Gärtnerin · 04. April 2012, 10:09

Judaspfennig – Lunaria annua

Schlechtwetter sorgt für Samen-Anzucht-Aktivitäten. Diesmal: Silberblatt, Judaspfennig (Lunaria annua/Lunaria biennis).

Judaspfennig, Mondviole Samen

“Silberblatt” finde ich wegen der nicht-silbernen Blätter der Pflanze und vielen anderen Pflanzen mit silbrigen Blättern missverständlich und nenne sie lieber Judaspfennig, Judassilberling oder Mondviole.

Lunaria annua

Lunaria annua ist eine Zweijährige aus der Familie der Kohlgewächse (Brassicaceae), eine altmodische Bauerngartenpflanze, die lt. Zander in Europa heimisch ist. Bekannt sind die silbrigen, flachen, runden, durchsichtigen Samenstände des Judaspfennigs, die man in Trockensträußen und -gestecken verwenden kann. Weniger die schönen weiße und lila Blüten, die auch zur Blütezeit eine schöne Zierpflanze daraus machen und tolle Schnittblumen sind. Blütezeit des Judaspfennigs ist im 2. Jahr von Mai-Juni, gute Bienen- und Schmetterlingspflanze für halbschattigen-sonnigen Standort.

Judaspfennig-Anzucht aus Samen

Mein erster Versuch, Judaspfennig soll aber einfach durch Samen zu vermehren sein und sät sich danach im Garten selbst aus. Infos zur Samen-Anzucht von der Samentüte: Aussaat ab Mai bis Juli draußen direkt ins Beet (Saattiefe 0,5 cm, bei 16 Grad Temperatur Keimdauer 18 Tage), also säe ich jetzt indoor im Anzuchtgefäß im April, weil ich es nicht abwarten kann. :-) Später wird ausgepflanzt (Pflanzabstand wird mit 30 cm angegeben, aber das scheint mir sehr viel). Im ersten Jahr bilden die Judaspfennig-Pflanzen nur Blattschöpfe, im zweiten Jahr blühen sie erst. Ab dann vermehren sie sich hoffentlich alleine im Garten. Kommt immerhin auch “wild” in der Natur vor. :-)

Lunaria redivida

Lunaria rediviva/Ausdauerndes Silberblatt ist im Gegensatz dazu eine winterharte, mehrjährig Staude. Blütezeit Mai-Juli, blüht ebenfalls weiß bis violett und bildet transparente Samenschoten aus, die aber länglich-spitz und nicht rund sind.

Beide Arten werden an zusagendem Standort bis um 0,7-1 m hoch.

Altmodisch und aus der Mode gekommen, scheint mir. Eure Erfahrungen?

verwandte Kreuzblütler
Nachtviole / Hesperis
Bauerngarten-Lexikon

eingewurzelt unter: Einjährige Sommerblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:



6 Kommentare bisher

Kommentieren
eflebeth, 04. April 2012, 11:12

“Pflanzabstand wird mit 30 cm angegeben, aber das scheint mir sehr viel” – nein, das dürfte durchaus korrekt sein, die Pflanzen werden ziemlich üppig. Den Stengel meiner im letzten Jahr verblühten (und im Vorjahr als winziges Anhängsel einer anderen Pflanzenspende meiner Nachbarin bekommenen) Pflanze hab ich im Herbst nur extrem mühsam mit der Astschere durch bekommen. Tolle Pflanze, schöne Blüte, aber braucht Platz.

Gärtnerin, 04. April 2012, 11:38

Danke, Eflebeth! Ich werde das dann mal beherzigen.

Sonnenblume, 04. April 2012, 13:25

Diese Pflanzen säen sich in meinem Bauerngarten seit jeher selber aus. Sie fühlen sich anscheinend im Schatten unter meinen Fliederbüschen sehr wohl. Den Pflanzabstand von 30 cm halten sie dabei aber keinesfalls ein. ;-) Die Blüten sind bei mir immer weiss.
Die französische Bezeichnung ist: monnaie du pape = Geld des Papstes

Gabi K, 06. April 2012, 14:17

ja, wenn man sie einmal hat, dann hat man sie immer im Garten. Da sie aber wirklich sehr hübsch sind, dürfen sie auch bleiben. Und die einzelnen Pflanzen können wirklich sehr üppig werden, aber die selbstausgesäten “kuscheln” auch schon mal im Beet. Was dann im Herbst bei Gegenlicht in den silbernen Samenständen sehr sehr hübsch aussieht.

Alexandra, 07. April 2012, 11:46

Die habe ich jetzt seit mehreren Jahren kommen immer wieder da die reichlich Samen bilden und sich daher sehr reichlich vermehren .
30cm Abstand? Meine waren ca 1 m hoch und etwa einen halben meter breit.
Da sie im ersten Jahr nur Blätter bilden und erst im 2ten Jahr blühen und danach absterben dachte ich als ich zum ersten mal weche angepflanzt habe das ich nur alle zwei Jahre blühende Pflanzen haben werde.(so erging es mir bei meinen Fingerhutpflanzen, die aber jetzt seltsamerweiße weitgehend verschwunden sind, anscheinend hat ihnen der Platz nicht mehr gepasst)

Es sei den ich pflanze auch im folgenden Jahr welche. Zum Glück habe ich das nicht gemacht. Den anscheinend keimen manche Samen zeitversetzt somit habe ich trotzdem jedes Jahr reichlich(zu viele) blühende Pflanzen.

Gärtnerin, 09. April 2012, 13:17

Das lässt hoffen, Alexandra. :-) Zweijährige Pflanzen blühen grundsätzlich meistens jedes Jahr, entweder weil ein paar Pflanzen nach der Blüte doch überleben oder Sämlinge im Herbst gekeimt sind, und andere erst im Frühling…

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite