geeignet für Patio (Schale) und Garten
* Blüte in der Sonne wie im Schatten
* halb winterfest“

Empfohlener Standort:

Halbschatten oder Sonne, gleich in einen größeren Topf pflanzen, damit die Rhizome am Topfrand weiterwachsen können. Auf gute Düngung und viel Gießen wird dort auch hingewiesen, ebenso wie eine Schnecken-Warnung ausgesprochen.

Ich habe die Princess-Lily Sorte „Fabiana zaprifabi“ gewählt, weil sie die einzige mit so aufregend weiß gestreiftem/panaschiertem Laub war.

alstroemeria topfpflanzen 2

alstroemeria im topf

Es soll aber noch 16 andere geben, von denen ich vier auch im Geschäft gesehen habe.

Neue Erfahrung, denn ich hatte noch nie eine Inkalilie im Garten, weder in der Natur vorkommende Arten noch Zuchtsorten wie die Gekaufte. Nur im Blumenstrauß.

Inkalilie vermehren?

Gemäß Zander ist die Inkalilie eine Staude mit Herkunft warme Gebiete Südamerikas, je nach Art versch. Länder.
Vermehrung durch Aussaat (Bleibt abzuwarten, ob meine Samen ansetzt) oder Teilung. Da der Wurzelstock so fleischig ist, …

alstroemeria pflanze

wollte ich sie nicht gleich auseinanderhacken. Wäre aber denkbar, wenn ich sie überwintert kriege. Einstweilen werde ich mich bei der krautigen Pflanze in Stecklingsvermehrung versuchen. Könnte klappen. Hat schonmal jemand probiert?

Alstroemeria-Überwinterung

Auf dem Pflanzenetikett ist winterhart bis – 5 Grad angegeben. Mit Winterschutz/Stroh-Abdeckung soll sie ziemlich sicher im Garten überleben. Nach den letzten zwei Wintern bin ich allerdings zögerlich mit Auspflanzen und strebe an, die Inkalilie, die gleich in einen großen Topf umgezogen ist, bei den Kübelpflanzen im Winterquartier zu überwintern. Alstroemeria wird wohl dann im Winter oberirdisch absterben wie andere Stauden, oder? Wachstum bei 5 Grad zu erwarten? Jemand Erfahrung gesammelt damit?

Update: Alstroemeria-Erfahrungen nach dem 1. Sommer

mehr über Stauden

eingewurzelt unter: Kübelpflanzen Balkonblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Epi-Kaktus rot, riesige Blüte



10 Kommentare bisher

Kommentieren
Gabi, 06. Juni 2010, 20:59

Im vergangenen Jahr habe ich bei Stauden Stade jeweils 3 Alstroemeria Candy Dandy (magentarot) und Sweet Laura (gelb mit orangen Flecken) bestellt. Innerhalb kürzester Zeit haben sie sich rasant vermehrt und jeweils einen riesigen Granitbottich gefüllt. Geblüht haben beide wie verrückt, lange über die angegebene Blühzeit hinaus. Sie konnten jedes Wetter ab, egal ob sintflutartige Regenfälle oder extreme Hitze. Bei Frosteinbruch habe ich ihnen einen leichten Fließschutz verpasst und Ende Februar trieben beide Sorten wieder aus.
Leider musste ich dann zum wettermäßig ungünstigsten Zeitpunkt umziehen und dazu die Planzen aus den Töpfen nehmen (Leergewicht schon 22 kg, gefüllt nicht zu transportieren). Und das haben sie mir extrem übel genommen. Vor 3 Wochen ist das nicht mehr Geglaubte passiert und 3 Überlebende Alstroemerias ließen sich blicken (vermutlich 2 Candy Dandys und 1 Sweet Laura). Ich hoffe sehr, dass sie sich wieder zu alter Stärke entwickeln.
Auf jeden Fall sehr schöne Pflanze, sehr widerstandsfähig und die Winterhärte würde ich persönlich tiefer ansetzten – bei mir war’s mehrfach um die -15 Grad.
Wenn ich nicht solche Angst vor Lilienhähnchen hätte, würde ich mehr davon pflanzen.

Gabi, 06. Juni 2010, 21:02

… und ach so.. vergessen…
ja, sie sterben bei Wintereinbruch oberirdisch ab.

Gärtnerin, 07. Juni 2010, 09:16

Vielen Dank für die Erfahrungen, Gabi, das klingt ja echt gut. Kann mir vorstellen, dass die fleischigen Rhizome das Umpflanzen erstmal übel genommen haben. An Lilienhähnchen hatte ich noch gar nicht gedacht. Bewahre….

Gabi, 07. Juni 2010, 09:44

… und noch was vergessen:-)
nach der Blüte haben meine Alstroemerias Kapseln mit Samen gebildet.
Ich hab sie dummerweise (weil der Umzug noch nicht geplant war) nicht gesammelt.

Gärtnerin, 07. Juni 2010, 09:47

Öha, dann werde ich da das Augenmerk drauf richten.

Christiane, 09. Juni 2010, 18:50

Hallo liebe Gärtnerin,
dann werde ich mal Deine Erfahrung mit der Inka-Lilie abwarten und vielleicht habe ich ja nächstes Jahr ja Platz auf meinem Balkon und pflanze diese dann in einen der Kübel!

Pingback Inkalilie (Alstroemeria) auf plantr, 29. Juni 2010, 07:59

[…] Die Inkalilien (Alstroemeria) sind in Südamerika beheimatet. Sie werden zumeist als Schnittblume verwendet, so sind auch diese Bilder entstanden. Man kann sie aber auch im Garten oder als Kübelpflanze kultivieren. Es existieren viele attraktive Sorten, auch mit mehrfarbigen Blättern. […]

Philipp, 30. Juni 2011, 18:39

Die Einträge sind hier zwar schon ein bisschen älter, vielleicht schaut ja aber trotzdem jemand von euch hier noch mal rein.
Ich habe seit wenigen Wochen auch eine Princess Lilies-Alstroemeria, die auch nach wie vor toll blüht. Allerdings werden nach und nach die unteren Blätter gelb und sterben ab, sodass mittlerweile schon eine ganze Ecke der Pflanze fehlt. Sagt euch das was? Ich gieße die Pflanze alle 2-3 Tage, dazu 1x pro Woche Naturdünger.

Mini, 20. Juli 2011, 21:39

Huhu,
ich bin seit 2 Wochen auch stolze Besitzerin 2er Princess Lilies. Habe sie nach langem Suchen in einer „Resteecke“ im ortsansässigen Baumarkt entdeckt. Beide waren ausgeblüht, und ca. 50 % der Pflanzen war gelb bzw. braun.
Nun hab ich sie im heimischen Garten eingekübelt mit frischer Erde, ihnen gutzugeredet und mittlerweile haben sie alle beide 5 -6 neue kräftige Triebe gebildet.
Und eine der beiden blüht sogar schon, sie ist gelb, hihi.

LG

Karl Heinz Daub, 22. Januar 2016, 15:10

Hallo zusammen, bin seit langem auf der Suche nach „Alstoemeria fabiana“, (Inka-Lilie), weiß oder gelb, mit den weißen Blatträndern. Konnte aber im I-net nicht fündig werden, wer sowas verkauft (zumindest nicht BRD oder NL). Für Tipp wäre ich dankbar. Danke LG Karl Heinz Daub

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite