Gärtnerin · 23. September 2011, 14:57

Bucheckern

Lange her, dass ich Bucheckern in der Hand hatte! Dieser Tage im September werden sie reif, und ich schätze, es ist ein gutes Bucheckern-Jahr, denn der Baum, von dem ich sie habe, hat überreichlich voll gehangen, und das ist nicht in allen Jahren gleichermaßen der Fall.

Bucheckern Früchte der Rotbuche

Bucheckern sind die Früchte/Nüsse/Ölfrüchte der Rotbuche (Fagus sylvatica), und während sie in den Herbsten meiner Kindheit ständig vorkamen, bin ich jüngst seltener im September unter Bucheckern-abwerfenden Rotbuchen langgelaufen, jedenfalls in Städten.

Vielleicht, weil Rotbuchen so groß werden und mindestens 40 Jahre alt sein müssen, um Bucheckern-Früchte zu tragen, und innerstädtisch alte Baumbestände abgeholzt wurden. :-(

Jedenfalls eine Freude, die braunen Früchte mal wieder in der Hand zu halten. Zuerst öffnet sich die vierlappige Bucheckern-Kapsel mit Haaren drauf am Baum …

Bucheckern Samen-kapsel

und gibt jeweils zwei dreieckige, hellbraune Bucheckern frei, …

Bucheckern

und erst wenn diese heruntergefallen sind, wird die Hülle vom Baum ebenfalls abgeworfen. Wunderwerk der Natur!

Bucheckern Samen-kapsel

Bucheckern sind leicht giftig

Was man wissen sollte, ist, dass Bucheckern schwach-giftig sind (Nein, nicht tödlich, sondern größere Mengen roher Bucheckern sind magen-unfreundlich. Eichhörnchen und andere Tiere essen sie bedenkenlos und vorher rösten hilft auch.). Im Krieg wurden sie von Oma und Opa gesammelt, geröstet, gemahlen und wie Eicheln und Zichorie als Kaffeeersatz verwendet.

Aus Bucheckern Buchen-Pflanzen ziehen

Mit meinen vier Bucheckern wird ein Buchen-Samen-Aussaat-Experiment gemacht. Ich habe gelesen, dass Buchen Dunkelkeimer sind, und dass die Bucheckern deswegen bis zur Keimung – wie am Waldboden im Winter – mit Laub bedeckt draußen liegen bleiben sollen. So werde ich es machen. Und wenn Jung-Buchen keimen, werden vielleicht Bonsai-Pflanzen daraus. Wer hat schon Buchen aus Bucheckern gezogen und teilt seine Erfahrungen?

Bucheckern – Deko und Basteln

Ich ärgere mich, keinen ganzen Sack Bucheckern gesammelt zu haben, um jetzt neben der Aussaat auch damit zu basteln. Ich hatte aber einfach keine Tüte dabei. :-(

Ganz toll passen sie nämlich in die Herbst-/Erntedank-Dekoration bei Pflanzen-Arrangements, Schalen und Herbst-Basteleien aller Art. Ich könnte mir vorstellen, dass man mit der Heißklebepistole und Bucheckern oder auch Bucheckern-Hüllen prächtig beklebte Dekokugeln, Türkränze und sonstige Gegenstände gestalten kann, oder sie beim Kastanien-Basteln einsetzen oder für Weihnachtsdeko vergolden oder….
Was macht Ihr aus Bucheckern? Ideen?

Die Buchecker in der Wikipedia

mehr Gartendeko-Ideen
Walnüsse sammeln

eingewurzelt unter: Basteln im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Dahlien - Bodendecker, Alstroemeria-Erfahrungen, Stoßhacke (Gartengeräte-Bestimmung), Möhrenanspitzer



10 Kommentare bisher

Kommentieren
Muhriel, 23. September 2011, 17:13

Einem Kastanienmännlein als Hut aufsetzen! Haben wir als Kids immer gemacht!
Musst Du mal wieder im Herbst hier nach DaDi kommen: Hier gibt’s reichlich Buchen im Wald… Ich geh’ am Wochenende erst mal auf Pilz-Jagd: Bei den Temperaturen (Sonntag bis 26 Grad angesagt) müssen die doch nur so aus dem Boden plöppen!
Happy Weekend! :o)

Chaosgarten, 23. September 2011, 18:16

Also als Kinder haben wir die Hülsen mal vergoldet (genau wie diverse Zapfen und Walnüsse). Das ist ein schöner Weihnachtsbaumschmuck. Für Dekozwecke halte ich die Hülsen allgemein für wesentlich geeigneter.

Merowinga, 23. September 2011, 20:16

drüberlaufen – äh, nein, das war nur vor ein paar Tagen als ich fand, Barfußlaufen-Trainieren kann man sicher auch im Wald… umpf… recht kantig und stachelig, die Teile, und immer gleich ganze Felder davon ;-)
sonst: Hütchen (nein, nicht die übergangenen) für Herbstschmuck in die Tasche, Eckern beim Weiterwandern aufknibbeln und essen :-)

Bianca, 24. September 2011, 01:43

Auch wenn sie latent giftig sind: Schmecken tun sie trotzdem. Ich hab erst vor ein paar Tagen welche gegessen (auch zum Auffrischen von Kindheitserinnerungen). Bauchschmerzen hatte ich aber keine, ich glaube, bis man eine ausreichende Giftmenge zusammen hat, hat man sich sämtliche Fingernägel weggepult.

Gärtnerin, 24. September 2011, 09:14

Bucheckern sind unter eine Funkie gesät. Dann haben sie gleich auch im Winter eine Laubdecke, wenn die eingestürzt ist. :-)

Muhriel, ich beneide Dich und andere um die Pilz-Kenntnis. Traue mich da nach wie vor nicht ran.

Merowinga: Sehr mutig!

Auf jeden Fall mache ich dieses Wochenende einen Wald-Spaziergang zum Deko-Material-Sammeln. :-)

Gärtnerin, 26. September 2011, 08:40

Wollte gestern bei einem Waldspaziergang Bucheckern sammeln, aber Pustekuchen. Blöd, wenn man sich auf (Flevo-)Land bewegt, das noch kaum 40 Jahre alt ist. Dann sind die Bucheckern-Buchen rar. :-(

Jan Theofel, 27. September 2011, 21:22

Ich habe neulich aus einer Hand voll Bucheckern ein Pesto gekocht. Zusammen mit Pilzen und Parmesan sehr, sehr lecker: http://www.theofel.de/plog-archives/2011/09/bucheckern-pilz-pesto.html

ChatMouse, 28. September 2011, 11:10

Das ist der Vorteil der Hundehalter: Für solche “Sammelanfälle” haben wir immer praktischerweise die “Gassibeutel”, die in HH zum Glück umsonst ausgegeben werden, dabei – was ich in DENEN schon alles transportiert habe!!*lach*
liebe Grüße!
ChatMouse

Charles Westermann, 29. November 2011, 11:05

ich mache eine tolle Pesto davon. Zusammen mit Olivenöl und frischen Champions…..schmeckt Klasse

Netten Gruß
Charles aus Bremen

Maren, 29. November 2011, 17:31

Pesto aus Bucheckern. Was es nicht alles gibt. Ich staune. Für nächstes Jahr werde ich mal die Augen aufhalten und welche sammeln. Das klingt nämlich echt lecker. :-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite