Gärtnerin · 22. Februar 2011, 11:03

Celosia – Hahnenkamm

Helgas Pflanzenbestimmungs-Frage ist leider lange liegengeblieben. Tut mir leid, ich hoffe, es wird jetzt noch alles gut. :-)

„Hallo,
danke für eure tolle Internet Seite.
Habe Schönheit in Nordgriechenland entdeckt.Kann mir jemand helfen und mir sagen um welche Pflanze es sich hier handelt?“

celosia

Es handelt sich um eine Celosia, zu D: Hahnenkamm, und die gehört wie der Fuchsschwanz zu den Amaranthaceae Ich hatte übrigens einige prächtige neue Celosia-Sorten neulich mal fotografiert. Es gibt einige Celosia-Arten laut meinem Zander. Bekannt sind mit den typischen Hahnenkamm-Blüten der niedrig bleibende Hahnenkamm Celosia cristata und Celosia argentea (Silber-Brandschopf), die hoch wächst. Ich vermute, dass diese hier Celosia argentea ist. Außerdem gibt es noch den Federbusch-Hahnenkamm Celosia plumosa, dessen Blüten eher fedrige Kerzen sind und eine ganz andere Form haben. Celosia ist eine tropische Pflanze, und braucht dementsprechend viel Wärme.

Hahnenkamm-Anzucht

Hahnenkamm/Celosia habe ich noch nie aus Samen gezogen. Mein „antikes“ Zimmerpflanzen-Buch (Grunert, Zimmerblumen, 5. Aufl., Berlin 1958, S. 146) gibt Info dazu:

Anzucht soll einfach sein. Die Beschreibung liest sich allerdings weniger so: Aussaat im März, so hell wie möglich stellen, so trocken wie möglich halten, weil anfällig für Umfallkrankheit, bald 1-2x pikieren, dann im Abstand von 25 cm in ein „halbwarmes Frühbeet“ in nährstoffreiche Erde setzen, dann regelmäßig gießen und düngen (abwechselnd Jauche und mineralischen Volldünger), keinen Schatten. „Sobald die Kämme oder Federbüsche Farbe zeigen, soll man eintopfen, hinterher notfalls einige Tage Schatten geben und dann die Töpfe dorthin bringen, wo man sie wünscht. Sie bleiben gut zwei Monate in Flor.“ Und „In Töpfen heranziehen lassen sie sich nicht, die Pflanzen bleiben dabei kärglich. Blütezeit ist die zweite Sommerhälfte.“

Also Anzucht mit Vorkultur, nährstoffreich+ ausreichend feucht, volle Sonne. Ich finde die Idee anstrengend, Pflanzen fast halbjährig im Frühbeet zu kultivieren, bis sie endlich spät blühen. Weil mir die Anzucht-Erfahrung aber fehlt, kann ich nicht sagen, ob sich seit 1958 neue Sorten eingestellt haben, die ohne so ein Tammtamm gezogen werden können. Hat jemand Erfahrung mit Celosia-Anzucht aus Samen oder mit Stecklingen? Könnte mir vorstellen, dass Stecklingsvermehrung geht, aber blühen selbst vermehrte Pflanzen dann auch bald?

Ansonsten kann man zumindest die niedrigen Hahnenkamm-Pflanzen und den Federbusch ja auch recht günstig zur Blütezeit kaufen und als Zimmerpflanze oder im Balkonkasten halten, solange er blüht. Die prächtig hohen Celosia argentea habe ich bisher noch nicht in Geschäften gesehen. Celosien wachsen bei uns als einjährige Sommerblumen, und nach der Blüte ist´s vorbei. Ob man sie überwintern kann?! Weiß ich nicht. Ob sich das lohnt?

mehr Zimmerpflanzen-Fotos

eingewurzelt unter: Einjährige Sommerblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:



7 Kommentare bisher

Kommentieren
Fiona, 22. Februar 2011, 22:50

Ähnlichen Hahnenkamm hatte ich sommers schon im Garten. Allerdings wesentlich niedriger. Geschätzt 30 – 40 Zentimeter hoch. Die Hahnenkämme wuchsen recht prächtig in voller Sonne und naturbedingt eher trocken als feucht. Die Samen kamen von Poetschke.

Gärtnerin, 23. Februar 2011, 09:57

Hast Du sie mit Vorkultur drinnen angezogen, Fiona, oder einfach draußen?

Fiona, 25. Februar 2011, 23:07

Mit Vorkultur im Haus – war aber sehr einfach.

Renate S, 07. Juli 2011, 10:57

Aus China hatte ich mir Samen mitgebracht. Celosia Samen (rot) konnte ich im vorletzten Jahr bei Dehner kaufen. Die Samen wachsen gut. Aus der Unterseite der Blüte kann man für das nächste Jahr die schwarzen winzigen Samen „ernten“ und im Frühjahr wieder aussähen.

Sylvia, 01. Oktober 2014, 21:50

Diese schöne Blume gibt es auch in Ungarn. In ganz einfachen Gärten auf dem Lande oder in Kleinstädten!
Ich habe mir Samen geben lassen, mal sehen wie ich das hinbekomme

Ingrid, 18. April 2015, 11:09

Ich hab mir Samen von Kroatien mitgenommen, mit denen ist mir eine Anzucht auch in der Wohnung gelungen und ist an der Fensterbank zur Blüte gekommen. Dem Kisterl entsprechend klein geblieben (ca. 20 cm Höhe), hat sie lange geblüht und wiederum Samen ausgebildet.

Regina, 13. Juli 2017, 11:49

Eine wunderschöne Pflanze mit toller Blüte, hab den Samen einfach in Blumenerde im Topf gesät und im Zimmer keimen lassen.Im April hatte ich dann ca.10 cm hohe Pflänzchen die ich dann auf den Balkon gestellt habe (Süd/Ost) sind super gewachsen und haben jetzt ca.50cm müssen gestützt werden und bekommen jetzt die typische Hahnenkamm Blüte…noch sehen die Blüten wie ein Flach Pinsel aus Also ganz unkompliziert in der Anzucht und Pflege…Für mich persönlich sowieso immer nur Erde,Dünger,Wasser und Freue wenn es was wird…wenn nicht, war es einen Versuch wert oder vielleicht noch einen zweiten.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite