Gärtnerin · 25. Juni 2012, 13:57

Ligusterblattlaus

Ein für mich neuer Schädling im Garten ist die Ligusterblattlaus (Myzus ligustri), die sich an drei 30 cm hohen Ligusterpflanzen im Kübel seit Frühling als gegenüber anderen Blattlaus-Arten wahnsinnig hartnäckig erweist!

Zunächst fielen an der gesamten Pflanze stark eingerollte, nadelartig erscheinende, gelb-rötlich-blass verfärbte Blätter auf, sowie ein Wachstumsstopp und allgemeines Kümmern der Pflanzen. Bei genauerer Betrachtung waren die Blatt-Unterseiten übersät mit kleinen, gelbgrünen Ligusterläusen, und krabbelte es auf den Ligusterpflanzen wie verrückt. Da Blattläuse mich so schnell nicht aus der Ruhe bringen, habe ich wie immer die üblichen Tipps und Tricks angewandt:

- Pflanzen regelmäßig mit dem harten Wasserstrahl von Läusen befreien
- stark befallene Pflanzenteile abschneiden und entsorgen

weiterlesen...



Abgelegt unter: Schadbilder

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

18 Kommentare

Gärtnerin · 01. September 2011, 12:18

Wie weit können Blattläuse laufen?

Wollte eigentlich nur leicht Blattläuse-kontaminierte Kapuzinerkresse-Samen trocknen und stelle fest, dass ich eine bemerkenswerte Versuchsanordnung für eins der großen Mysterien im Schädlingsreich geschaffen habe, einschl. zugfreier Umgebung, um Störgrößen wie Luft als Fortbewegungsmittel auszuschalten. Damit sind ganz neue Einsichten in das Wesen und die Zähigkeit der Blattlaus möglich. :-)))

Die Frage ist nämlich doch eigentlich:

Wie weit können (ungeflügelte) Läuse laufen?

Wie sind sie zu Fuß unterwegs, wenn sie nicht durch Ameisen transportiert werden? Wie groß ist ihr Radius, wie ist das mit Distanz von Pflanzen zueinander und “Ansteckungsgefahr”?

Antwort: Gar nicht weit können Blattläuse laufen! Die sind super-schlecht zu Fuß! Die meisten Läuse schaffen kaum 10 cm aus eigener Kraft, die Weitestgekommene aller Läuse (dunkelster Punkt oben rechts im Bild) …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Schadbilder

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

4 Kommentare

Gärtnerin · 06. Juni 2011, 11:51

Holunderlaus, erdbedeckt

Wieder mal eine spannende, neue Beobachtung in meinem Garten (bzw. Topf, denn der Holunder-Steckling ist frisch bewurzelt und steht noch im 9 cm-Topf): Von Ameisen mit Erde bedeckte Läuse. Dass es sich dabei um Holunderläuse (Aphis sambuci) handelt, scheint mir ziemlich sicher, zumal diese Blattläuse sowieso massenhaft an Holunderpflanzen vorkommen. Interessanter finde ich das Verhalten der Ameisen, die die Läuse pflegen/melken. Sie haben die Läuse mit einer Schicht Blumenerde aus dem Topf überzogen. Und auch unten am Triebstück, wo es aus der Erde kommt, findet sich eine Blumenerde-Säulen-Umbauung zur Verkleidung:

So siehts oben aus. Dass da graugrüne Holunderläuse drunter sind, kann man nur am oberen Erdrand erkennen, und sogar ein trockenes Blatt hängt …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Schadbilder

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

5 Kommentare

Uta · 28. Februar 2010, 01:21

Welcher Schädling ist das?

Während ich so vor mich hin träume von Wärme, Frühling und Sonne, streicht meine Nachbarin mit der Lupe durch den Garten und inspiziert die Schäden. Dabei fiel ihr das ins Auge:

Erinnert an Leinsamen von Größe und Farbe, wenn man es abkratzt, ist es darunter weiß. Verkappte Schildläuse? Massenhaft (!!!) damit befallen ist eine japanische Azalee.

Was meint Ihr, was sollte ich damit tun?

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

10 Kommentare

Gärtnerin · 19. Juni 2009, 14:10

Garten-Probleme aktuell

Wo Licht ist, ist immer auch Schatten. Auch gerade im Garten. Hier mal meine aktuellen Misserfolge, bzw. greatest Gartenprobleme im neuen Garten 2. Das hier ist ja schließlich keine Gartenzeitschrift, sondern böse Realität. :-)

1. Wind / Sturm im Garten vs. großblättrige Pflanzen:

An Gärtnern “mit dem Wind” (- statt mit dem Mond. Ist doch auch mal was anderes :-( -) muss ich mich wohl hier ijsselmeer-nah gewöhnen. Was mich betrifft, ist das eigentlich o.k., mal davon abgesehen, das man grundsätzlich nix sieht, weil das Gewächs auf der eigenen Birne einem ständig in den Augen hängt. Aber da könnte man ja vielleicht noch Abhilfe schaffen… Das für mich größere und neue, zu bewältigende Garten-Problem ist, dass sich …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein,Schadbilder

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

18 Kommentare

Uta · 02. Juni 2008, 11:03

Schadensbild an dracaena marginata

Wer oder was verbirgt sich wohl in der “Watte”? Jessica sucht Rat:

“Ich bin auf der suche nach kompententer auskunft. mein vor einem halben jahr erworbenes pflänzchen (dracaena marginata) entwickelt sich im allgemeinen eigentlich ganz gut, wächst und gedeiht und hat ab und an mal ein braunes blatt, das abfällt. was aber etwas beunruhigend ist, ist die tatsache, dass sich seit ungefähr zwei, drei monaten komisches zeug am baum bildet. sieht aus wie watte und die blätter sehen irgendwie klebrig aus. das wirkt unschön und das bäumchen tut mir leid. hab aber keine ahnung, ob das ein pilz ist oder fieser tierbefall (ich kann kein ungeziefer entdecken). ich schicke mal ein bild mit, vielleicht weiß ja jemand von euch rat? würde …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

5 Kommentare

Gärtnerin · 21. Mai 2008, 12:26

Läuse-Epidemie, Ameisen-Invasion

Durch die lange Trockenheit, die die Pflanzen eher labberig und leicht saugbar als prall macht, hat die für die Jahreszeit typische Läuse-/Ameisen-Invasion begonnen. Sowohl die Kletterrose am Obelisk, als auch der Hibiskus und natürlich der Pfeifenstrauch sowieso, sowie viele anderen Pflanzen sind mit grünen oder schwarzen Blattläusen dicht besetzt gewesen, bis ich gestern den Gartenschlauch in die Hand nahm, um sie runterzuspritzen. Auch das Mutterkraut, das ja gerade als Läusesammler fungieren soll, ist über und über voller Läuse:

Natürlich ist das wie immer ärgerlich und freut keinen Gartenbesitzer …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Schadbilder

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

10 Kommentare

Gärtnerin · 10. April 2008, 13:58

Unbekannte Schädlinge auf Drachenbaum

Michael hat gestern kommentarisch über weiße “Stäbchen” auf einem rasch absterbenden Drachenbaum (Dracaena marginata) berichtet. Der Befall scheint v.a. am Blattansatz und an den unteren Blättern zu sein. Die Triebspitze sieht aber auch nicht gut aus, ist sehr hellgrün. Leider konnte ich mir darunter überhaupt nix vorstellen. Und jetzt sind die Bilder da. Die von mir vermuteten Einkerbungen/Blattschnitte gem. Drachenbaum-Schadbilder-Beschreibung (bei Dracaena Warneckii) sinds nicht. Mir scheint eher, dass es sich um lebende Tiere auf der Pflanze handelt.

Ich habe Bildausschnitte soweit möglich vergrößert, damit mans einigermaßen sehen kann. Die Sachen auf den Blättern sind m.E. zweierlei Art: Das eine, also die “Stäbchen” sind nach meiner Interpretation Eier, Eihüllen oder Eigelege. Gut auch zu sehen, dass sie auf dem …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Schadbilder,Zimmerpflanzen

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

27 Kommentare

Uta · 12. Februar 2008, 16:49

Läuse: Kapitulation und Rausschmiss

Ich hab über Monate alles probiert, was jemals in Foren gegen Läuse empfohlen wurde. Duschen, Abwischen, mit Seifenlauge besprühen, Gift … Dann riss mir die Geduld und ich setzte die Palme an die Luft:

Trotz nächtlicher Temperaturen um die null Grad. Und was passiert?! Pflanze und Läuse amüsieren sich prächtig. Die Viecher scheinen sich sogar zu höchst aktivem Paarungsverhalten animiert zu fühlen:

Die sind nicht tot, nur etwas langsam. Unter der Lupe sieht man, wie sie anklagend die Hände …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

14 Kommentare

Gärtnerin · 25. Juli 2007, 16:34

Hortensie-Schädlinge

Jörg hatte beim Beitrag Hortensien zurückschneiden zu seinem Hortensie-Schädlings-Problem kommentiert:

“Hallo,
eine unserer Hortensien hat Schädlingsbefall. Es sieht aus als wären Wollläuse an den Blattunterseiten. Der Einsatz von chemischen Mitteln brachte keine Besserung. Eine Gärtnerin sagte es wäre eine Hortensienkrankheit die nicht zu behandeln wäre. Wer weiss Hilfe?”

Hier sind die Fotos zu seiner Misere:

Sieht wirklich sehr nach Wollläuse aus, oder? Allerdings ziemlich große weiße Häufchen… Oder ist jemand bekannt, dass es da noch was anderes als Hortensien-Krankheit gibt, das so aussieht? Was empfehlt Ihr? Hoffe auch, dass Stefan, der Pflanzenschutz-Experte, mal wieder vorbeischaut… ;-)

Jörg, …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Schadbilder

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

34 Kommentare


Seite 1 von 3123