Gärtnerin · 11. August 2005, 15:38

Zierkürbis No. 1

Zierkürbisse sind aufgrund eines Bitterstoffs in aller Regel NICHT essbar!

Kürbis-Buchtipps:

Halloween-Kürbis, Schnitzvorlagen-Links

Kürbis schnitzen Links

Zierkürbis-Sortenübersicht

mehr über Kürbis

weiterlesen...

bisher noch keine Kommentare

Gärtnerin · 11. August 2005, 15:25

Saisonküche: endlose Zucchini-Schwemme

… bei mir dieses Jahr leider nicht, weil die Schnecken früh und gründlich zugeschlagen haben.

Anderen wirds ergehen wie immer und sie sind deswegen vielleicht froh über Jans Zucchini-Blech-Tarte-Rezept

Laut Jan „einfach, schnell zubereitet und man kann grosse Mengen Zucchini dabei niedermachen.“
Also eine echte Anti-Ernteschwemme-Maßnahme ;-)

mehr Zucchini-Pflanzen-Info

gegen die Ernte-Schwemme: Zucchini-Rezepte vom Garten-Koch-Event
Zucchini-Pflanzen aus Samen
Zucchini-Blüten
andere Gemüsepflanzen im Garten

weiterlesen...

2 Kommentare

Gärtnerin · 11. August 2005, 14:49

Mini-Rittersporn

Die im Juli geernteten Rittersporn-Samen sind schon aufgegangen. Nächstes Jahr wird alles blau – blau – blau! Rittersporn sind wundervolle Stauden!

Update 1.9.: schon ganz schön kräftig!

Rittersporn – mehr Beiträge

Rittersporn-Tipps
Rittersporn aus Samen, Aussaat, Schneckenfraß, Bilder
Rittersporn monumental groß
Ackerrittersporn (Consolida), einjähriger Rittersporn
zum Stauden-Lexikon

weiterlesen...

bisher noch keine Kommentare

Gärtnerin · 11. August 2005, 14:41

Lavendel-Ernte

Kurz vor der Blüte ist der Ölgehalt beim Lavendel am intensivsten. Man kann ihn dann ernten und z.B. lecker Badeöle daraus machen oder auch „Anti-Motten-Sträußchen“ für den Kleiderschrank. Wenn man zu viel Lavendel im Garten hat, kann man auch noch 16 Sträuße verschenken, die sich getrocknet ganz gut halten, solange man nicht dagegenstößt.

Beim Lavendel-Surfen gerade eine vielleicht auch für den Kochfreak interessante Seite gefunden: Gernot Katzers Gewürzseiten

Weitere Beiträge zu Lavendel auf dem Gärtnerblog:

Grundrezepte Essig und Öl / Lavendelöl
Lavendel schneiden im Frühjahr, Stecklinge, vermehren, Pflege
Lavendel schneiden im Sommer

Andere Kräuter:

Bärlauch
Basilikum
Zitronengras

weiterlesen...

3 Kommentare

Gärtnerin · 11. August 2005, 14:11

Basteln mit Beton / Zement / Sand

Wo ich gerade beim Thema Beton oder auch Zement / Sand im Garten war:
Mit kleineren oder größeren Beton-/Zement-Resten kann man auch noch alles Mögliche selber machen, etwa

Pflanztröge, Pflanzgefäße selbst herstellen

Großer Plastiktopf, für die Optik eventuell verschnörkelt. Beton einfüllen, kleineren Plastiktopf hineinstellen, einen Korken für den Wasserabzug gleich dazwischen einbauen, sonst wirds übel mit nachträglicher Bohrerei in Beton. Oder für gediegeneres ländliches Ambiente: Tröge selbermachen (Gießformen für Tröge: Ein größere und ein kleineres Paket)

Vorteile selbstgemachter Tröge: standfest, winterfest, günstig, mit Pigmenten (Betonfarbe) individuell färbbar

Wetterfeste Ornamente aus Beton oder Zement gießen

Beton gießen mit Gießformen: Interessante Formen und Möglichkeiten finden sich über Google oder mithilfe der eigenen Kreativität. Bemalt oder unbemalt können die Ornamente z.B. eine Schuppenwand oder Töpfe verzieren….

weiterlesen...

40 Kommentare

Gärtnerin · 11. August 2005, 00:07

Großbaustelle: Pflastermacher-Gartenweg/Platz

Dieses Jahr habe ich mir dann eine Befestigung für den lose gemulchten Weg gegönnt. Die Vorüberlegungen waren folgende:

1. Auch bei Schmuddelwetter laufen ohne Matsche
= ca. 25 m Weg, eine Kurve und ein kleiner Platz
2. Selbstmachen-will!
3. Fundament, Kiesbett, Rüttler, Plattenlegen, Pflasterarbeiten…
theoretisch ja, aber praktisch keine Ahnung … :-(
4. beschränktekeine Transport- und Lager-Möglichkeiten für Material

Nach Diskussion diverser Szenarien und Möglichkeiten und Unmöglichkeiten und Unfähigkeiten und überhaupt scheiterte meine Favoriten-Idee – der Pflastermacher – vor allem an einer Sache: kein Betonmischer.

Manchmal unterschätzt man Freunde. ;-)
Kurze Zeit später klingelten sie und stellten unter Ausrufung zahlreicher Ermutigungen so ein Teil in den Garten. …

weiterlesen...

45 Kommentare

Gärtnerin · 08. August 2005, 00:24

Garten Juni 2004 – nach einem Jahr

Nach einem Jahr sah das Ganze ungefähr so aus

Das Staudenbeet mit Rosenobelisk. Die daran gesetzte New Dawn war freilich noch kaum zu sehen. Ungebremster Blick auf die Straße und zu den Nachbarn. Das ist auch jetzt noch so, allerdings sind die 2003 gesetzten und hier hinter den Blumen versteckten Kirschlorbeer-Sämlinge nun doch schon ein Stückchen höher. Die Phönix-Palme im selbstgeflochtenen Weidenübertopf war drei Jahre lang Pflanzenasyl-Gast. So lange hat es gebraucht, dem lange unterbelichteten, verwachsenen Ding mit dürren Trieben wieder eine ansprechende Form zu geben. Ist mittlerweile in einen Wintergarten in der Nähe umgezogen. Wie man auch sieht, war der Weg letztes Jahr noch nicht befestigt und mit Mulch bedeckt.

Der Hang …

weiterlesen...

bisher noch keine Kommentare

Gärtnerin · 07. August 2005, 12:32

Willkommen auf dem Gärtnerblog

Hallo und Willkommen auf dem Gärtnerblog! ;-)

Hier sammle ich Eindrücke und Informationen zu meinem Garten-Hobby und alles das, was gerade so los ist in meinem Mini-Garten. Und natürlich unterhalte ich mich gern über dies und das, wenn Ihr mitmacht…

Wie alles begann:

Als Kind fand ich Gartenarbeit absolut sch… – vor allem Unkrautrupfen und dabei dreckige Finger haben. (Das dreckige-Finger-Ding ist auch heute noch nicht meins, weswegen ich Handschuh-Gärtnerin bin.) 1997 zog ich beruflich bedingt um auf ein Riesengrundstück mit drei Häusern, das von den Vermietern mein-schöner-garten-mäßig wunderschön angelegt war mit altem Baumbestand, Natursee, über 10 Teichen, Waaaahnsinns-Staudenbeeten, Rosengarten, Japangarten etc. Eine wirklich traumhafte Wohnkulisse, in der es viel zu tun gab. Hier und da habe ich mit Spaß angepackt, Bildung erworben …

weiterlesen...

19 Kommentare

Gärtnerin · 06. August 2005, 12:42

Stechapfel-Blüte

20 cm Durchmesser – Stechapfel (Datura) ist eine Pracht, aber nichts für Plätze mit spielenden Kindern, weil schon bei geringeren Mengen tödlich giftig und daher im Notfall ein Fall für die Giftzentrale:

Der Stechapfel (Datura) ist der kurzlebige Verwandter der Engelstrompete (Brugmansia) und lässt sich jedes Jahr schnell und kinderleicht aus Samen ziehen. Wächst bei guter Ernährung ratz-fatz bis 1 m hoch und genauso breit und duftet intensiv. Die Wurzelstöcke können wie andere Blumenknollen überwintert werden, Stechäpfel sind aber auch schnell im Frühjahr aus Samen gezogen. Weil ich in mildem Gartenklima gärtnere, kommen die in meinem Garten auch so meistens nach dem Winter wieder. ;-)

Dieses Jahr habe ich 10 Gesäte übrigbehalten, die ich auf …

weiterlesen...

2 Kommentare