Gärtnerin · 25. Juni 2014, 09:35

Baumarkt-Mörteleimer – Gestank, Schadstoffe?

Bemerkenswerte Zuschrift von Wolfram über eine Erfahrung mit Pflanze im Baumarkt-Eimer:

„Hallo Gaertnerin!

ich hatte 2010 eine Engelstrompete (Brugmansia) im Discounter (Aldi) gekauft. Im kleinen Topf. Ein Jahr später umgepflanzt. Sie hat geblüht. Normal.

Pflanze im Mörteleimer

Ein Jahr später habe ich sie in einen Baumarktkübel gepflanzt, der so
aussieht wie Deiner auf dem Kartoffelturm-Bild:

Der neue Kübel aus dem Baumarkt stank übel nach organischer Chemie, also
habe ich ihn in meiner Dusche mit heißem Wasser gewässert, ausgelaugt.

Dahinein habe ich dann die Brugmansie eingetopft.

Sie hat dann auch wieder geblüht, zum Herbst hin. Allerdings nicht, wie vorher, regulär. Statt fünfzähliger Symetrie hatten die Blüten eine dreizählige oder auch vierzählige Symetrie. Manche auch fünf. Fünf is ok. drei oder vier nicht.

Pflanze im Speiskübel

Ich empfehle Kartoffeln lieber nicht aus dem „Baumarkt-Eimer“

Ups! Das klingt ja nicht so normal! So was habe ich noch nicht gesehen. Ob das in Zusammenhang mit dem neuen Mörtelkübel steht? Oder Kontrollfrage: Hat jemand Erfahrung mit weniger-lappigen Engelstrompeten-Blüten außerhalb des Mörteleimers? In der Tat stinken neue Baumarkt-Mörteleimer nämlich bestia….! Insofern ist vielleicht beim Gemüseanbau wirklich Vorsicht angebracht. Vor allem, wenn beste biologische Anbau-Absichten bestehen. Sonst könnte man ja auch gleich pestizidbehandelte Supermarkt-Kartoffeln kaufen. Meine Kübel sind schon älter und dadurch total entstunken, und nach dem Verzehr der Kartoffeln letztes Jahr lebe ich noch. Bei neuen Kübeln wäre ich allerdings auch vorsichtig. Vielen Dank, Wolfram!

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:



5 Kommentare bisher

Kommentieren
wiebke, 25. Juni 2014, 11:35

ich glaube da hast du sehr recht, es ist ja oft recycle-kunststoff, aber auch andere kunststoffe geben chemische stoffe ab, also am neutralsten ist da noch glas , holz, ich pflanze nun meine Stauden dennoch in Maurerkübel,die ich umsetze von einem anderen Garten, aber Gemüse lieber nicht, da machen wir holzkisten..liebe Grüße wiebke

Mach mal, 26. Juni 2014, 15:18

Oh. Vielen Dank für den Hinweis – über so etwas denkt man ja vielleicht nicht immer nach. Wirklich schade um die Engelstrompete, vielleicht würde ihr ein erneutes Umtopfen nochmal gut tun? Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

Daniel, 27. Juni 2014, 06:35

Wahrscheinlich ist das Zeug China-Plastik…wo man durchaus auch aufpassen muss, dass die Schadstoffe nicht wohin gelangen. Tomaten würde ich da erst mal nicht einpflanzen…

Gabi K, 01. Juli 2014, 18:57

hmmmmm….. das macht mich jetzt sehr nachdenklich. Ich nutze seit vielen Jahren 3 kleine Mörtelwannen für Tomaten. Ob die Schadstoffausdunstung mit zunehmendem Alter weniger wird?

Sus, 02. Juli 2014, 09:43

@Gabi:

Ich denke schon, denn sie stinken mit der Zeit ja auch weniger.

Liebe Grüße, Sus

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite