Gärtnerin · 08. Oktober 2010, 11:08

Pflanzen einwintern?

Maaaannn, was für ein Gartenjahr! Wetter-Extreme…. Sommer na ja, und jetzt ist´s zu warm. Ich plane übernächste Woche ne Woche wegzufahren, und wollte eigentlich – immerhin haben wir schon Oktober! – aus Sicherheitsgründen vorher den Garten winterfest machen und die Pflanzen einwintern. Wie soll ich das denn bei 15-20 Grad Tagestemperatur und einer Nachttemperatur von größer 5 Grad, noch üppig blühenden Geranien & Co.? Viel zu warm dafür, die Wetterprognose für die kommende Woche sieht auch nicht anders aus. Timing besch…!!!

Wintert Ihr jetzt schon ein? Ich? Ich weiß nicht. Tu ich´s oder nicht? Wenn ich´s nicht tue, frieren mir – Murphy-gemäß – die Kübelpflanzen bestimmt in Abwesenheit ganz überraschend weg. :-(

mehr zu Gartenarbeiten im Oktober (gegebenenfalls):
Pflanzen überwintern
Garten winterfest machen

eingewurzelt unter: Garten-Wetter

Alle anzeigen mit Stichwort:



24 Kommentare bisher

Kommentieren
Betula, 08. Oktober 2010, 12:10

Da ich diese Jahr ziemlich Probleme mit weißer Fliege hatte, habe ich schon begonnen einige Kübelpflanzen zu schneiden. Der Plan sieht so aus, dass ich alles am Samstag mit Spruzit behandle und in einer Woche nochmal. Dann wollte ich einräumen, notfalls auch schon früher. Allerdings habe ich als Winterquartier einen großen, hellen Wintergarten. Da könnten die Pflanzen auch ganzjährig stehen (was einige auch tun).

Betula, 08. Oktober 2010, 12:14

Zu dem Thema Einwintern fällt mir noch ein, dass ich vor ein paar Jahren die Pflanzen erst 2 Tage vor Weihnachten einräumen musste. Da saß ich im Dezember noch im Pulli auf dem Balkon in der Sonne.

Maren, 08. Oktober 2010, 13:03

Ich wollte die Tage meine zwei Dahlienknollen ausbuddeln und mein Mann muss die Clematis entsprechend einmummeln. Mal gucken, vielleicht noch nicht dieses, aber ich denke mal nächstes Wochenende.

Sus, 08. Oktober 2010, 13:51

Mir geht’s genauso. Traditionell wurde bisher bei meiner Mutter das ganze Pflanzen-Gelumps am ersten Oktober-Wochenende in den Keller geräumt. Dieses Jahr haben wir es auch noch nicht über’s Herz gebracht. Muß dann vielleicht in einer Spontan-Aktion geschehen.

Bei mir warte ich meistens, bis wirklich Frost angesagt ist, bevor ich aktiv werde. Dafür steht dann aber 1-2 Tage das Wohnzimmer voll mit Pflanzen, bis sie alle ihr Plätzchen gefunden haben. :-(

Liebe Grüße, Sus

Gabi K, 08. Oktober 2010, 21:58

also ich hab die Zimmerpflanzen gestern in einem Anfall von Arbeitswut eingeräumt. Über Tag war es eigentlich noch viel zu warm, aber für kommende Woche sind hier angebliche Nachttemperaturen um 2° angesagt. Und sollten die vom Wetter recht behalten…

Gärtnerin, 09. Oktober 2010, 08:27

Betula, ich beneide Dich natürlich mal wieder glühend!

Ich denke jetzt doch, ich tu´s. Im Laufe der Woche. Erstmal müssen die Gartenmöbel eingeräumt werden (heute), und dann gehen die Winterquartier-Pflanzenzüge los, wird ein paar Tage in Anspruch nehmen. Der Wetterbericht gestern abend sprach von 3 Grad nachts Ende nächster Woche, damit fällt mir die Entscheidung etwas leichter.

Keisha, 09. Oktober 2010, 14:26

Meine wertvollsten Sachen sind schon längst drin… meine Snowflake-Aloen, meine Yuccas, meine Zimmerhibiskus… nun sind nur noch die Echeverien und der Oleander draußen, die sollten das noch abkönnen. Wir hatten es ja schon längst kalt hier, mit Scheiben frei kratzen und Rauhreif auf den Wiesen… aber letzte Woche wars dann wieder bis 24 grad warm tagsüber.
Die Yuccas haben leider kleinere Kälteschäden abbekommen, die Aloen habens gut vertragen.
Und eine Geranie hab ich schon rein, die blüht jetzt bei meinem Sohn noch ein bissele weiter (war voller Knospen). Die hab ich letztes Jahr als Steckling bekommen und sie hat so schöne, riesige Blütenstände.

Gärtnerin, 10. Oktober 2010, 09:51

Du bist ja auch DER Sonderfall, Keisha. Bzw. Dein Standort. :-) Mögen die Kälteschäden sich ausbügeln lassen.

Ich war gestern umtriebig. Die Hollywoodschaukel ist abgebaut, die Gartenmöbel sind drin, was eine Vorbedingung für das Einwintern der Pflanzen ist, weil man sie sonst nicht mehr reinkriegt. Vor dem Gartenhaus steht der aus allen Gartenecken zusammengezogene, komplette Kübelpflanzen-Schwarm als großer Haufen. Im Lauf der Woche werde ich dann einsortieren, nach Höhe, Lichtbedürftigkeit etc. Das ist ein endloses Gepuzzel auf zu kleiner Fläche.

Sven, 11. Oktober 2010, 08:59

Zum Thema einwintern fällt mir gleich eine Frage ein : Pepperonipflanzen kommen im Winter immer auf die Fensterbank (anstatt Blumen). Trotz einsprühen mit Neem (halbwegs bio Schutzmittel) sind die Pflanzen nach ca. 10 Tagen voller Blattläuse.

Gibt es hier Tipps wie man Pepperoni Pflanzen vernünftig wohnungstauglich macht ohne immer alle Blattläuse und sonstigen Schädlinge der Region mitzunehmen ?

Uta, 11. Oktober 2010, 23:18

Clematis einmummeln? Sollte man das?

Maren, 12. Oktober 2010, 08:50

Wir haben sie bisher mit einer Lage Blasenfolie umwickelt, also den Topf und etwas hoch halt. So hat sie nach oben hin Luft und Licht kriegt sie auch. Wasser durch Regen sowieso. Hat gut geklappt bisher. Sollte man sie nicht einmummeln? Ich habe echt Angst, dass sie es sonst nicht schafft. Nachdem ich zwei Olivenbäume durch zu strenge Winter verloren habe, bin ich lieber vorsichtig geworden.

Klaus, 12. Oktober 2010, 10:57

Hallo Maren !
Hattest du die Olivenbäume eingemummelt ?
Derzeitig bin ich am überlegen ob ich mir 2
aus dem Gartencenter hole.
Sie sind im Angebot !
Langsam geht der Überwinterungsschutz zur Neige.
Feige, Kaki, Jap. Wollmispel & Co. alle verlangen
nach Schutz. Und im Haus stehen schon Bananen,
Albizia, Lotos und Brasilianischer Samtpfirsich.
Wir armen gestressten Hobbygärtner !!!

Maren, 12. Oktober 2010, 12:30

Hallo Klaus,

ja, beide Bäume waren zum einen auf eine Platte Styropor und zusätzlich auf einen Holzbalken gestellt worden. Die Krone wurde mit Jute geschützt, der Topf selbst noch mit Blasenfolie. Trotzdem haben sie es leider nicht geschafft. Der 1. Baum hat sogar 2 Winter überlebt, aber danach wurden die Winter in den letzten 2-3 Jahren ja zunehmend kälter und aus war es. :o(

Klaus, 12. Oktober 2010, 14:05

Danke Maren !
So wie du wollte ich es an sich auch machen.
Nur ein Unterschied, ich wollte die Bäume
auspflanzen. Bei kleinen Bäumen mag das mit der
Jute ja noch gehen, aber der Baum soll ja noch
größer werden und was dann ?
Dank dir habe ich wieder 30 Euro gespart.
In Nordmarokko habe ich zwar Affen im Schnee zwischen Palmen spielen sehen aber die Kälte war
nicht so extrem wie bei uns. So bei 5 Grad Minus.
Nochmals Danke !

Maren, 12. Oktober 2010, 14:58

Vor allem, wie soll man die Bäumchen schützen, wenn man sie ins Beet packt. Man kann die Erde ja nicht dauerhaft frostfrei halten. Große Olivenbäume habe ich bisher nur gesehen, wenn sie in riesige Kübel gepflanzt waren und dann im Winter in ein Winterquartiert gerollt wurden.

Wenn es Dir ein wenig bei der Entscheidungsfindung geholfen hat, dann freue ich mich. Ich hätte unsere Bäumchen auch gerne behalten bzw. noch einmal neue gekauft. Aber mein Mann und ich haben es aufgegeben. Zwei Verluste reichen uns.

Gärtnerin, 12. Oktober 2010, 16:26

Tauchen, Sven, tauchen! Kopfüber in die Wassertonne, die lassen dann schon los. :-)

Clematis einmummeln hab ich auch noch nie gehört. Die sind doch mit wenigen Ausnahmen winterhart?!

Maren, 12. Oktober 2010, 18:29

Hm, nicht? Na gut, ich habe das automatisch mit den Olivenbäumchen mitgemacht. Ich dachte, die Pflanze wäre empfindlich. *schäm* Dann kann ich mir das Blasenfoliekaufen ja sparen. Da ich den Jutesack vom Olivenbaum noch habe, mache ich den einfach um den Topf rum. Schaden kann das doch sicher nicht.

Ariane, 13. Oktober 2010, 08:57

Hallo liebe Hobby-Gärtner,
ich hätte da mal 2 Fragen …
Seit diesem Frühjahr besitze ich eine Kletterbegonie, die zwar schön geklettert ist aber nicht geblüht hat :-(. Egal – was mach ich mit der im Winter? Sie sitzt im Topf auf der Terasse und klettert die Hauswand hoch. Muß ich die zurückschneiden? Wie stark und reinholen?
Nächste Frage:
Ich habe ausserdem eine Bouganville, die muß ja rein aber ich habe keinen wirklich kühlen Platz für sie. Ist das schlimm? Klar steht sie nicht an der Heizung aber im Schlafzimmer, da ist es am kühlsten.
Danke für Eure Hilfe!

Gärtnerin, 14. Oktober 2010, 12:03

Hallo Ariane, die Begonie würde ich auf jeden Fall vor dem ersten Frost reinholen und wenn Platz einfach so in einen kühlen Raum stellen. Ansonsten zurückschneiden. Nicht zurückschneiden ist an sich sicherer. Bougainvillea siehe dieselbe via die Suche oben rechts.

Guntram Weller, 15. Oktober 2010, 03:57

Ich gehöre auch zu der Spezies Gärtner, die wenigen Stunden vor dem ersten Bodenfrost und widerlichem Wetter ca. 20 Dahlienpflanzen aus dem Boden gräbt und in den Keller wuchtet, aber wenn ich dir nen Rat geben darf: Mach das nicht, hol die Geranien lieber etwas früher rein ;-)

Klaus, 16. Oktober 2010, 15:21

Nicht vergessen !
Zum winterfestmachen gehört auch das Streichen
empfindlicher Bäume mit Weissanstrich, wie z.B.
bei der Nashi und anderen Birnen.
Es ist zwar eine Arbeit wie Flöhehüten aber es
wird seitens der Bäume gedankt.
Meine Nashi-Birne, die totkrank war, hatte in
diesem Jahr so viel Früchte angesetzt, dass ich
auspflücken musste.

Stephanie, 16. Oktober 2010, 17:52

Von mir dazu noch eine Frage zum Thema Obstbäume: Diese Woche habe ich eine kleine Süßkirsche gepflanzt(2-jährig), bedarf diese auch noch eines besonderen Schutzes? Vor einem Jahr habe ich um diese Zeit eine ebenfalls 2-jährige Aprikose gepflanzt, die ohne weiteres Zutun den Eiswinter überstanden hat :-)

Ansonsten sind bereits die Engelstrompeten und die Melonenbirne drinnen sowie die ersten Gladiolen ausgebuddelt. Geranien, Weihrauch und Petunien sind noch draußen, mußten aber schon für Stecklinge herhalten. Auch der Oleander und die Dahlien stehen noch. Die kälteste Nacht war hier mit +3 Grad bisher.

Patrick Reißig, 16. Oktober 2010, 21:49

Also meine Bonsai sind nun schon eingewintert. Gut, was heißt das schon… Zumindestens die Hainbuchen und die schwächelnde Eiche wurden geschützt an die Hauswand gestellt.
Außerdem hatten wir bereits Nachtfröste…

Stephanie, 22. November 2010, 18:06

Da hier jetzt zum Wochenende die ersten Nachtfröste angekündigt sind, war ich heute nochmal draußen und habe die Dahlien ausgebuddelt sowie die Rosen angehäufelt und abgedeckt.

Jetzt warten nur noch der Oleander, zwei Hänge-Jasmin sowie die Balkonkästen mit Geranien, Petunien, Weihrauch auf den Einzug ins Haus. Auch die Fuchsien von Schwiegermutter haben dies Jahr eine über 260km weite Reise zu mir ins Winterquartier angetreten, da sie nach Umzug bei sich überhaupt keine Überwinterungsmöglichkeit hat. Als “Honorar” darf ich nach Belieben Stecklinge abmachen :-))))

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite