Gärtnerin · 06. Juli 2013, 14:00

Gärten + Natur Süd-Limburg

Nachdem ich neulich eine ganz liebe Danke-Mail von jemand bekam (Danke dafür!), der meine Randbemerkungen über die Tulpenroute hier in der Nähe doch glatt touristisch aufgefasst und zu einen begeisternden Besuch der Niederlande umgesetzt hat, schreibe ich über die letzte (Urlaubs-)Woche auch etwas ausführlicher als nur über Garten-Aspekte. Vielleicht interessiert ja auch Süd-Limburg durch meine Augen – für´s nächste Mal. :-)

Süd-Limburg ist nicht etwa Teil von Limburg/Lahn, sondern die süd-östlichste Provinz der Niederlande mit Hauptstadt Maastricht. :-) Fünf Tage ausspannen in für niederländische Typischkeiten gänzlich „anderer“ Atmosphäre standen auf dem Programm. Das Ganze liegt kurz hinter Aachen und ist in vielerlei Hinsicht anders als anderswo in NL. Was die Landschaft betrifft: Holland-Typisches wie Grachten, Kanäle, flaches Land, Boote und die See sucht man hier vergeblich. Stattdessen findet man viel Natur, sanften Tourismus in Dorf-Idylle, das Dreiländereck D-NL-B, allgäu-artig grüne Hügellandschaft, Mergel/Kreidegestein und unterirdische Grotten, bäuerlich geprägte Umgebung, Kirchen, Basiliken, Schlösser und Landgüter ohne Ende und natürlich die dazugehörigen Parks und Gärten aller Art. Die Mentalität der Menschen in der Region ist außerdem anders als anderswo. Die Südländer gelten als „bourgondisch“ – Synonym für Fülle, Genuss-, Feier- und Tafelfreuden, gute Küche, gesellige Terrassen und das gute Leben allgemein. Hier herrscht eine reiche, fruchtbare Kulturlandschaft vor, hier gibt es Spargel, Kirschen, Früchte aller Art, lokale Biere und Weine, die vielen dazugehörigen Feste und Hofläden, und äußerst deftig und lecker zu essen. Zum Beispiel den berühmten Limburger Vlaai, was ein variantenreicher Hefekuchen ist (Im Rest von NL herrscht dagegen der Apfelkuchen vor):

Limburger Vlaai

Absolut erholsam fand ich den weiten Blick auf grüne Hügel, hier Ausblick von Epen aus:

Süd-Limburg, Epen

Was Gärten betrifft, kann ich hier kaum aufzählen und bebildern, was ich alles gesehen habe. Drum ein paar Links:

Impression Schlösser + Schlossgärten .

Meine Highlights waren:
Der Oud-Valkenburger Schlossgarten.

Die renommierte Pflanzenzüchterei/Kwekerij Marni´s in Schimmert, spezialisiert in Englische und Historische Rosen, Stauden, Ziergräser, Garten-Farne und spezielle Clematis-Sorten. Nebenbei haben die einen sehr schönen Garten zu besichtigen.

Blutbuchen. Im Stadtgebiet Valkenburg stehen etliche dieser jahrhundertealten Baumriesen. Die Allerschönste steht bei der Gartenterrasse Stadsrestaurant Grotestraat 23 in Valkenburg und hat mir dieses Mitnehmsel vor die Füße geworfen:

Blutbuchen-Samen

Ob Blutbuchen-Aussaat was wird? Erfahrungen? Meine Bucheckern von 2011 haben sich bisher jedenfalls nicht geregt.

Auch ja und in den heimischen Garten zurückkommen: Wundersam, es ist plötzlich Sommer! Erst wächst monatelang nichts, und dann wächst einem der Garten binnen Tagen völlig davon…

Sonniges Wochenende!

eingewurzelt unter: Gartenbesichtigung

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Donnerwetter!, Prunkbohnen im Topf, Garten-Koch-Event Juli: Blumenkohl



6 Kommentare bisher

Kommentieren
Dirk, 06. Juli 2013, 16:17

Ich dachte immer, Süd-Limburg wäre in Belgien. Da ja der belgische Teil von Limburg der südlichere ist.

Gärtnerin, 06. Juli 2013, 18:12

Auch wieder nicht ganz falsch, Dirk. Belgien hat auch eine Provinz Limburg. Hat mal zusammengehört, das Ganze. Dieser Teil liegt aber eher westlich denn südlich. Südlicher als Süd-Limburg liegt Lüttich.

Anne, 15. Juli 2013, 10:11

Danke für den Bericht, Gärtnerin. Süd-Limburg liegt quasi vor meiner Haustür, und ich freue mich immer, auf neue „gärtnerische“ Ausflugsziele aufmerksam gemacht zu werden.
Wenn du es bis zu Marni’s geschafft hast, dann hoffentlich auch ein paar Minütchen weiter zur Kwekerij Bastin und dem Hostaveldje?

Gärtnerin, 15. Juli 2013, 17:44

Nein, Anne, war ich nicht. Obwohl ich sogar in Aalbeek war, sind mir die irgendwie durchgegangen. Nächstes Mal. Danke für den Rück-Tipp! ;-)

Anne, 21. Juli 2013, 13:57

Na dann nichts wie bald wiederkommen, die beiden sind unbedingt einen Besuch wert. – Wenn du vorher bescheidmailst, würde ich einen zeitgleich-Gärtnereibesuch erwägen (es ist nicht weit von hier, und ich bin sowieso froh um jede Entschuldigung für einen Trip dorthin)

Gärtnerin, 21. Juli 2013, 14:05

Supi, so machen wir das! :-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite