Gärtnerin · 20. März 2015, 09:37

Wegwarte-Samen-Aussaat

Ganz früher auf dem Gartenblog hatte ich mal einen Beitrag zu den blauen Blüten der Wegwarte (Zichorie) geschrieben, und dass ich niemals eine ausgegraben hatte. Tatsächlich habe ich auch nie Wegwarte-Samen gesammelt. Trotzdem wird die blau blühende Pflanze hoffentlich bald den Garten hier zieren, denn ich habe aus einer winterlichen Gartenarmutslaune heraus Wegwarte-Samen bei Dehner gekauft.

weiterlesen...



Abgelegt unter: Gemüsegarten

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

1 Kommentar

Gärtnerin · 05. November 2010, 10:09

Petition gegen Heilpflanzen-Verbot

Ich bin von Ernst per Mail gebeten worden, auf Folgendes aufmerksam zu machen. Ich habe mich eben zeitmangels noch nicht vertieft mit der Materie beschäftigt, also guckt´s Euch selber an:

Darum gehts:

Heilpflanzen-Verkaufsverbot-Petition. Die Petition kann noch bis 11.11. unterstützt werden.

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

7 Kommentare

Gärtnerin · 08. Mai 2009, 11:43

Pimpinelle – Kleiner Wiesenknopf im Garten

Oma hatte schon, und Mom hat immer Pimpinelle-Pflanzen im Garten. Sprachliche Verwirrung gibts jede Menge: „Pimpinelle“ hat wohl nichts mit „die Pimpernellen kriegen“ oder der Pimpernelle als Objekt *g* zu tun. Viele nennen sie auch Pimpernelle oder auch Bibernelle. Pimpinelle, Pimpernelle und Bibernelle sind aber eigentlich alle falsch, weil die Gattung Pimpinella was ganz anders ist. Gemäß Zander heißt das bei uns heimische Kraut (->Wildkräuter), das roh in Gerichten Verwendung findet, übrigens korrekt „Kleiner Wiesenknopf“ (Sanguisorba minor, Rosengewächse). Blütezeit Mai-August. Pimpinelle blüht ganz hübsch in rosa-pinklich.

Ich persönlich mag sie nicht an grünem Salat, bei dem sie früher regelmäßig im Gartenkräuter-Dressing enthalten war. Außerdem ist sie fester Bestandteil der Frankfurter Grüne Soße (Griie Soos), einer reinen Kräutersoße, die ich ebenfalls …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

5 Kommentare

Gärtnerin · 12. März 2009, 09:53

Purpur-Sonnenhut Echinacea purpurea

Ebenfalls erster Aussaat-Versuch: Eine winterharte Staude: Den rosa blühenden Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea, Synomym Rudbeckia purpurea) aus Samen selbst gewinnen. Die Samentüte der Echinacea purpurea „Clio“ liegt hier zwei Jahre, so dass es Zeit wird, es zu wagen, bevor die Biester ihre Keimfähigkeit verlieren. Purpur-Sonnenhut kann ich außerdem in Garten 2 in der Staudenrabatte ganz gut brauchen. ;-)

Grundsätzliche persönliche Anmerkung vorab: Ich finde, Sonnenhut muss entweder der rosa blühende oder der gelbe Sonnenhut sein. Notfalls lasse ich noch weiß blühende Echinaceen durchgehen. Die ganzen abartigen Sonnenhut-Sorten mit Krüppel-Blütenblättern, ohne Blütenblätter, mit grasgrünen Blüten und sonstige Moden in letzter Zeit finde ich dagegen höchst unschön …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Stauden

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

2 Kommentare

Gärtnerin · 03. November 2008, 14:44

Ginkgo biloba

Hach ja, Ginkgo biloba (Gingko, nicht Ginko!)! Dieser aus China stammende Baum, heißt auch Ginkobaum, Fächerblattbaum, ist für mich mit besonderen Erinnerungen verbunden. Klassenfahrt 1987 … Besuch in Weimar, Goethe´s Haus… Ich als Literaturfreak und Pflanzenfan hin und weg von wunderschönen, mächtig großen Weimarer Ginkgobäumen, deren mittig geschlitzte Blätter Goethe in seinem gleichnamigen Gedicht verarbeitet hat….

Ginkgo biloba

Dieses Baumes Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Gibt geheimen Sinn zu kosten,
Wie’s den Wissenden erbaut,

Ist es ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen,
Daß man sie als eines kennt?

Solche Frage zu erwidern,
Fand ich wohl den rechten Sinn,
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Daß ich eins und doppelt bin?

Nicht nur, dass man das Ginkgo-Blatt samt Gedicht damals als Souvenir-Kettenanhänger kaufen …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Gehölze

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

39 Kommentare

Gärtnerin · 12. September 2008, 09:41

Sommer-Portulak – Portulaca oleracea

Ein Unkraut zur Bestimmung von Sus, das ich als Bild aus der Syngenta-Maisfibel erinnerte, ohne gestern auch auf den Namen zu kommen. Nachgeschlagen…

Die Pflanze heißt Sommer-Portulak, Gemüse-Portulak (Portulaca oleracea) oder auch Gelber Portulak, weil sie gelb blüht. Ein Sukkulenten-Unkraut, das mit den Blättchen bissi Mittagsblumen-artig daherkommt, finde ich.

Dass der Portulak in Sachen Standort ziemlich flexibel ist, noch nen Haufen lustiger Vulgärnamen hat (Postelein, Bürzelkraut, Sauburtzel…) *fg*, auch als Zierpflanze gehalten wird, und zu den essbaren, super gesunden Wildkräutern sowie Heilkräutern gehört, kannst Du der Wikipedia entnehmen, Sus. Deswegen kann man ihn sogar kaufen. Ich habe …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Unkraut im garten

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

13 Kommentare

Gärtnerin · 25. August 2008, 13:16

Giersch bekämpfen

Bin gerade dabei, das Unkraut-/Wildpflanzen-Verzeichnis mal wieder zu vervollständigen. Dabei fällt mir auf, dass zum Giersch (Aegopodium podagraria) immer noch nix drin ist, weil ich, obwohl ich natürlich schon Ewigkeiten Giersch-Bilder gemacht habe, noch nix dazu geschrieben hab. Das sei hier mal schnell nachgeholt.

Giersch gehört für die meisten Gärtner neben Quecken(gras) und Schachtelhalm zu den drei schlimmsten Hass-Unkraut-Pflanzen, weil er sich robust im Garten hält und durch unendliche unterirdische Wurzel-Ausläufer (Rhizome) als ähnlich schwer zu bekämpfen erweist wie Quecke. So ähnlich vermehrt er sich auch. Deswegen gilt meist: Einmal Giersch, immer Giersch. Das ist die schlechte Nachricht.

Giersch essen, Heilpflanze

Die gute ist, …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Unkraut im garten

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

20 Kommentare

Gärtnerin · 10. Juli 2008, 12:11

Ysop – Essigkraut – Hyssopus officinalis

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal einen Ysop (Hyssopus officinalis) gekauft. Nicht, weil ich das sogenannte Essigkraut unbedingt in der Küche bräuchte, sondern weil ich die Pflanze mit ihrem aufrechten Wuchs und den schönen blauen Blüten sehr mag. Bienen übrigens auch. Und weil die Pflanzen recht viel Trockenheit vertragen. Und evtl. als Duftpflanze für mein Potpourri. ;-)

Ysop beim Kauf am 20.4. (gefunden im Kräuterregal):

Kleines, unscheinbares Pflänzchen mit schmalen Blättchen. Geschmack. Na ja, darüber lässt sich streiten. Etwas bitter. Egal. Die Pflanze ist, weil blüht blau und hübsch, potenziell für meinen …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

10 Kommentare

Gärtnerin · 16. Juni 2008, 13:15

Indianernessel, Monarda, Goldmelisse

Die Indianernessel (Monarda, Goldmelisse) gehört zu den Taubnesselgewächsen unter den Lippenblütlern (Lamiaceae). Goldmelisse finde ich dabei als Umgangs-Name irgendwie falsch, denn es ist nichts golden an den Pflanzen. Die Indianernessel ist eine schmucke Staude mit recht erstaunlichen Blüten-Quirlen mit Fransen obendran:

Ich finde es bedauerlich, dass die Indianernessel nicht noch sehr viel häufiger zu sehen ist, denn sie ist wirklich besonders schön.

Leider war die Monarden-Staudenfläche noch nicht ganz aufgeblüht.

Die Wildformen Monarda didyma (=Scharlach-Monarde, Goldmelisse) und Monarda fistulosa (Wilde Bergamotte) kommen gemäß Zander wild in den USA vor. Bei uns werden im Garten häufig Monarda-Hybriden als Zierpflanzen …

weiterlesen...



Abgelegt unter: Stauden

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

4 Kommentare

Uta · 08. April 2008, 09:27

Neues Zauberding: Jiaogulan

Jiaojulan heißt ein neues „Heilkaut“, das ich erstmals auf dem Berliner Staudenmarkt sah. Lat.: Gynostemma pentaphyllum

Tatsächlich ist es eine Rankepflanze, die, im Zimmer gehalten, um die 2 m. groß wird, draußen aber viel mächtiger. etwa wie eine Clematis, sagte der Verkäufer. Sie soll bis minus 15 Grad aushalten. Wenn sie nicht ranken kann, benimmt sie sich wie ein Bodendecker.

Das Wunderding aus China ist angeblich gegen alles gut: Stress, Krebs, Bluthochdruck, Herzschwäche und Verfettung. Verwendet wird es frisch oder getrocknet als Tee oder im Salat.

So sehen die jungen Pflänzchen aus:

Man kann sie schon übers Internet in Kräutergärtnereien bestellen.

andere Kräuter

Bärlauch
Lavendel
Ingwer
Minze
Lorbeer

weiterlesen...



Abgelegt unter: Garten allgemein

Alle Artikel anzeigen, die als Stichwort enthalten ...

10 Kommentare