Gärtnerin · 13. Juni 2012, 16:22

Deutschland-Niederlande im Garten

Tonight, tonight… stehen oder sitzen wir alle Interessierten in D und NL voller Spannung draußen im Garten oder auch drinnen, um das EM-Spiel Deutschland-Niederlande zu schauen.

EK Duitsland-Nederland

Ich sitze zwischen Niederländern. :-)))) Als Deutsche in NL immer wieder interessant, so eine Fußball-Begegnung zu erleben, und was in zwei Ländern schon tagelang im Vorfeld so drumherum gepoltert, gehämt und getrommelt wird. NL-D, das ist nämlich SENSIBEL!!! und historisch bedingt und Erzfeindschaft am End und so!!! Endlose Wiederholungen der Feindbilder und Klischees füllen mal wieder großartigst Boulevardzeitungen und Nachrichtenseiten und werden von allerlei Experten-Talkrunden gepflegt. Beiderlands.

„Mit Euch Deutschen haben wir sowieso noch ein Rechnung offen!“ Pöbeleien im Zusammenhang mit so einem Fußballevent können einem als Deutsche wiederfahren, aber das ist 2012 nicht die Regel. Wir haben übrigens wie alle in der Nachbarschaft oranje beflaggt, denn wir stehen natürlich hinter unserer niederländischen Mannschaft! Nur oranje, weil man D-Fähnchen hier nicht kaufen kann und ich vergessen habe, welche mitzubringen. Wir stehen aber auch hinter unserer deutschen Mannschaft!

Die niederländischen Nachbarn hatten übrigens zusätzlich D-Fähnchen gewünscht, weil „wir“ hier als Nachbarschaft/Gemeinschaft durch D- und NL-Fähnchen besser repräsentiert gewesen wären. Ich gehöre dazu. Deutsche Fahne in NL ist aber sonst doch eher selten gesehen. In einer Nachbarstadt „traut“ sich doch tatsächlich öffentlich jemand, die Fahne für´s Nachbarland rauszuhängen und hat dafür geflogene Eier kassiert, was Anlass für den Lokalsender war, eigens einen Bericht darüber zu verfassen und ihn zu befragen, wie das die Umgebung aufnimmt.:-)

Wie es auch sei, ich bin heute abend für…. *äh* ….
Anders: Ich bin dann wohl die, die am meisten zu brüllen hat! ;-)

eingewurzelt unter: Unterhaltung

Alle anzeigen mit Stichwort:



7 Kommentare bisher

Kommentieren
Molly, 14. Juni 2012, 17:05

wir haben den gestrigen Abend beim Public Viewing im kleinen Kreis bei unserem ortsansässigen GaLa-bauer verbracht. Und der Gute ist….. Holländer!! Allerdings total tiefenentspannt und obercool. So hatte wir auch nationenübergreifend alle einen tollen Abend und haben den Guten zum Schluss noch ein bissel getröstet.
Muss aber allgemein mal eine Lanze brechen:
Ich liebe ja Holland, wir sind öfter mal da oder verbringen gerne unseren Urlaub dort. Ich habe noch NIE negative Erfahrungen aufgrund der (angeblichen) deutsch-holländischen Abneigung gemacht. Ich empfinde den Niederländer an sich als locker drauf, offen, hilfsbereit und lebensfroh. Wird halt sein wie meistens: Wie man in den Wald reinruft…..

So long und hup Holland hup (schreibt man das so???),
Molly

Ralf aus ... zur Zeit Zürich, 14. Juni 2012, 19:01

Hallo nach NL,
ich habe das Spiel gestern in einem „Multikulti-Pub mit Schweizern, Italienern, ein Holländer war auch da und einigen Deutschen gesehen. War großartig, weil alle hatten sich lieb und haben zum Schluss einfach ein schönes Spiel gefeiert. Der Nl-er meinte, jetzt müssen wir halt die Portugisen wegfegen und die Deutschen helfen noch ein wenig mit damit es langt. OK und dem Robben gönne ich einen Doppelpack, damit die Ronaldo-Frisur mal so richtig aus den Fugen kommt ;-)
Liebe Grüße aus der sonnigen Schweiz
Ralf

kristina, 15. Juni 2012, 10:38

Ich war die letzten Tage in Charkiv und kann nur bestätigen, das zumindest hier die alten Klischees nicht stimmen. Man hatte hatte da ja Befürchtungen, dass es eventuell zu Ausschreitungen kommen könnte, aber alles war sehr relext. Die Oranjen haben die Niederlage mit Humor genommen. Übrigens war die ganze Stadt Holland-Fan. Viele Einheimische hatten sich orange gekleidet, sie machten auch richtig Stimmung für ihre Lieblingsmannschaft. Die oranjen Fans hatten es geschafft, die Stadt im Sturm zu erobern und die deutschen Fans hatten es da nicht leicht. Ich finde es total schade, das die Oranjen nicht mehr dabei sind, die Fans haben mit ihrer absolut unglaublichen Präsenz den Ukrainern viel Freude bereitet. Überhaupt ist die Stimmung hier sehr gut. Auch wenn die EM für mich Arbeit ist (heute geht es wieder nach Lemberg), macht es doch großen Spaß und das ist sowohl den Gastgebern als auch den tollen Fans zu verdanken.
Grüsse aus der Ukraine
Kristina

Gärtnerin, 15. Juni 2012, 12:11

Hup Holland Hup ist richtig geschrieben, Molly. Und natürlich hast Du absolut Recht mit Deiner Wahrnehmung der Niederländer. Was aber nicht heißt, dass es da nicht genauso ganz, ganz böse Witze und Klischees über uns geben würde. Wir machen ja auch nicht jeden niederländischen Gast gleich blöd an in Sachen gelbes Nummernschild, heißt aber nicht, dass wir nicht diese Stereotypen auch irgendwo drin hätten. ;-)

Danke für Eure internationalen Erlebnisberichte! Es ist absolut spannend, Eure jeweilige Perspektive zusätzlich zu lesen, und zu sehen, dass auch anderswo was in Bewegung ist.

Ich hätte mir ein ausgeglicheneres Spiel gewünscht, und kein solches Drama. :-( Hier ist natürlich wie zu erwarten mächtig was los jetzt, aber das ist eine rein-selbstkritische Sache und wird nicht den Deutschen krumm genommen. Bert hat´s schwer. Die Wahrscheinlichkeit, dass Oranje doch noch die nächste Runde erreicht, wurde hier auf 12% oder so berechnet, unter der Voraussetzung, dass D das nächste Spiel gewinnt und NL gegen Portugal mit 2 Toren Differenz gewinnt und so weiter. Ernüchterung so weit, sich abfinden…

Ich hatte mir nach dem Posten des Beitrags doch meine Gedanken gemacht, ob das hier vielleicht bei jemand völlig in die falsche Kehle geraten könnte, denn so für sich isoliert genommen zeigt der Beitrag eigentlich gar nichts zum Kontext dahinter. Darüber, dass ich mich seit ungefähr vier Jahren mit den Eigenheiten der Bewohner meiner neuen Wahlheimat und den meistens nicht sichtbaren, aber an einigen Stellen doch vorhandenen Sensibilitäten und Kulturunterschieden zwischen D und NL beschäftige. Und zwar einfach, um so manche Dinge, die einen als Deutsche wundern, verstehen zu können. Passend dazu möchte ich ein super-geiles, sehr unterhaltsames, sehr lehrreiches Buch empfehlen, dass mir neulich eine in D lebende Niederländerin empfohlen hat: „Auf Heineken könn wir uns eineken: Mein fabelhaftes Leben zwischen Kiffern und Kalvinisten“. Kann ich nur empfehlen, tatsächlich habe ich sämtliche darin enthaltenen Klischees und Eigenartigkeiten auch erlebt! :-))))

Kristina, vielen Dank für Deinen Beitrag, ich finde es außerordentlich spannend zu lesen, wie man vor Ort und wie die Gastgeber in bezug auf beide Teams fühlen (gerne wieder berichten! :-)) und wünsche Euch und uns hier überall weiterhin viel Spaß. Grüße in die Ukraine! Ihr macht einen tollen Job da und habt hoffentlich die Party Eures Lebens!

zimtspinne, 15. Juni 2012, 19:04

ohjesses Gärtnerin, bei deiner Buchempfehlung fielen mir doch wieder Hollandbesuche zwielichtiger Art ein, die ich schon erfolgreich verdrängt hatte :D

Kann sonst nicht viel beitragen, obwhol ich ja lange Zeit in Ffm und Region wohnte und wechselnde Bekanntenkreise hatte – komplett ohne Niederländer! War aber keine Vermeidung ;)

Klischees wären doch keine Klischees, wenn an ihnen nicht was dran wäre. sag ich jetzt mal frech, hehe.

Manuela, 15. Juni 2012, 23:14

Tolles Foto und interessanter Artikel. Ich finde es immer wieder spannend zu beobachten, wie es einige – medial gehypte – Sportarten derart zu polarisieren vermögen.

Philipp E., 02. Juli 2012, 10:15

Lustiges Foto. Aber jetzt können sich die Holländer und die Deutschen ja die Hände reichen, für Deutschland hats ja immerhin auch nicht zum Titel gelangt ;)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite