Gärtnerin · 13. Mai 2014, 08:53

Fugensalat

… und zweitens als man denkt… Salatpflanzen aus heruntergefallenen Samen wachsen in den Pflasterfugen auf der Terrasse unterm Tisch einfach mal so gesund und unangefressen vor sich hin ….

Fugensalat

… dort wo letztes Jahr die Salate im Balkonkasten auf dem Pflanztisch geblüht haben. Was die Gärtnerin dabei hysterisch zum Kichern bringt, sind die Salatanbau-Umstände:

Sie zieht immer den Salat auf dem Tisch, damit sich nicht Schnecken oder blattlaus-pflegende Ameisenhorden daran bedienen und er bequem geerntet werden kann. Und: Sämtliche im Frühjahr ausgesäten Salatpflanzen im Balkonkasten AUF DEM TISCH sind Läusen zum Opfer gefallen. Künftig also nur noch Unter-Tisch-Salatanbau? Samen einfach mal fallen lassen und in Fugen einkehren?

Natur zeigt einem doch manchmal, wo es lang geht! ;-)

Jetzt muss ich mich nur noch daran gewöhnen, gelegentlich eine Fugen-Düngung (neue Disziplin!) vorzunehmen, damit die Ernte entsprechend ausfällt.

mehr: Salat-Anbau-Tipps

eingewurzelt unter: Gemüsegarten

Alle anzeigen mit Stichwort:



16 Kommentare bisher

Kommentieren
Britta, 13. Mai 2014, 13:13

:o)))))
Die Natur lässt sich halt nichts vorschreiben! Lass ihn dir schmecken!

Elke, 13. Mai 2014, 13:21

Das kenne ich auch, mit Feldsalat und Winter-Portulak!

Relagio, 13. Mai 2014, 16:03

Dieses Phänomen kenne ich ebenfalls. Zwar nicht mit Salat aber mit anderen Samen. So wächst seit zwei!!! Jahren in unserer Dachrinne ein Baum. Letzten Winter dachte ich noch er überlebt den Winter nicht aber jetzt blüht er vor sich hin.

Sabine, 13. Mai 2014, 18:53

Genial! Musste gerade laut lachen!

Henning, 14. Mai 2014, 13:05

Die Natur zeigt einem immer wieder was Neues! Natürliche Selektion :)

Martin K., 14. Mai 2014, 18:56

Ich musste gerade herzhaft lachen. Klasse :)

Johannes der Günter, 15. Mai 2014, 09:57

Haha, das ist ja toll :). Ich lese ja echt gern mal die Gärtnergeschichten um auf neue Idee zu kommen. Aber auf Fugen-Salat bin ich auch noch nicht gekommen :D

Schönen Gruß,
der Günter

Gartentante, 15. Mai 2014, 16:11

*lach* Fugen-Salat, darauf muss man erstmal stoßen. Immer wieder lustig zu sehen, was die Natur für Späße auf Lager hat. Danke für das Bild *gg*

Markus, 16. Mai 2014, 14:48

Haha :) Ich habe mehr Fugensalat als Chilis im Garten (bin Hobbychiligärtner)! Frage mich aber, ob alles eßbar ist, was da fugentechnisch wächst. hm…

Gabi K, 16. Mai 2014, 23:19

ich lasse viele Arten bewußt blühen und selber aussäen, weil ich auch die Erfahrung gemacht habe, dass sie robuster und vor allem schneckenresitenter sind. Siehe die sich selbst ausgesäten Sonnenblumen, Feldsalat, Zuckerhut, Grünkohl. Sie wachsen dann halt nicht immer da, wo man sie eigentlich gerne gepflanzt hätte.

Pinotti, 21. Mai 2014, 14:50

Habe neulich einen kleinen Johannisbeertrieb in dem Astknick eines riesigen Kirschbaums gefunden. Eine perfekte Symbiose aus alt und jung ;)

Guido, 26. Mai 2014, 22:55

Zu lachen; wie das Gemüse sich in einer künstlichen Form drucken laessst …

Heiko, 27. Mai 2014, 17:30

Das kenne ich nur zu gut. Zwar ist es ja ein schöner Nebeneffekt. Jedoch habe ich mir angewöhnt eine Folie unter meinen Balkonkasten zu legen. Dann passiert mir sowas nicht mehr. Wenn ich fertig bin fliegen die restlichen Samen direkt wieder in eine Tüte :)

Manuela, 27. Mai 2014, 17:51

Klasse..von einer Fugen-Düngung habe ich auch noch nie was gehört ;)

Armin, 09. Juni 2014, 16:48

Echt toll zu sehen, wie die Natur Mal um Mal zeigt, was in ihr steckt! Und praktisch natürlich obendrein – mit so einem zusätzlichen Salat aus der Fuge kann man schon was anfangen :)

Trackback corum.twoday.net, 11. Juni 2014, 09:38

Dort …

… ist es Salat, der auf der Terrasse vor sich hin wächst, hier ist es ein kleines Schmuckkörbchen: Tags: Garten, Cosmea, Schmuckkörbchen

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite