Gärtnerin · 22. Mai 2014, 08:46

Zergrünung

Wortneuschöpfung des Tages: Zergrünung. Soeben entstanden bei Betrachtung einer riesigen unkrautfreien, mit der Nagelschere getrimmten Zierrasen-Gartenfläche mit großer, leerer Pflasterfläche daneben.

Mein innerer Maulwurf Rasensoden-Heber zückt da sofort begeistert den Spaten, der integrierte Gartengestalter gerät total aus dem Häuschen….

Ob´s Zeit für einen neuen Garten ist? :-)

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:



6 Kommentare bisher

Kommentieren
Sus, 22. Mai 2014, 14:06

Das mit dem „unkrautfrei“ würde ich mir aber doch abschauen wollen… ;-)

Liebe Grüße, Sus

Gärtnerin, 22. Mai 2014, 18:14

Mit der Nagelfeile ausstechen. ;-)

suse, 22. Mai 2014, 21:09

Bitte nicht ,zur Zeit habe ich einen wunderschön grünen Kleerasen in dem jede Menge Gänseblümchen ihre Schönheit entfalten.

Christian, 23. Mai 2014, 20:53

Als Gartenfreund natürlich ein sehr interessanter Gedankengang. Liebe Grüße Chris

Heiko, 24. Mai 2014, 19:21

Nagelschere :O Lasst den Garten lieber so wie er ist. Für die nächste Saison kann man es sich ja dann noch mal überlegen :D

Matthias, 30. Mai 2014, 15:47

Also, „Zergrünung“ klingt schon irgendwie richtig böse…. ;-) Bisschen „Rest-Natur“ darf schon übrig bleiben.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite