Gärtnerin · 08. Januar 2010, 09:34

Kiwi Jenny im Blumentopf

Kiwi-Züchterei Venhorst aus den Niederlanden schickt Bilder und Informationen zur Topf-Haltung der selbstbefruchtenden Kiwipflanze „Jenny“. Ich kenne Kiwi-Pflanzen sonst nur als Riesen-Kletterpflanzen, und hätte dabei im Traum nicht an einen Blumenkübel gedacht.

kiwi Jenny (7)

kiwi Jenny (5)

„Hallo
Öfter wird gefragt ob Kiwi auch als Kübelplanze wächst.
Antwort ist JA.

Wichtig dabei ist das diese Regelmäßig geschnitten wird also“ Kurz“ halten.Schnittplan unter www.kiwi-jenny.de Noch wichtiger ist das regelmäßig wasser beigefügt wird,also nicht trocken werden lassen.Kiwi hat ein Großes Blatt und verbraucht viel wasser.
Beigefügt unsere Selbstbestäubende Kiwi “ Jenny“ im Kübel
Dieses bild ist von Dezember 2009.“

Dank je wel, Paul. :-)
Mich interessiert noch brennend, bei welchen Temperaturen man die Topf-Kiwi am besten über den Winter bringt? Draußen in der Kälte oder besser drinnen? Und wie oft sollte man etwa umtopfen?

zur Mini-Kiwi
andere Kletterpflanzen

eingewurzelt unter: Obst im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Weihnachtsdeko-Inspirationen, Weihnachtsbaum-Schnee , Hecken auf Stelzen, Gartenimpressionen Brügge



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Marion, 08. Januar 2010, 20:44

Hurra, das wäre etwas für mich! Ich bleibe dran! Die Frage nach dem Überwintern bekommen wir sicher noch erklärt???? LG

Heike, 09. Januar 2010, 21:49

Hallöchen,
lang nicht mehr hier gewesen. ;o)
Der Bericht erinnert mich daran, daß ich Kiwi „Jenny“ schon öfter blühend im Verkauf (Container) gesehen habe.
Eine Jenny steht auch bei uns, ausgepflanzt im Garten an der Garagenwand. Sie blühte direkt im ersten Jahr, aber hat bisher keine Früchte angesetzt.
lg – Heike

Gärtnerin, 10. Januar 2010, 11:15

Ich hoffe doch, Marion. Habe jedenfalls darum gebeten. :-)

Vielleicht kommt ja auch noch eine Info zum Fruchtansatz für Dich, Heike.

Klaus, 16. Januar 2010, 16:11

Auf meinem Balkon habe ich eine Jenny ungeschützt stehen. Sie trägt seit mehreren Jahren. Als erstes erscheinen nur männl.Blüten, die jedoch abfallen.Im folgenden Jahr erscheinen dann auch weibliche, die dann Früchte bringen.Ich sage dann meinen Besuchern,zum Tag des offenen Gartens,die Damen schicken ihre Männer vor um das Terrain zu erkunden. Sie kommen dann nach.Wie die Gärtnerin schon sagte,die Pflanzen brauchen sehr viel Wasser. Der Pflanzkübel hat eine Größe von ca.40x40x80cm.Ein Maurerkübel.Die besten Erfolge habe ich jedoch mit den kleinfrüchtigen Sorten wie arguta und kolomicta,auch im Geschmack sind diese besser.Also nicht aufgeben. Bei meinem Gingko-Baum musste ich auch 35 Jahre warten,bis die ersten Nüsse kamen.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite