Gärtnerin · 30. September 2012, 12:57

Natuurpark Lelystad

Das Wetter lädt heute wieder mal zu einem Herbstspaziergang im Natuurpark Lelystad hier um die Ecke (Provinz Flevoland, Niederlande) ein. Der Natuurpark Lelystad ist ein sehr schön angelegtes („Gott hat die Welt gemacht, aber die Niederländer haben die Niederlande gemacht!“) Naturgebiet, Naherholungsgebiet für die örtliche Bevölkerung, durchzogen von Wasserflächen, in dem man zu dieser Jahreszeit wunderbar die langsam bunt werdenden Bäume und herbstlichen Früchte – Beeren, Nüsse, Bucheckern, Kastanien satt – begucken und sich erden kann. Einige Impressionen von meinem liebsten Naturspaziergang-Ort:

Natuurpark Lelystad

Natuurpark Lelystad

Nebst pflanzlicher Umgebung gibt es dort auch eine eher selten gesehene gärtnerische Kleinigkeit zu bestaunen, nämlich neben einem prähistorischen Museums-Hüttendorf, in dem manchmal Veranstaltungen stattfinden, einen Prähistorischen Garten, in dem man mehr darüber lernen kann, wie Ur-Gärtner ihren Garten bestellt haben und was in den allerersten Gärten so gewachsen ist:

Prähistorischer Garten im Natuurpark Lelystad

Wir lernen: 5400 vor Christus sind die ersten Jäger und Sammler zum Anbau und Ackerbau übergegangen, und wurden damit sesshaft.
Pflanzen, die im Prähistorischen Garten präsentiert werden, sind natürlich allesamt einfache Nutzpflanzen, wie z.B. Flachs, Getreide, verschiedene Knollen, Kräuter und Früchte. Topinambur gehört dazu, der Weißdorn, Brombeeren, Walderdbeeren, Brennesseln, erste Wild-Äpfel, und natürlich ist alles umfriedet mit Naturmaterialien. Ab und an ist jemand da, um zu zeigen und zu erklären, wie die Nahrungsmittel aus dem frühen Garten auf prähistorisch verarbeitet wurden.

Auch Tiere gibt es im Naturpark reichlich, und auch besondere Arten. U.a. kann man Störchen, Hirschen, Elchen, Wildschweinen und Bibern begegnen. Daneben werden im Naturpark einige bedrohte Tierarten geschützt und gezüchtet. Neben Wisenten, Przewalskipferden und Davidshirschen, die in der Wildnis leider schon lange ausgerottet sind und von hier aus weltweit in ursprünglichen Heimatgebieten ausgewildert werden, gibt es eine international anerkannte Zuchtstation für Europäische und Asiatische Otter, deren Besuch besonders zu den Fütterungszeiten der Otter extrem unterhaltsam ist.

Anschließend kann man im Besucherzentrum mit Aussichtsterrasse die obligatorische heiße Schokolade trinken und sich glücklich fühlen.
Ich bin dann mal draußen. ;-)

Info: Natuurpark Lelystad

eingewurzelt unter: Gartenbesichtigung

Alle anzeigen mit Stichwort:



7 Kommentare bisher

Kommentieren
zimtspinne, 30. September 2012, 20:51

Der Spruch ist super :D

Habt ihr Tiere zu Gesicht bekommen?

Ich war ja letzt Woche endlich mal auf unserer Landesgartenschau… und ärgere mich doch ein bisschen, dass ich mir keine Dauerkarte gegönnt hab.
Auch wenn es sicher keine Sensation wie die Weltgartenschau ist oder die Buga – so im Detail gibts doch vieles zu entdecken.
Wobei mir am besten der Park mit Bach gefällt, den sie echt schön (natürlich) hergerichtet haben.
Das ist ja mein unmittelbares Revier, das ich nun auch nach der Gartenschau nutzen kann :)

suse, 01. Oktober 2012, 11:05

Jeder hat wohl in seiner Umgebung ein Stück Natur, das anschauenswert ist.Manchmal sind es große Flächen,dann wieder Kleinere,
jetzt wo der Herbst seine schöne Seite zeigt gibt es viel zu sehen und zu finden.
Ich habe das Glück in Potsdam zu wohnen, da gibt es Ringsherum und Rudherum so viel Schönes in der Natur . Wir haben nicht nur Schlösser und Gärten sondern auch Wälder, Seen und Park`s. Für jeden Tag kann man sich ein neues Ziel zum bestaunen suchen, alles ist gut vernetzt und mit dem Nahverkehr gut erreichbar.Dafür muß man schon dankbar sein.

Gärtnerin, 04. Oktober 2012, 09:57

Na klar, Zimtspinne. Man sieht nicht immer Elche oder Biber, aber das Tiergehege-Inventar wie Otter und Wildpferde schon.
Absolut, ich stimme Euch zu, dass es wirklich viele sehenswerte Stückchen Natur gibt. Besuchsberichte, um sie vorzustellen und zu zeigen, werden auf dem Gärtnerblog immer gern genommen. Man wohnt ja nicht überall nah dran und sowas oder sowas sehen zu dürfen ist doch einfach toll! Nehmt mal nen Fotoapparat mit das nächste Mal. :-)

Rafael, 08. Oktober 2012, 11:40

Hat Lelystad zufällig einen Airport? Wenn ja, dann war ich dort schon einmal glaube ich. Wusste aber nicht, dass es dort so ein fantastisches, schönes Naherholungsgebiet gibt – da habe ich wirklich etwas verpasst.

Sind ein paar schöne Herbstimpressionen, die du da eingefangen hast, vor allem der See gefällt mir. Und interessant etwas darüber zu erfahren, wie bereits unsere Vorfahren Gärten kultiviert haben!

Gärtnerin, 08. Oktober 2012, 12:17

Ja genau, hat es. Und der Natuurpark ist quasi gegenüber. Nochmal wiederkommen, wenn Airport in wenigen Jahren ausgebaut ist. :-)

zimtspinne, 08. Oktober 2012, 13:05

ich hab viele Fotos gemacht, die aber noch gar nicht angeschaut *schäm*

zu den ungewöhnlichen Gärten habe ich mal eine Frage.
In Berlin muss es irgendwo sowas wie einen ‚geheimen Garten‘ geben. Hab das mal in einer Sendung aufgeschnappt und mir leider nicht aufgeschrieben.
Weiß auch nicht mehr, was es da genau besonderes zu sehen gibt, klang aber interessant.

Weiß zufällig jemand näheres? Gesucht hatte ich schon mal, aber nichts gefunden.

Gärtnerin, 14. Oktober 2012, 10:16

Los jetzt, Berichtlein schreiben, Zimtspinne! :-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite