Gärtnerin · 23. Juni 2011, 09:40

Grachtengarten-Besichtigung Amsterdam

Grachtengarten-/Stadtgarten-Besichtigung in Amsterdam – Opentuinendagen-Bericht:

amsterdam grachtengärten besichtigen
amsterdam grachtengarten

Ich habe immerhin 11 von 27 offenen Gärten im Grachtenring besichtigt, und war schwer beeindruckt!

Hab viel zu erzählen. Ausführlicher Bericht folgt. Gartentermine rufen. :-)

Von vorne: Eintrittskarte für 15 Euro, einen sog. Passepartout, gültig für den Zugang zu allen 27 Gärten (ein Heftchen mit Info zu allen Gärten und Abstreichliste mit allen Gartennummern für die Kontrolleure , die dann beim jeweiligen Eintritt abgezeichnet oder abgestempelt wird) kann man an mehreren Verkaufspunkten in Amsterdam erwerben. Ich habe meinen beim Bibelmuseum erstanden. Garten-kommunikativ gesehen war der Tag schon deswegen witzig, weil man sich unter Gärten-Besichtigern auf der Laufstrecke zwischen den Gärten, das Heftchen stets in Händen haltend, also gegenseitig identifizierbar als Mitstreiter, ununterbrochen verständnissinnig angrinste. Neben Niederländern waren auch viele Gartenfreunde aus Deutschland in und zwischen den Grachtengärten unterwegs. Die offenen Gärten liegen allesamt im Grachtengürtel und schwerpunktmäßig an der Herengracht, der Keizersgracht und der Prinsengracht, also wirklich mittendrin im historischen Amsterdam. Es sind natürlich allesamt Stadtgärten, teils ganz kleine, handtuchschmale, verschwiegene Privatgärten, teils größere Gärten von Museen oder sonstigen Institutionen und Unternehmen. Eine Kochschule ist z.B. ebenso dabei wie ein Anwaltsbüro. Und das Drumherum ist eine eigene Besichtigungstour wert, aber sonst wahrscheinlich kaum so zugänglich. Die Eingänge der Häuser, meist treppauf, manchmal aber auch treppab …

amsterdam garten herengracht 460

und die prächtigen alten holzvertäfelten, historisch gefliesten oder stuckigen Gänge der an den Grachten gelegenen altehrwürdigen Häuser, die man durchqueren muss, um in die dahinter liegenden Gärten zu kommen, …

amsterdam b grachten häuser

und von dort aus der manchmal mögliche Einblick in nostalgisch oder sehr modern eingerichtete Wohnküchen und Garten-Wohnzimmer, und damit den Lifestyle eines solchen Gartenmenschen in Amsterdam, haben mich ebenso begeistert wie Kleinigkeiten, Dekoobjekte, liebevoll gestaltetes oder historisches Garteninventar und Witzigkeiten in den Gärten selbst. Ganz zu schweigen von den Aspekten der Gartengestaltung. Viel war zu entdecken in den 11 gesehenen Gärten, und für weitere komme ich wieder.

zu den Gärten:
Garten Bibelmuseum Amsterdam, Liebe ist das Fundament-Höfchen
Garten Huis Marseille
Privatgarten Keizersgracht 416
Privatgarten Herengracht 460
Foam Museum für Fotografie-Garten
Garten Museum Geelvinck Hinlopen Huis
Garten Museum van Loon
Fortsetzung folgt.

Info Opentuinendagen

eingewurzelt unter: Garten allgemein,Gartenbesichtigung

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Delphinum belladonna 'Piccolo', Fingerhut-Bartfaden



Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite