Gärtnerin · 12. Juni 2012, 11:30

Hummel-Flug

Wirklich „für´s Auge“, dieses tolle Bild von Simi, das sie zusammen mit dem gelben Lerchensporn als Fugenpflanze übersandt hat:

Hummel-Flug

Pelztiere bei der Arbeit! :-) Auch bei mir brummt´s und werkelt´s und bestäubt´s zur Zeit fleißig im Garten. Zeit für ein Ohr nach dem Hummelflug. Wobei ich finde, dass das Musikstück immer viel gefährlicher daherkommt als die kleinen Plüschbomber in der Realität. ;-)

Um Hummeln ranken sich allerlei Geschichten, wie die, dass sie nach den Gesetzen der Aerodynamik nicht fliegen können, aber es nicht wissen, oder die, dass sie nicht stechen können, sondern nur beißen. Interessantes dazu verrät die Wikipedia

mehr: Bienen und Wildbienenschutz auf dem Gartenblog

eingewurzelt unter: Tiere im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Garten-Angebote ab 14.6.



11 Kommentare bisher

Kommentieren
Markus, 12. Juni 2012, 14:07

Schönes Foto und wunderschöne Blumen. Wie heißen die violetten Blumen, auf denen die Hummel sitzt? Ich suche noch passende Pflanzen für meine Blumenampel vor der Haustür.

simi, 12. Juni 2012, 14:50

Danke fürs Kompliment!! :-)

Das sind Minipetunien in Kombination mit Männertreu!
Eine wirklich dankbare und pflegeleichte Ampelpflanze, welche auch die Hummeln zu schätzen wissen!

Mark, 12. Juni 2012, 16:23

Wow, sehr schönes Foto, da stimme ich mit ein ;)

Pflanzen und Blumen – ein Thema, mit welchem ich mich noch überhaupt nicht beschäftigt habe.

Hast du einen Tipp, wie man damit anfangen soll? Denn irgendwie interessiert es mich schon so generell :)

lg
Mark

Simi, 12. Juni 2012, 21:02

Hallo Mark,

wichtig sind eine gute Kamera, am besten eine DSLR, eine Makrolinse und Geduld, sowie ein Auge für das Motiv.
Das entwickelt sich alles von allein, wenn man einmal losgelegt hat!
Man glaubt nicht, wie interessant zB viele Insekten auf einem Makro aussehen!
Viel Spaß beim Probieren!!! ;-)

Treadmore, 13. Juni 2012, 05:30

Das Bild geht ja jetzt noch aber wenn man weiter in den Makrobereich möchte ist es fast unmöglich eine gute Aufnahme von Fluginsekten auf Blüten zu machen. Jedes bischen Wind verhunzt den Fokus.

Da wünsch ich mir jedes Mal Insekten auf ner Nadel und Kunstblumen *fiesgrins*

Susanne B, 13. Juni 2012, 22:08

Genaugenommen heissen die violetten Blumen Zauberglöckchen bzw. Calibrachoa. Ursprünglich wurden sie zu den Petunien gezählt, aber sie bilden mittlerweile eine eigene Gattung.

zimtspinne, 15. Juni 2012, 10:29

Das erinnert mich an einen Sommer, in dem ich einen Duftblütensaatteppich ausglegt hatte und es bei mir extrem summte und brummte und flatterte.
Leider (naja, das leider ist relativ :)) hab ich jetzt einen insektenjagenden Kater, der auch vor Hummeln nicht zurückschreckt.

Was mir bei dieser Blütenform jetzt auf den Nägeln brennt, sind meine Trompetenzungen, die ich dieses Jahr im Experiment habe.

Über diese Sommerblume findet man erstaunlich wenig im inet.
Ich würde sie gerne ein bisschen dokumentieren, wobei sie gerade noch sehr klein sind (immerhin weiß ich aber inzwischen, es sind tatsächlich die Trompeten und kein selbst ausgesätes Unkraut).

Da sind auch ganz tolle Hummelfarben dabei.

frank, 26. Juni 2012, 10:41

Tolles Foto! Ich habe auf meinen schneeflöckchen auch immer eine Hummel sitzen. Dann versuche ich wohl auch mein Glück und kriege ein so schönes Bild hin.

Klaus, 18. September 2017, 08:33

Mir hat bisher noch keine Hummel irgendetwas getan. Von dem gekauften Hummelnistkasten und den 4 Nachbauten ist im zweiten Jahr einer der Nachbauten belegt. Die Überraschung war natürlich groß als ich bei einer Kontrolle umschwärmt wurde.Für das kommende Jahr bin ich sehr optimistisch. Insbesondere für die arktischen Himbeeren sind sie dringend erforderlich.
LG aus Ostthüringen

Die Spielerin, 18. September 2017, 18:56

Sooo schöne Bilder / Fotos hast du auf Deinem Blog. Gerade für Kinder ist es ganz wichtig, dass sie leren wie wichtig manche Tiere für unser aller Leben sind.
Ich würde mir sehr wünschen, das auch wieder „mehr Leben“ in diesen Blog kommt, Du hast uns doch sicher noch viel zu sagen/ zeigen ?
Liebe Grüsse,
die Spielerin

Klaus, 19. September 2017, 08:24

Am vergangenen Sonntag habe ich vor meinem Garten eine Gruppe Hobbyarchäologen von meinen Kiwi-Berrys kosten lassen. Es war erstaunlich wie interessiert insbesondere die Kinder waren.
Es hat so richtig Spaß gemacht und es erfreuten die erstaunten Gesichter der Kinder über „so etwas wächst hier in unserer Gegend“. Bei der diesjähringen Massenernte haben die paar Kiwis wirklich nicht weh getan.
Auch ich würde mich freuen wenn dieser Blog wieder zu altem Glanz kommen würde. Es ist nun mal einer der Besten.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite