Gärtnerin · 27. Februar 2016, 11:51

Frühlingssonnenstrahlen

Frühlingssonnenstrahlen, erste Blüten:

Erste zarte Blüten

Zuletzt sah ich todgeweihte Friedhofsblumen, die – wunderschönst zu Gestecken und Sträußen gebunden – innerhalb einer Stunde traurig in der Kälte erfroren.

Wie weit weg ist man dadurch vom Garten und Bloggen! Und wie inniglich wünscht man sich, dass es Frühling werde, damit sich wieder Leben in der Natur rege und man den Lebensrhythmus wieder spürt und ihm folgen kann. Und wie verloren kommt man sich vor, wenn man trauernd Tag um Tag, Woche um Woche auf kalte, matschige, frostige Öde im Garten starrt, die den Ort, an den man sich doch immer zurückzieht, wenn das Leben hart ist, unwirtlich sein lässt. :-(

Heute: Frühlingssonnenstrahlen. Strahlend weiße erste Blüten. Himmelsbläue…
Dieser Frühling ist so sehnlichst erwünscht wie keiner zuvor.

Ich denke, ich werde mal die Nase in die Sonne halten und danach ein paar Tomaten säen. Was man halt immer so macht, auch wenn nichts mehr so wie früher ist.

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:



3 Kommentare bisher

Andrea, 28. Februar 2016, 14:00

Endlich die Sonne scheint. Es kribbelt schon seit geraumer Zeit in meinen Fingern den Garten auf Vordermann zu bringen. Bevor ich mich an die schönen Dinge wie das Pflanzen geben kann, steht noch eine Menge grober Arbeiten bevor. Vor allem das Ausgraben der Buchsbaumhecken, womit ich meinem Bauerngarten und die Bäume eingefasst habe. Ich gebe auf. Die Zünsler haben gewonnen. Ich werde mich jetzt wohl für Ilex entscheiden. Ungewöhnlich ist dieses Jahr, dass ich mich bei den ersten Arbeiten im Garten schon an den ersten Magnolienblüten erfreuen kann. Jetzt lege ich los.

haselmausdd, 01. März 2016, 13:15

Hallo liebe Gärtnerin, es scheint ja fast so, als hätte Dich ein schwerer Schicksalsschlag getroffen und Du hast jemanden verloren! Das würde mir natürlich sehr leid tun und die richtigen Worte dazu kann man eigentlich nicht finden! Wenn es jedoch nur eine ausgewachsene Winterdepri ist, dann aber ganz schnell KOPF HOCH! Auch wenn es kalt und ungemütlich draußen ist – die nächsten Sonnenstrahlen laden den Akku schnell wieder auf und man erkennt die Schönheit der Natur selbst an erfrorenen Grabpflanzen! Auch wenn es heute reichlich geschneit hat und alles erst einmal wieder zugedeckt ist – die Schneeglöckchen, Krokusse und Tulpenspitzen in den Gärten lassen den Frühling erahnen und läuten ein weiteres schönes Gartenjahr mit vielen Ereignissen, vielen Grüßen aus Nah und Fern, Inspirationen und Fragen an Dich ein! In diesem Sinn – ein Hoch auf das Erwachen der Lebensgeister und viele Grüße von Gundula aus Dresden!

Gärtnerin, 02. März 2016, 15:07

Danke! Na ja, Lebensgeister rühren sich noch nicht so richtig bei dem Wetter, aber kommt schon. :-)

zur Gartenblog-Startseite