Gärtnerin · 24. März 2010, 09:21

Dicke Bohnen, Saubohnen, Puffbohnen säen

Endlich sind mir beim Samen-Kaufen mal Dicke Bohnen (Puffbohnen, Saubohnen, Ackerbohnen, Vicia faba) in die Hand gefallen. Die habe ich noch nie angebaut, wollte ich aber immer schonmal, weil sie gute Gründüngung abliefern und den Boden im Garten schon früh abdecken. Dicke Bohnen kann man nämlich anders als andere Bohnen, die mehr Wärme zum Keimen brauchen, vor so ziemlich allen anderen Pflanzen im Freiland säen, bereits ab Februar/März, und Dicke Bohnen-Ernte ist dann auch schon im Mai-Juni, also ne ganz prima Vorsaat. Und lecker. :-)
In NL heißen sie Tuinbonen, also Gartenbohnen.

Die Dicke Bohnen-Samen Sorte „Handdown“ waren von Thomas Philipps.

dicke bohnen saubohnen samen

So sehen die riesengroßen Saubohnen aus, und später dann auch die hoffentlich üppige Ernte:

saubohnen puffbohnen hangdown

Dicke Bohnen-Anzucht lt. Samen-Tütchen:

Aussaattermin ab Feb/März ins Freiland, sobald der Boden abgetrocknet ist. Saattiefe 2-3 cm. Pflanz-Abstand 8-10 cm, Reihenabstand 40-50 cm, Keimdauer 8-14 Tage, Keimtemperatur 5-20 Grad. Bevorzugt auf humusreichem Boden, sonniger Standort. Können wohl Läuse kriegen, die man frühzeitig bekämpfen soll. Bei mir wird das ggf. mit dem Gartenschlauch geschehen. Als Tipp steht noch drauf, das man bei einsetzender Hülsenbildung die Stängelspitzen ausbrechen soll. Nun denn, mögen sie hoffentlich zügig das Deko-Gemüsebeet bevölkern, Bohnen abwerfen und mich was über die Pflanze als Gründünger lernen lassen.

Gesät am 23.3. direkt bei der ersten Bodenbearbeitung des Jahres mit der Gartenkralle.

Dicke Bohnen können übrigens frisch verarbeitet, enthülst und eingefroren oder als Trockenbohnen gelagert und später verzehrt werden.

weiter hierzu: Puffbohnen, schwarze Läuse
Dicke-Bohnen-Blüten
Dicke Bohnen-Ernte
Trockenbohnen
alle Beiträge zu Bohnen

eingewurzelt unter: Gemüsegarten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Grünlilie abschneiden, Japanische Azaleen-Vermehrung ;-), Jacaranda-Anzucht aus Samen 2, Houttuynia cordata - Chamäleonpflanze, Hungerblümchen-weiß blühendes Unkraut



17 Kommentare bisher

Kommentieren
Schnick Schnack Schnuck, 24. März 2010, 09:50

Hab hier in Hamburg zuletzt gezogene Bohnensprossen in Heinzenz Bakedbeansdosen ausgehängt gesehen. Sehr dekorativ und ne hübsche Idee für urbanes Guerillagardening.

Daniel, 24. März 2010, 23:54

Hab mal eine vielleicht dumme Frage zu Bohnen.
Es gibt doch diese Weißen Bohnen in Dosen…welche Bohnen muss ich denn säen um solche ernten zu können? Haben zum ersten mal dieses Jahr ein Gemüsebeet…

Uta, 25. März 2010, 00:07

Es gibt auch weiße Bohnen in Tüten. Aufschneiden und ins Beet stecken.

Dumm ist die Frage nicht, nur sehr verblüffend. Ich fragte mich auch kurz, ob weiße Bohnen nicht vielleicht nackte (geschälte) schwarze sind… Aber nein, sind sie nicht.

Bengt, 25. März 2010, 08:10

Hoffe dir gelingt das „Experiment“ mit den „riesengroßen Saubohnen“. Ging bei mir daneben. Und von wegen „riesengroß“. Meine waren eher von der Sorte mickrigklein ;-)

Steffen von der Insel Korsika, 25. März 2010, 08:56

Leider wachsen die Bohnen bei uns auf Korsika nicht. Ich komme aus Westfalen und da waren dicke Bohnen mindestens einmal in der Woche auf dem Tisch ;)

Sonnenblume, 25. März 2010, 14:07

Wenn man normale grüne Bohnen nicht erntet, sondern noch ein paar Wochen an der Pflanze lässt, wachsen die kleinen Samen in der Bohne zu einem weissen Kern heran. Im Herbst werden die Bohnenschoten gepflückt und die „Samen“ herausgeholt. Das sind dann die weissen Bohnen. Die Schote ist sozusagen der Abfall, so wie bei den Saubohnen.

Ich ernte zuerst grüne Bohnen und wenn ich davon genug habe, lasse ich die restlichen Bohnen ausreifen (in der Hoffnung, dass ich sie vor dem ersten Herbstfrost geerntet habe…) ;-)

Gerald, 25. März 2010, 14:50

Habe gestern am Biostand ein Gemüsegulasch gegessen, das solche Bohnen drinnen hatte. War richtig schmackhaft. Wir haben aber nicht gewusst, wie die richtig heissen. Danke für die Info!

Bettina, 25. März 2010, 15:09

Saubohnen hatte ich im Sizilienurlaub kennengelernt und musste sie dann natürlich auch pflanzen. Zwei Jahre habe ich es versucht. Die schwarzen Blattläuse fressen die Pflanzen regelrecht auf. Man muss die Kerne richtig groß werden lassen, was für ungeduldige Gärtner wie mich schwer ist, zumal die dicke Schale mehr Inhalt vermuten lässt. Meine Ernte ergab dann auf dem mediterranen Vorspeisenteller ein esslöffelgroßes – aber sehr leckeres – Portiönchen. Wünsche Dir mehr Erfolg.

Gärtnerin, 26. März 2010, 10:09

Danke für Eure Erfahrungen so weit. Schwarze-Läuse-Monitoring ist gebongt. :-)

Gartentante, 12. Februar 2012, 10:46

Hallo und guten Morgen,
seit einigen Tagen ziehe ich Puffbohnen (Ackerbohnen) der Sorte Witkiem vor, die ich bei Dreschflegel gekauft habe (die produzieren wohl sehr gute Samen):
Wenn man sie schon im Februar zieht, dann reduziert das wohl den Befall mit Läusen etc. ABER: Dazu sollte man sie vorkeimen lassen.Denn direkt im kalten Beet haben sie Probleme, aufzugehen, weil sie viel Wasser brauchen. Ich mache es jetzt in einem dieser Obstbehälter aus Plastik, die wunderbare „Treibhäuser“ sind. Habe die Bohnen erst mal dort rein gelegt, morgens gewässert und das Wasser dann aber ablaufen lassen – und nach 3 Tagen haben alle jetzt einen Keim, woraus sich Wurzel und Blätter in einem bilden. Einen Teil habe ich anschließend in Töpfchen gesteckt und auch hier muss man für gute Bewäserung sorgen. Mal sehen, ob es klappt.

Gärtnerin, 12. Februar 2012, 11:04

Cooler Tip, Gartentante. Berichte doch dann mal Deine Läuseerfahrungen, das interessiert mich!

Wolle 12.02.2012, 12. Februar 2012, 16:03

Hallo zusammen.
Ich setze die Sau- oder Puffbohnen,wenn möglich,bis zum 15. März,jedoch etwas tiefer in die Erde, etwa 5-6 cm, mit einem sehr breiten Reihenabstand (ca. 70 cm). Dazwischen lege ich in den einzelnen Reihenabstände im April die vorgekeimten Frühkartoffeln.
Meine Erfahrung:
1.)Es gibt dickere Kartoffeln wegen der
Stickstoffgabe der benachbarten
Puffbohne,
2.)die Kartoffelkäfervermehrung ist im
Sommer nicht so stark (der Kartoffel- käfer hat einen „weiteren Weg“ zur
nächsten Kartoffelreihe),der Käfer
geht schnell an die Saubohnen
und „erntet“ die schwarzen Läuse ab. Beide Pflanzensorten gedeihen besser und es gibt eine ordentliche Ernte.
Hat jemand eine ähnliche Beobachtung oder Erfahrung gemacht, oder ist dies nur eine Einbildung von mir?

Gärtnerin, 13. Februar 2012, 10:14

Ich werd´s probieren. Tomaten und Puffbohnen sind jedenfalls weniger glücklich miteinander bei mir.

K. Merkl, 08. Mai 2013, 18:10

Ich kenne aus meiner Jugend die sogen. Saubohnen. Sie sind ziemlich groß, verschieden farbig (z.B. braun-gesprenkelt oder weiß. Möchte sie gerne wieder anpflanzen. Wo kann ich sie bestellen?

Klaus, 09. Mai 2013, 07:08

Versuch es doch einfach mal bei „Dreschflegel“.

Christiano Stevens, 09. Mai 2013, 13:47

Saubohnen wachsen gut an Zäunen,lassen sich dann ernten ohne daß man sich dauernd
bücken muß. Wenn man dazwischen noch Wicken oder andere blühende Kletterer sät
bzw.pflanzt hat man nicht nur einen grünen sondern auch einen blühenden Zaun.

Heiner, 06. Februar 2018, 18:06

Hab die Saubohnen („Fave“) auf Sardinien kennengelernt und war vom Geschmack begeistert! Letztes Jahr hab ich sie hier angebaut, sie waren aber sehr mickrig. Meine Fehler: Viel zu spät gesät (Anfang April), zu flach gesät, Boden war gedüngt, zu eng gesät. Mal sehen, wies dieses Jahr wird!

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite