Gärtnerin · 10. April 2012, 11:04

Kwekerij de Gentiaan – Steingarten/alpine Pflanzen

Nachtrag zum Wochenende: Besuch und Besichtigung der Steingartenpflanzen-Gärtnerei (kwekerij) „de Gentiaan“ in Zwolle/NL. „De Gentiaan“ bedeutet Enzian. Enzian-Sorten sind dann auch eine Pflanzenart, die man dort kaufen kann. Die Gärtnerei ist spezialisiert auf Steingarten- und alpine Pflanzen sowie Zwerg-Koniferen, und hat ein riesiges Sortiment z.T. sehr spezieller Steingarten-Pflanzen, produziert in kleinen Mengen und verkauft anders als viele Pflanzenproduktionsbetriebe hier nur an privat.

Ich habe viele Pflanzen gesehen, die ich noch nie gesehen habe, darunter z.B. Tripmadam-Sorten wie Sedum reflexum cristatum,…

Sedum reflexum cristatum

ungewöhnlich zarte Steinbrech-Arten wie Saxifraga paniculata var minutifolia

Saxifraga paniculata var minutifolia

oder moos-/polsterartige Pflanzen wie Raoulia lutescens:

Raoulia lutescens

Ausschnitt aus dem Verkaufs-Pflanzen-Feld:

Kwekerij de Gentiaan

Daneben gibt es einen sehr schön angelegten Steingarten zu besichtigen.

Der Gärtnerei-Inhaber sucht dringend einen Nachfolger für den Familienbetrieb, weil niemand aus der Familie übernimmt. Wer gern eine Steingarten-Gärtnerei in NL hätte, kann sich ja mal bei ihm melden. ;-)
Kontakt

eingewurzelt unter: Gartenbesichtigung

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Akku-Scheren, Balkonblumen aller Art, Gartenmöbel, Sternmagnolie - Magnolia stellata, weitere Pflanzen-Flüchtlinge



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Maren, 11. April 2012, 08:31

Oh, das wäre ja was für mich gewesen.Ich wäre da sicher nicht mehr weg gekommen. *lach* So viele dolle Steingartenpflanzen. :o))

Wie kann man nur so einen Betrieb nicht weiter machen wollen? Finde ich total schade. Klar, wenn es einem nicht liegt oder man zu große finanzielle Sorgen hat, aber sonst? Ich meine, da hat jemand über Jahre richtig viel Zeit, Liebe und auch Geld investiert und es würde mir persönlich echt das Herz brechen, wenn so ein Geschäft dann nicht in der Familie bleibt.

Klaus, 11. April 2012, 09:41

Es ist wirklich schade wenn ein solcher Familienbetrieb den Bach runter geht. Ich persönlich kaufe lieber in einer Gärtnerei deren Tätigkeit auf Qualität und nicht das schnelle Geld durch Masse ausgerichtet ist. Das beste Beispiel habe ich bei der Indianerbanane. Der Baum vom Großversand steht jetzt schon das 6. Jahr und von Blütenansatz keine Spur. Die Beiden vom „kleinen Züchter“ haben beide im Folgejahr schon Blüten.

Maren, 11. April 2012, 17:39

Dito, Klaus. Wir haben auch eine kleine Gärtnerei, in der wir unsere Sommerblumen Jahr um Jahr kaufen, wo wir jedes Jahr die Adventsausstellung unsicher machen. Sicher sind wir auch mal bei Risse, aber für die „wichtigen“ Sachen sausen wir immer in die kleine Gärtnerei.

Alexandra, 17. April 2012, 20:36

Sedum reflexum cristatum, habe ich seit letztem Jahr auch, dieses „cristate“(=verbänderte) Sedum schaut einfach toll aus

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite